Letzte Aktualisierung der Datenbank: 01.06.2024; 31.619 Datensätze

Suche über alle Felder   
Ereignis
behandelter Ort
behandelte Örtlichkeit
behandelte Institution
behandelte Person
Themenfeld
Deskriptor
Ereignisdatum
  bis  
Nur Highlights suchen
Genaue Datumssuche
Ergebnisse anzeigen:  

Erweiterte Suche anzeigen

Suchanfrage löschen



Angezeigte Chronik Einträge (50) von insgesamt (716):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Aufwärts / Abwärts
Datum Ereignis Eintrag

1349

Pestjahr in der heimischen Region, die viele Tote fordert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

Geschichte_der_Pest

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 126

;


1356

Pestjahr in der heimischen Region, die viele Tote fordert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

Geschichte_der_Pest

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 127

;


1365

Pestjahr in der heimischen Region, die viele Tote fordert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

Geschichte_der_Pest

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 127

;


1383

Pestjahr in der heimischen Region, die viele Tote fordert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

Geschichte_der_Pest

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 127

;


1395

Pestjahr in der heimischen Region, die viele Tote fordert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

Geschichte_der_Pest

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 127

;


1440

Pestjahr in der heimischen Region, die viele Tote fordert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

Geschichte_der_Pest

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 127

;


1490

Pestjahr in der heimischen Region, die viele Tote fordert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

Geschichte_der_Pest

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 127

;


1596

Die Limburger Chronik des Johann Mechtel berichtet, dass In der heimischen Region viele Menschen "an dem roten Bauch" sterben. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 127

;


15.08.1597

Der Limburger Chronik zufolge kommt ein Mann aus Schadeck zur Behandlung zum Scherer nach Niederbrechen und stirbt hier nach acht Tagen an der Pest, kurz darauf auch Sohn und Tochter des Scherers. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Schadeck

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 127; Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 066

;


1598

Nach Angaben der Limburger Chronik des Johannes Mechtel sterben allein in Niederbrechen 300 Menschen an der Pest (wobei die Zahl 300 eher als eine "große Zahl an Menschen" zu verstehen ist). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 030, 127; Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 066, 134

;


1794

Zwischen dem Gemeindevorstand, Bürgermeistern und Vorstehern einerseits und dem Schultheiß und den Gerichtsschöffen andererseits kommt es in Oberbrechen zu Auseinandersetzungen um die Verteilung der Kriegslasten, Einquartierung und Vorspannleistungen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Gesundheitswesen

;


Pfarrer

;


Rechtsstreit

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 108

;


1807

Wie in Villmar und Elz bricht auch in Oberbrechen eine große epidemische Krankheit aus, an der im März sechs und im April sieben Personen sterben; die Gemeinde Oberbrechen muss große Teile des Honorars von Doktor Coels zahlen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Coels

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 258

;


19.02.1828

Durch Anordnung der herzoglichen Regierung muss jedes eingeschulte Kind gegen Pocken geimpft werden. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


Herzogtum Nassau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Impfung - Pockenschutzimpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 118

;


05.01.1870

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "Die Auflegung der Doktorliste wird morgen geschlossen." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 11.02.1982, S. 09: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


10.01.1870

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "Die Hunde müssen neuerdings 6 Wochen in verschlossenen Räumen gehalten werden bei Vermeidung der Strafe." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Verordnungen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 11.02.1982, S. 09: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


10.01.1870

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "Wer Kinder hat, die mit sogenanntem Scharlachfieber behaftet, und deshalb krank sind, sollen dieselbe nicht in die Schule schicken, bis ihre Gesundheit ärztlich bescheinigt; und ist bei 1 Thaler Strafe verbohten, gesunde Kinder, zu den kranken zu lassen." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Scharlach

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 11.02.1982, S. 09: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


27.11.1870

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, die Gemeinde zu befragen, ob der Arzt auch in 1871 vertragsmäßig die Gemeinde versorgen soll. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Ärztliche Versorgung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


Jan. 1871

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "Das Verbot wegen den ausgebrochenen Pocken, bleibt bestehen bis es amtlich zurückgenommen ist, es sollten Eindritte von verschiedenen Personen, insbesondere von Kindern in die betreffente Wohnung geschehen sein, wann dieses gründlich nachgewiesen wird, so werden die Betreffenden bestraft." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pocken

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 14.10.1982, S. 08: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


24.01.1871

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass der Arzt Heß aus Kirberg gefragt werden soll, ob und zu welchen Kosten er die Pockenimpfung 1871 in Werschau durchführen will. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Heß

;


Gesundheitswesen

;


Impfung - Pockenschutzimpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


05.02.1871

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit dem Pockenausbruch bei Wilhelm Hofmann und beschließt, dass die Ehefrau von Wilh. Trautmann "die nötige Wartung" übernehmen soll und dafür von der Frohnarbeit befreit wird. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Hofmann, Wilhelm (W)

;


Trautmann, Wilhelm (W)

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pocken

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


20.02.1871

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "Da die Pocken bei dem ledigen Johan Hilfrich ausgebrochen sind, so ist der Umgang mit demselben außer seiner Wärterin, bei Vermeidung der gesetzlichen Strafe verbohten." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Hilfrich, Johan (W)

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pocken

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 14.10.1982, S. 08: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


21.02.1871

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "Da die Pocken bei der Clara Schmidt ausgebrochen sind, so ist der Umgang mit derselben außer seiner Wärterin, bei Vermeidung der gesetzlichen Strafe verbohten." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmidt, Clara (W)

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pocken

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 14.10.1982, S. 08: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


15.03.1871

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "1. Auf Grund der ärztlichen Bescheinigung ist die Pocken Sperre bei Johan Hilfrich aufgehoben. 2. Die Wahl des Wahlmannes (Bezirksräthe) findet Mittwoch dem 12ten April morgens 9 Uhr auf dem hiesigen Gemeindehaus statt, wo jeder Stimmberechtigte herimit eingeladen wird. 3. Vom 25.04.1871 an können wieder 5 Pfund schwere (Pakete ?) auf einmal an die Soldaten in Frankreich abgesandt werden (5 Srg. Porto)." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Hilfrich, Johan (W)

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Pocken

;


Verordnungen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 14.10.1982, S. 08: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


15.07.1871

Der Gemeinderat von Werschau lehnt in seiner Sitzung das Gesuch der Hebamme Katharina Muth um eine Gehaltserhöhung ab. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Muth, Katharina (W)

;


Gesundheitswesen

;


Hebamme

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


15.07.1871

Der Gemeinderat von Werschau schlägt in seiner Sitzung Johann Wenzel, Heinrich Schmidt I., Johann Adam Schmidt, Dr. Weber und Bürgermeister Joseph Hilfrich III für die "Sanitätskommission zur Verhütung der Cholera und zur Aufrechterhaltung der Reinlichkeit" vor. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Wenzel, Johann (W)

;


Schmidt, Heinrich (W)

;


Schmidt, Johann Adam (W)

;


Weber (Arzt in Dauborn)

;


Hilfrich III, Joseph (Bürgermeister in W: 1854-1874)

;


Gesundheitswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


24.09.1871

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dem Gesuch der Hebamme Katharina Muth um eine Gehaltserhöhung auf 32 Gulden nicht nachzukommen, auch wenn diese dann ihren Dienst binnen sechs Wochen kündigen sollte. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Muth, Katharina (W)

;


Gesundheitswesen

;


Hebamme

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


22.10.1871

Der Gemeinderat von Werschau bestätigt in seiner Sitzung den Beschlus vom 24.09.1871, der Hebamme keine Gehaltserhöhung zu genehmigen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Muth, Katharina (W)

;


Gesundheitswesen

;


Hebamme

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


19.01.1872

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass der Arzt Dr. Weber (Dauborn) auch für 1872 die ärztliche Betreuung der Gemeinde übernehmen soll; nach Verhandlungen wird jedoch kein Vertrag mit ihm abgeschlossen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Dauborn

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Weber (Arzt in Dauborn)

;


Gesundheitswesen

;


Ärztliche Versorgung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


07.07.1872

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass entgegen des Beschlusses vom 19.01.1872 mit dem Arzt Dr. Weber (Dauborn) kein Vertrag für die ärztliche Betreuung der Gemeinde abgeschlossen werden soll. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Dauborn

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Weber (Arzt in Dauborn)

;


Gesundheitswesen

;


Ärztliche Versorgung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


26.10.1873

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass die Auszahlung der angemahnten Rechnung von Dr. Ullerich für die Behandlung der Armen vorerst unterbleiben soll. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Ullerich

;


Armenfürsorge

;


Gesundheitswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


08.02.1874

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit der Anklage des Arztes Dr. Ullerich, da die Gemeinde eine Arztrechnung für die Behandlung einer Armen nicht bezahlt hat, weil für die ärztliche Behandlung der Armen ein anderer Arzt vertraglich verpflichtet ist. Es wird beschlossen, dass die behandelte Arme (Joseph Muths Ww.) die Rechnung bezahlen soll, die Gemeinde aber eine Beihilfe dazu gibt. Darüber hinaus soll Dr. Weber, Dauborn, weiter die ärztliche Betreuung der Armen vornehmen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Dauborn

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Ullerich

;


Muth, Joseph Ww. (W)

;


Gesundheitswesen

;


Armenfürsorge

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


31.03.1878

Der Unterricht erleidet eine bedeutende Störung dadurch, dass den ganzen Winter 1877/78 hindurch fast die Hälfte der Schüler am Scharlachfieber erkrankt. Einige werden zum zweiten Male von der bösartigen Krankheit befallen. Leider sterben vier Schüler, aber in solchen Fällen, wo entweder gar keine oder zu spät ärztliche Hilfe angewendet wird. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Scharlach

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Schulchronik Werschau

;


15.09.1878

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit der Forderung der Hebamme Katharina Muth, die trotz ihrer Kündigung im letzten Jahr, weiterhin ihr Gehalt haben will, da sie isher noch kein Entlassungsdecret erhalten habe; es ergeht der Beschluss: "Soll vom 1. Juli 1877 bis 1. Juli 1878 kein Gehalt erhalten." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Muth, Katharina (W)

;


Gesundheitswesen

;


Hebamme

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


Dez. 1885

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit der Mitteilung, dass die Gemeinde Dauborn aus der allgemeinen Krankenkasse Limburg austreten will, dies aber vom Vorstand der Krankenkasse abgelehnt worden ist, "weil dann noch mehr Gemeinden diesem Beispiel folgen werden." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Dauborn

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Krankenkasse Limburg

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


1886

Während einer Keuchhusten-Epidemie in Niederbrechen sterben einige Kinder. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Keuchhusten

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

unbekannt

;


25.03.1887

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass mit Dr. Mankel zu Dauborn ein Vertrag für die ärztliche Betreuung nach dem Muster der Gemeinde Dauborn abgeschlossen werden soll. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Dauborn

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Mankel

;


Gesundheitswesen

;


Ärztliche Versorgung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


Frühjahr 1889

In Niederbrechen sterben binnen weniger Woche 40 Kinder zwischen 1 und 10 Jahren an einer Diphterie-Epidemie. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten - Diphterie

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 119

;


1892

Eine furchtbare Heimsuchung trifft Werschau, insbesondere die Schuljugend und kleinere Kinder. Vom 12.11.1892 ab erkrankten sämtliche Schulkinder mit Ausnahme von 5 an Masern, Scharlachfieber und Diphtherie. Die Schule muss selbstverständlich geschlossen werden. Die Krankheit ist sehr hartnäckig und die Kranken genesen nur sehr langsam, wozu auch die grimmige Kälte beigetragen hat Deswegen muss der Unterricht bis Neujahr ausgesetzt bleiben. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Schulwesen

;


Krankheiten

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Schulchronik Werschau

;


19.12.1892

Mit Schwester Gelasia (Oberin) und Schwester Ephräm von den Armen Dienstmägde Jesu Christi ("Dernbacher Schwestern") ziehen zwei Krankenschwestern in das von der Witwe Annamaria Otto an die Pfarrgemeinde Niederbrechen gespendete Anwesen an der Ecke Langgasse/Zehntenstraße ("Schwesternhaus", heute Rathaus Ecke Rathausstraße/Marktstraße) ein. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Schwesternhaus (NB)

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Dernbacher Schwestern (NB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Otto, Annamaria geb. Trabusch (NB)

;


Schwester Gelasia (NB)

;


Schwester Ephräm (NB)

;


Kirche

;


Gesundheitswesen

;


Krankenpflege

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.4 Kirche - Einrichtungen

;

;

Chronik Schwesternhaus Niederbrechen; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 112

;


1893

Die Schwestern im Niederbrechener Schwesternhaus pflegen 380 Kranke und halten 80 Nachtwachen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Dernbacher Schwestern (NB) - Krankenstation

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankenpflege

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.4 Kirche - Einrichtungen

;

;

Chronik Schwesternhaus Niederbrechen

;


18.01.1893

Der Gemeinderat von Werschau lehnt in seiner Sitzung den Antrag der Hebamme Schmidt auf Erhöhung ihrer Vergütung aus der Gemeindekasse ab. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmidt (W)

;


Gesundheitswesen

;


Hebamme

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


14.05.1894

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit dem Anliegen von Dr. Hahn, der für Abstempelung des Vertrages mit der Gemeinde 1,50 Mark zahlen soll; es wird beschlossen, dass die Gemeinde die Hälfte davon übernehmen wird. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Hahn

;


Gesundheitswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


30.04.1895

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, der Hebamme Schmidt ein Jahresgehalt in Höhe von 68 Mark zu gewähren und ihr einen Vertrag zu geben. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmidt (W)

;


Gesundheitswesen

;


Hebamme

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


04.12.1897

Schwester Agreta kommt zur Krankenpflege ins Schwesternhaus Niederbrechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Dernbacher Schwestern (NB) - Krankenstation

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schwester Agreta

;


Gesundheitswesen

;


Krankenpflege

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.4 Kirche - Einrichtungen

;

;

Chronik Schwesternhaus Niederbrechen

;


1899

Die Schwestern im Niederbrechener Schwesternhaus pflegen 278 Kranke und halten 156 Nachtwachen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Dernbacher Schwestern (NB) - Krankenstation

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schwester Agreta

;


Gesundheitswesen

;


Krankenpflege

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.4 Kirche - Einrichtungen

;

;

Chronik Schwesternhaus Niederbrechen

;


1900

Die Schwestern im Niederbrechener Schwesternhaus pflegen 340 Kranke und halten 145 Nachtwachen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Dernbacher Schwestern (NB) - Krankenstation

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schwester Agreta

;


Gesundheitswesen

;


Krankenpflege

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.4 Kirche - Einrichtungen

;

;

Chronik Schwesternhaus Niederbrechen

;


11.07.1900

Die Gemeindevertretung Oberbrechen beschließt in ihrer Sitzung, die Hebamme Metzger aus Hadamar vorübergehend bei der Gemeinde anzustellen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Hebamme

;


Gemeindevertretungssitzung - Beschluss

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 01.02.1974, S. 12: Auszüge aus dem Protokollbuch der Gemeindevertreter von Oberbrechen

;


29.07.1900

Die Gemeindevertretung Oberbrechen beschließt in ihrer Sitzung, dass die seitherige Hebamme, Anna Dorothea Trost, weiterhin für die Gemeinde Oberbrechen arbeiten soll. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Trost, Anna Dorothea (OB)

;


Gesundheitswesen

;


Hebamme

;


Gemeindevertretungssitzung - Beschluss

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.5 Infrastruktur - Gesundheitswesen

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 01.02.1974, S. 12: Auszüge aus dem Protokollbuch der Gemeindevertreter von Oberbrechen

;


Winter 1900/1901

In der Schwesternhaus-Chronik von Oberbrechen ist die Rede von vielen kranken Kindern "meist Lungenentzündung, auch ist Nervenfieber unter Kinder und Großen. Im Januar und Februar wird die Schule ausgesetzt wegen der großen Kälte." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gesundheitswesen

;


Krankheiten

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.4 Sonstiges - Krankheiten, Seuchen

;

;

Chronik Schwesternhaus Oberbrechen

;


1901

Die Schwestern im Niederbrechener Schwesternhaus pflegen 372 Kranke und halten 124 Nachtwachen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Dernbacher Schwestern (NB) - Krankenstation

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schwester Agreta

;


Gesundheitswesen

;


Krankenpflege

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.4 Kirche - Einrichtungen

;

;

Chronik Schwesternhaus Niederbrechen

;


Seite: 1 / 15

2 3 4   >  >>