Letzte Aktualisierung der Datenbank: 01.06.2024; 31.619 Datensätze

Suche über alle Felder   
Ereignis
behandelter Ort
behandelte Örtlichkeit
behandelte Institution
behandelte Person
Themenfeld
Deskriptor
Ereignisdatum
  bis  
Nur Highlights suchen
Genaue Datumssuche
Ergebnisse anzeigen:  

Erweiterte Suche anzeigen

Suchanfrage löschen



Angezeigte Chronik Einträge (50) von insgesamt (545):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Aufwärts / Abwärts
Datum Ereignis Eintrag

1664

Für Werschau ist noch keine Schule nachweisbar. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.0 Schule - allgemein

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 21; Schulchronik Werschau

;


1694

Die Gemeinde Werschau bestellt einen Schulmeister. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Gemeinde Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 21; Schulchronik Werschau

;


1695

Die Gemeinde Werschau verspricht dem im Vorjahr bestellten Schulmeister Erbsen und Linsen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Gemeinde Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Lehrer

;


Besoldung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 21; Schulchronik Werschau

;


1697

Thönges Weyer wird Lehrer ("ludimagister") in Werschau (bis 1718; gest. 05.10.1723). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Weyer, Thönges (Lehrer in W: 1697-1718)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


1698

Der in Werschau tätige Lehrer wird als "Schulmeister" oder "Schuldiener" bezeichnet. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22

;


1699

Im Werschauer Schulhaus wird eine Stubentür erneuert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Innenausstattung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 21; Schulchronik Werschau

;


1704

Der Werschauer Schulmeister ist zugleich Glöckner und hat damit die Glocken und die Kirchuhr in Gang zu halten. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Lehrer

;


Kirche

;


Glöckner

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 21; Schulchronik Werschau

;


1718

Die Schulstube in der Werschauer Schule wird ausgemalt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Innenrenovierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 21; Schulchronik Werschau

;


1719

In Werschau gibt es 18 höchstens 20 bis 24 Schüler. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.2 Schule - Schüler

;

;

Schulchronik Werschau

;


1719

Jakob Görg wird Lehrer (Schulmeister) in Werschau (bis 1720). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Görg, Jakob (Lehrer in W: 1719-1720)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


1723

Das in Werschau zur Schule bestimmte Haus wird erbaut (vermutlich Haus Hintergasse 66), kann aber nur 89 Jahre als Schule verwendet werden, da es die wachsende Schülerzahl nicht aufnehmen kann. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Bauwerk/Gebäude - Neubau

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Schulchronik Werschau

;


05.10.1723

Tod des Werschauer Lehrers Thönges Weyer. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Weyer, Thönges (Lehrer in W: 1697-1718)

;


Lehrer

;


Tod

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Schulchronik Werschau

;


1727

Johann Emmerich Arden aus Oberbrechen wird Lehrer (Schulmeister) in Werschau (bis 1732). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Arden, Johann Emmerich (OB, Lehrer in W: 1727-1732)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


1738

Matthes Dörr wird Lehrer (Schulmeister) in Werschau (bis 1743). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Dörr, Matthes (Lehrer in W: 1738-1743)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22

;


1743

Johannes Oberly (Oberle) aus Lindenholzhausen wird Lehrer (Schulmeister) in Werschau (gest. 06.01.1758). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Oberly (Oberle), Johannes (Lehrer in W: 1743-1758)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


1758

Johann Adam Trost aus Niederbrechen wird Lehrer (Schulmeister) in Werschau (bis 1760). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Niederbrechen

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Trost, Adam (NB, Lehrer in W: 1758-1760)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


06.01.1758

Tod des Werschauer Lehrers Johannes Oberly (Oberle). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Oberly (Oberle), Johannes (Lehrer in W: 1743-1758)

;


Lehrer

;


Tod

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Schulchronik Werschau

;


1760

Johann Adam Trost, Lehrer in Werschau, wird versetzt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Trost, Johann Adam (Lehrer in W: 1758-1760)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Schulchronik Werschau

;


1767

Johann Dieffenbach aus Niederbrechen wird Lehrer (Schulmeister) in Werschau (gest. 16.12.1772). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Dieffenbach, Johann (NB, Lehrer in W: 1767-1772)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


1772

Johann Georg Schmidt aus Oberbrechen wird Lehrer (Schulmeister) in Werschau (bis 1787ff.) >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmidt, Johann Georg (OB, Lehrer in W: 1772-1787ff.)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


16.12.1772

Tod des Werschauer Lehrers Johann Dieffenbach. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Dieffenbach, Johann (NB, Lehrer in W: 1767-1772)

;


Lehrer

;


Tod

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Schulchronik Werschau

;


24.06.1788

Simon Neukirch aus Niederbrechen wird Lehrer in Werschau (i. R. 01.04.1820, gest. 10.09.1837). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Neukirch, Simon (NB, Lehrer in W: 1788-1820)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Schulchronik Werschau; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22

;


1803

Der Werschauer Schullehrer erhält jährlich: 6 Malter Korn, 42 Brote, 40 Glockengarben Korn, Gerste und Hafer sowie 8 Reichstaler 5 Kreuzer aus der Kirche und insgesamt 10 Reichstaler. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Lehrer

;


Besoldung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 21; Schulchronik Werschau

;


1816

In Werschau muss noch jedes Schulkind täglich zwei "Schulscheiter" Holz zum Heizen im Winter mitbringen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.0 Schule - allgemein

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 21; Schulchronik Werschau

;


1819

Neben dem Schullehrer ist in Werschau auch eine Industrielehrerin (später Handarbeitslehrerin) angestellt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Lehrer

;


Industrielehrerin

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22

;


1819

Planungen zum Bau eines neuen Schulhauses in Werschau. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Bauplanung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


1820

Die Gemeinde-Rechnung von Werschau wird für 1820 offengelegt, es bestehen kein Einwände. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindefinanzen

;


Rechnungswesen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Rechnungsunterlagen Gemeinde Werschau, 1820

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Besonderheiten aus 1820:

Schultheiß war: Schmidt, Gemeinde-Rechner ist Georg Becker.

4 Klafter Holz an Pfarrer Hilb

Im Jahr 1819: 69 schulpflichtige Kinder

Für Schäden im Gemeindewald 20 Gulden, 2 Kreuzer

10 junge Burschen aus Neesbach haben gegen die Polizeistunde verstoßen und müssen Strafe zahlen.

Besoldung Schultheiß Schmidt: 40 Gulden

Besoldung Feldschütz Stendenbach: xx Gulden

Besoldung Gemeinde-Diener Anton Esel: 20 Gulden

Tierarzt Mohr Limburg: Bullenbesichtigung

Schullehrer Neukirch in den Ruhestand versetzt (Urkunde)

Pension = 100 Gulden

Ernennung von Lehrer Peter Meister zum Leiter der Elementarschule und gleichzeitig zum Glöckner und Küster.


1820

Die Werschauer Schule ist in einem erbärmlichen Zustand. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


1820 - 1821

Planungen das veraltete Schulhaus in Werschau mit einem Wohnhaus zu tauschen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Bauplanung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22

;


01.04.1820

Peter Meister, Schulvikar, aus Bommersheim wird Lehrer in Werschau (bis 01.07.1821). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Meister, Peter (Lehrer in W: 1820-1821)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

In den Gemeindeunterlagen befindet sich eine Abschrift der Ernennungsurkunde von Peter Meister aus Bommersheim als Lehrer von Werschau:

Des durchlauchtigsten Herzogs und Herren, Herrn Wilhelm, souveränen Herzogs zu Nassau, wir zu Höchst Dero Landesregierung verordnete Präsident, Direktoren, Geheime, Geheime Regierungs-Regierungs Kirchen-Oberschulräte und Assessoren ernennen hiermit den Schulkandidaten Peter Meister von Bommersheim zum Schulleiter an der Elementarschule zu Werschau, Amt Limburg, und zugleich zum Glöckner und Küster an der dasigen Schule und bewilligen ihm eine vom 1. April dieses Jahres anfangende, in Quartalsraten aus der dasigen Gemeindekasse zahlbare jährliche Besoldung von 115 Gulden (von der Kirche = 14 Gulden, vom Kapellenfond = 16 Gulden).

Urkundlich der gewöhnlichen Unterschrift und des beygedruckten Regierungs-Siegels

Wiesbaden den 1. April 1820

Quelle: Gemeindeunterlagen Werschau, 1820


01.07.1821

Peter Jung aus Thalheim wird Lehrer (Schulmeister) in Werschau (bis 1864; i. R. gest. 12.02.1866). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Jung, Peter (Lehrer in W: 1821-1864)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

Lehrer in Werschau

;

Schulchronik Werschau; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22

;


25.04.1822

Die Frühlingsprüfung in der Werschauer Schule ist auf Nachmittags 13:00 Uhr bestimmt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Frühlingsprüfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.0 Schule - allgemein

;

;

Schulchronik Werschau

;


1823

In Werschau gibt es 67 Schüler (32 Mädchen und 35 Knaben), 5 Schüler werden entlassen und 8 neu aufgenommen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.2 Schule - Schüler

;

;

Schulchronik Werschau

;


1824

Die Werschauer Schule wird von 70 Kinderr (34 Knaben, 36 Mädchen) besucht; alle sind katholisch, 10 Schüler werden entlassen und 5 aufgenommen, wobei aber im Oktober einer stirbt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.2 Schule - Schüler

;

;

Schulchronik Werschau

;


1825

Die Werschauer Schule wird von 68 Schülern (33 Knaben und 35 Mädchen) besucht, 10 davon werden entlassen und 5 Schüler werden aufgenommen. Das alte Lehrzimmer auf dem Backhaus wird für untauglich erklärt und Schulrat Teklenburg und Pfarrer Hilb stellen bei der Herzoglichen Landesregierung den Antrag für einen Schulneubau. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Hilb, Bernhard (Pfarrer in W: 1817-1840)

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.2 Schule - Schüler

;

;

Schulchronik Werschau

;


1826

Das Werschauer Schulhaus, ein Haus mit Wohnung und zugleich Gemeindebackhaus, ist für die 68 Schüler zu klein. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22

;


1826

Die Prüfung mit den Abiturienten fällt in der Werschauer Schule sehr mittelmäßig aus; die 6 Knaben, die entlassen werden sollen, werden nicht entlassen, sondern von neuem verpflichtet. 9 Kinder werden aufgenommen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.2 Schule - Schüler

;

;

Schulchronik Werschau

;


1827

In der Werschauer Schule werden 9 Schüler neu aufgenommen und die Schule bleibt 60 Schüler stark. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.2 Schule - Schüler

;

;

Schulchronik Werschau

;


29.04.1828

Die Frühlingsprüfung in der Werschauer Schule wird des Nachmittags von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr nach der gewöhnlichen Form in Gegenwart des Schulvorstandes und der benachbarten Lehrer zum letzten Male auf dem Backhaus in dem alten Lehrzimmer gehalten. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Frühlingsprüfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.0 Schule - allgemein

;

;

Schulchronik Werschau

;


19.05.1828

Der Unterricht wird im neuen Lehrzimmer erteilt. Es werden 10 Schüler aus der Schule entlassen und 6 neu aufgenommen, so dass die Schule von 56 Schülern besucht wird. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.2 Schule - Schüler

;

;

Schulchronik Werschau

;


01.10.1828

Herbstprüfung in der Werschauer Schule. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Herbstprüfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.0 Schule - allgemein

;

;

Schulchronik Werschau

;


01.10.1829

Herbstprüfung in der Werschauer Schule. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Herbstprüfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.0 Schule - allgemein

;

;

Schulchronik Werschau

;


01.09.1830

Herbstprüfung in der Werschauer Schule. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Herbstprüfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.0 Schule - allgemein

;

;

Schulchronik Werschau

;


Herbst 1831

Anna Maria Löwengall, Ehefrau des Schmiedemeisters Josef Löwengall, wird neue Industrielehrerin in Werschau und löst damit Lucia Boos ab. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Löwengall, Anna Maria (Industrielehrerin in W: ab 1831)

;


Boos, Lucia (Industrielehrerin in W: bis 1831)

;


Lehrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.1 Schule - Lehrer

;

;

Schulchronik Werschau

;


30.09.1831

Herbstprüfung in der Werschauer Schule. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Herbstprüfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.0 Schule - allgemein

;

;

Schulchronik Werschau

;


1832

Da das vom Werschauer Lehrer Jung 1827 erbaute Gebäude für ein Schulhaus sehr geeignet ist (es befindet sich in der Nähe der Kirche und des Pfarrhauses), willigt Lehrer Jung den Tausch seines Hauses an die Gemeinde gegen das alte Schulhaus ein. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Gemeinde Werschau

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Jung, Peter (Lehrer in W: 1821-1864)

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Schulchronik Werschau

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Er entspricht somit dem Wunsche des Herrn Amtmann Möhn, des Herrn Schulrats Teklenburg und der Gemeindebürger. Der Tausch kommt zu Stande und der Lehrer erhält nebst dem alten Schulgebäude wozu noch ein Stall hinter dem Backhaus gehört, welcher später zu einem Häuschen eingerichtet wird 1796 fl. Dafür gibt er das neu erbaute Haus nebst Hofraum und Land hinter dem Hause zu einem Garten, soweit der untere Giebel seine Richtung nimmt. Die Schule bekommt ihre Einfahrt am oberen Giebel, die untere Einfahrt bleibt Eigentum des Lehrers. Die Gemeinde übernimmt zugleich alle Kaufbriefkosten. Der Tausch wird am Ende des Jahres noch verabredet. Die Tauschnotul aber erst im Jahre 1833 ausgefertigt und Herzoglicher Landesregierung zur Genehmigung vorgelegt.


1832

Die Gemeinde Werschau hat seit mehreren Jahren den Zehnten der Gemarkung gepachtet. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Gemeinde Werschau

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Schulchronik Werschau

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Die Gemeinde Werschau hat seit mehreren Jahren den Zehnten der Gemarkung gepachtet. Die Gemeindebürger verrichten die bei der Einscheuerung vorkommenden Arbeiten gegen eine geringe Vergütung an Stroh. Der übrige Gewinn wird als ein Kapital zu einem neuen Schulbau oder Kauf angelegt. Es werden dabei allerlei Pläne gemacht, welche aber von der Baubehörde verworfen werden. Bald will man noch ein Stück an das alte Backhaus bauen, bald ein einstöckiges Gebäude auf den Kirchhof stellen, bald außerhalb des Dorfes. Zu einem größeren Bau fehlt es bis 1832 noch an Geld.


1832

In Werschau wird der bisherige Schultheiß Schmitt wegen vorgerückten Alters aus seinem Dienstes entlassen; das Amt wird dem bisherigen Gemeinderechner Becker übertragen. Johann Hilfrich und Johann Jung werden Mitglieder des Schulvorstandes. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W) - Schulvorstand

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmitt (W)

;


Becker (W)

;


Hilfrich, Johann (W)

;


Jung, Johann (W)

;


Bürgermeister

;


Schulwesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.1 Gemeinde - Bürgermeister/Schultheiß

;

;

Schulchronik Werschau

;


01.09.1832

Herbstprüfung in der Werschauer Schule. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Herbstprüfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.0 Schule - allgemein

;

;

Schulchronik Werschau

;


1833

Das Wohnhaus von Lehrer Jung in Werschau wird - nach Zustimmung der Herzoglicher Landesregierung - neue Schule; das Gebäude wird allerdings in späteren Jahren für die teilweise 105 Schüler ebenfalls wieder zu klein. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Jung, Peter (Lehrer in W: 1821-1864)

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Schüler

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 22; Schulchronik Werschau

;


Seite: 1 / 11

2 3 4   >  >>