Letzte Aktualisierung der Datenbank: 01.06.2024; 31.619 Datensätze

Suche über alle Felder   
Ereignis
behandelter Ort
behandelte Örtlichkeit
behandelte Institution
behandelte Person
Themenfeld
Deskriptor
Ereignisdatum
  bis  
Nur Highlights suchen
Genaue Datumssuche
Ergebnisse anzeigen:  

Erweiterte Suche anzeigen

Suchanfrage löschen



Angezeigte Chronik Einträge (12) von insgesamt (12):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Aufwärts / Abwärts
Datum Ereignis Eintrag

06.08.1840

Weihe der noch von Pfarrer Bernhard Hilb von Orgelbauer Christian Friedrich Voigt zu Igstadt gekauften mechanischen Barockorgel (760 fl.). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Hilb, Bernhard (Pfarrer in W: 1817-1840)

;


Kirche

;


Pfarrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Orgel in Werschau

;

Schulchronik Werschau

;


25.12.1841

Die neue Orgel in der Werschauer Kirche wird an Weihnachten erstmals während eines Gottesdienstes gespielt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Orgel in Werschau

;

Schulchronik Werschau

;


31.01.1942

Die erste Sendung der neuen Orgel trifft in Werschau ein. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Orgel in Werschau

;

Pfarrchronik Werschau

;


02.02.1942 - 07.02.1942

Aufstellung der neuen Orgel in der Werschauer Kirche. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Orgel in Werschau

;

Pfarrchronik Werschau

;


Ende Mär. 1942

In 4 Kisten kommen die Orgelpfeifen in Werschau an und werden von Orgelbauer Hardt in Möttau aufgestellt und in der Karwoche intoniert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Orgel in Werschau

;

Pfarrchronik Werschau

;


05.04.1942

In der Osterwoche vollendet Orgelbauer Ed. Wagenbach von Limburg (z. Zt. im Heeresdienst) zusammen mit seinem Vertreter Hardt und Domkapellmeister Joh. Pabst von Limburg die Intonation der neuen Werschauer Orgel, die im Hl. Osterfest (05.04. - 06.04.1942) geweiht und zum ersten Male zur Freude aller Pfarrkinder gespielt wird; Organist ist Lehrer Kaspar Wolf, der die alte Orgel 37 Jahre gespielt hatte (diese hat gerade nach 100 Jahren ihren Dienst beendet). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Orgel in Werschau

;

Pfarrchronik Werschau

;


12.04.1942

In Werschau spielt der Domkapellmeister in der Sonntagsmesse die neue Werschauer Orgel und hält eine Ansprache. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Orgel in Werschau

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


06.12.1964

Der Werschauer Kirchenvorstand beschließt die Erneuerung von zwei defekten Holzregistern der Orgel (Holzwurmbefall). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Orgel in Werschau

;

Georgsbote Werschau, 1964

;


25.01.1976

Beginn des Aufbaus der neuen Orgel, die umfangreicher als die vorherige sein wird. Teile von ihr werden aus anderen abgebauten Orgeln übernommen. Trotz dieser Ersparnis wird noch viel Geld für die Finanzierung gebraucht, das durch Kollekten gesammelt werden soll. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Orgel in Werschau

;

Georgsbote Werschau, 1976

;


18.12.1983

Pfarrgemeinde St. Georg Werschau: Im Rahmen der 4. Adventsbesinnung wird in der Pfarrkirche Werschau die von Anton Deil umgebaute Pfeifenorgel unter Mitwirkung des Kirchenchores und des Männergesangvereins Frohsinn eingeweiht; anschließend findet ein Umtrunk im Pfarrsaal statt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Männergesangverein Frohsinn 1889 Werschau

;


Kirchenchor St. Georg Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Verein - Musik

;


Adventsbesinnung

;


Orgelweihe

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

Orgel in Werschau
Adventsbesinnung in Werschau

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 15.12.1983, S. 02: Orgelweihe in Werschau.; Weilburger Tageblatt, 23.12.1983: Werschauer Orgel verbindet Vergangenheit und Gegenwart. Feierliche Weihe mit Festgottesdienst und Te Deum.; Chronik Männergesangverein Frohsinn Werschau

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Orgeleinweihung in Werschau

Die neue Orgel in der Kirche in Warschau wird am Sonntag, 18.12.1983, 17.00 Uhr, eingeweiht.

Der Organist B. Hemmerle aus Villmar wird neben Kurt Fortenbacher an diesem Tage die neue Orgel zur Freude der Anwesenden spielen. Hierzu lädt der Pfarrgemeinderat sowie Pfarrer Hubert Reich recht herzlich ein.

Ein Adventssingen der beiden Chöre von Werschau wird diese Orgeleinweihung begleiten.

Bis zum Termin der Einweihung werden 28 Register spielen.

Unter anderem: Gedackt 160 (fuß), Flöte gedeckt 8' Oktave 4', Quinte 2 2/3 Prinzipal 2' Sifflöte 1' Rauschpfeife 2 2/3' u. 2' Quintade 8' Rohrflöte 4' Gemshorn 8‘ Krummhorn 8'. Im Pedal Untersatz 32' Subbas 16' Gedackt 16' Gedacktbaß 8' Gedackt 8' Choralbaß 4' Gedacktbaß 4' Gedackt 4' Nachthorn 2' Posaune 16' Kornet 4' Clarine 2'. Jedes Register entspricht einem Musikinstrument. Das Programm des Singens wird noch bekanntgegeben.

(Quelle: Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 15.12.1983, S. 02: Orgelweihe in Werschau.)


18.12.1993

Pfarrgemeinde St. Georg Werschau: 14. Adventsbesinnung in der Werschauer Pfarrkirche im Rahmen der Einweihung der neuen Oberlinger Orgel. Anschließend Umtrunk im Pfarrsaal. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Orgel

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Kirchenchor St. Georg Werschau

;


Männergesangverein Frohsinn 1889 Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Verein - Musik

;


Adventsbesinnung

;


Orgelweihe

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

Orgel in Werschau
Adventsbesinnung in Werschau

;

Chronik Männergesangverein Frohsinn Werschau; Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 30.12.1993; 20 Jahre Gemeinde Brechen 1974-1994 (1994)

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

In der Werschauer Kirche wird am 18.12.1993 im Rahmen eines Vorabendgottesdienstes die von den Gebr. Oberlinger, Orgelbau GmbH & Co. KG, Hauptstr. 50 in D-55452 Windesheim gebaute neue Orgel eingeweiht. Mitwirkende sind an der Orgel KMD Bernhard Hämmerle sowie Carsten Trost, außerdem wirken der Kirchenchor und der Männergesangverein mit. Die Liturgie übernimmt Bezirksdekan Alois Staudt. Auch findet die 14. Adventsbesinnung statt.

Werschauer Pfarrkirche erhält neue Orgel

"Nach einem 20jährigen Provisorium haben wir endlich eine wunderbare Orgel. Auch die Kinder unserer Enkel werden noch nicht über eine Neuanschaffung nachdenken müssen", stellte Pfarrer Albrecht Eichhorn mit Freude fest.

In einem feierlichen Gottesdienst, der gemeinsam mit Bezirksdekan Alois Staudt und Diakon Karl-Heinz Heynen zelebriert wurde, wurde die neue Orgel der Pfarrkirche St. Georg geweiht. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor und dem Männergesangverein Frohsinn.

Das neue Instrument werde die Gemeinde nun in den Gottesdiensten unterstützen, Gott zu loben, der kein ferner, sondern ein menschenfreundlicher Gott sei, führte Pfarrer Eichhorn aus. Er dankte allen, die in irgendeiner Weise zur Anschaffung der Orgel beigetragen haben und besonders dem Amt für Kirchenmusik des Bistums Limburg, das durch seine Finanzierungshilfe den Erwerb des Instruments mit ermöglichte. Dessen Leiter Bernhard Hemmerle war der erste, der die neue Orgel erklingen ließ.

Der Gemeinde selbst bleibe noch einiges für die Restfinanzierung zu tun, meinte Pfarrer Eichhorn, der sich ebenfalls stark für die neue Orgel engagiert hatte.

»Das Orgelspiel ist ein Reflektieren des Wortes Gottes", sagte Bezirksdekan Alois Staudt in seiner Predigt. In der Orgel dokumentiere sich ein Stück der Schöpfungskraft Gottes und dessen, was der Mensch daraus mache. Ihr Spiel wolle den Menschen helfen, die zerstörerischen Elemente des Lebens zu läutern und sie emporzurufen zu dem großartigen Wort des Evangeliums »Mir geschehe nach deinem Wort".

Beim anschließenden Empfang im Pfarrsaal reihte sich auch der ev. Pfarrer von Nauheim, zu dessen Gemeinde Werschau gehört, in die Schar der Gratulanten ein, die die Pfarrei St. Georg zu der neuen Orgel beglückwünschten, und überreichte ein Geschenk.

Die neue Orgel ersetzt das alte, unbespielbar gewordene Instrument. Nach eingehender Beratung entschied sich die Pfarrei für ein kompaktes Werk. dessen barock gestaltetes Prospekt sich ebenso dem Kirchenraum anpasst wie seine klangliche Dimension. Die Orgel verfügt über 14 Register, verteilt auf zwei Manual und Vollpedal.

(Quelle: Inform Brechen, 30.12.1993)


14.09.2014

Archivkreis Brechen: Teilnahme am Denkmaltag: "Brecher Orgelquartett" (Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein TOCCATA Orgelkultur Limburg-Weilburg und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen): Die Organisten Carsten Trost, Jutta Sode und Michael Raile spielen in den vier Kirchen der Gemeinde (Oberbrechen, Niederbrechen, Bergen, Werschau) ausgewählte Orgelstücke. Der Archivkreis stellte die im Vorfeld recherchierten Informationen zu den Orgeln als Handzettel zur Verfügung. Abschließendes gemütliches Beisammensein in Werschau. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


Kirche (W) - Orgel

;


Kirche (NB) - Orgel

;


Kirche (OB) - Orgel

;


Berger Kirche - Orgel

;


Archivkreis Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Trost, Carsten (Organist W, Dirigent Kirchenchor W, Dirigent Frauenchor OB)

;


Sode, Jutta (NB)

;


Raile, Michael (NB)

;


Geschichts- und Heimatforschung

;


Denkmaltag

;


Veranstaltung

;


Brecher Orgelquartett

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Jahresbericht 2014 Archivkreis Brechen (2015); www.toccataorgelkultur.wordpress.com/2014/09/10/orgelquartett-eine-tour-zu-den-vier-brechener-kirchenorgeln-sonntag-14-september-2014, 10.09.2014

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Am Tag des offenen Denkmals 14. September 2014 laden der Archivkreis Brechen und der Verein TOCCATA Orgelkultur Limburg-Weilburg zu einer ganz besonderen Veranstaltung ein, die es in Brechen in dieser Form noch nicht gegeben hat. Die Besucher/innen lernen die Orgeln der vier katholischen Kirchen in der Gemeinde im Rahmen einer organisierten Tour kennen.

Beginn der Veranstaltung ist um 14:00 Uhr in der Kath. Pfarrkirche Hl. Sieben Brüder in Oberbrechen, wo Carsten Trost Stücke aus verschiedenen Epochen auf der Walcker-Orgel spielen wird.

In der Pfarrkirche St. Maximin in Niederbrechen wird die Tour fortgesetzt. Organistin Jutta Sode wird ab 14:45 Uhr auf der imposanten Göckel-Orgel Stücke aus der Zeit der Romantik zu Gehör bringen.

Die dritte Station beim Orgelquartett ist die mittelalterliche Berger Kirche, wo Organist Michael Raile um 15:30 Uhr auf der in diesem Jahr neu errichteten Orgel u.a. Musikstücke von Hieronymus Praetorius und Johann Sebastian Bach spielen wird.

Den Abschluss bildet die Kath. Pfarrkirche St. Georg in Werschau, wo ab 16:15 Uhr erneut Carsten Trost auf der historischen Oberlinger-Orgel musizieren wird.

Im Anschluss sind alle Besucher/innen der Veranstaltung zu einem kleinen Imbiss eingeladen, den der Pfarrgemeinderat Werschau organisiert hat. Die Feuerwehr und die DLRG stellen an diesem Tag Transportwagen für gehbehinderte Teilnehmer/innen der Orgeltour zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, den Organisten direkt über die Schulter zu schauen und die ganze Klangvielfalt der unterschiedlichen Orgelmodelle kennenzulernen. Außerdem hat der Archivkreis Brechen einige Informationen zur Geschichte der jeweiligen Orgeln zusammengestellt.

Der Eintritt ist frei, allerdings wird um eine Spende gebeten, die dem Freundeskreis Berger Kirche zugute kommen und zum Erhalt dieses bedeutenden Denkmals beitragen soll. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie der Kreissparkasse Limburg.


Seite: 1 / 1