Letzte Aktualisierung der Datenbank: 01.03.2024; 30.820 Datensätze

Suche über alle Felder   
Ereignis
behandelter Ort
behandelte Örtlichkeit
behandelte Institution
behandelte Person
Themenfeld
Deskriptor
Ereignisdatum
  bis  
Nur Highlights suchen
Genaue Datumssuche
Ergebnisse anzeigen:  

Erweiterte Suche anzeigen

Suchanfrage löschen



Angezeigte Chronik Einträge (50) von insgesamt (51):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Aufwärts / Abwärts
Datum Ereignis Eintrag

Aug. 1552

Im Zuge der Belagerung von Frankfurt durch Markgraf Albrecht Alcibiades von Brandenburg kommen vier "Fähnlein Reuter" gen Niederbrechen und mustern im Amt Limburg. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Albrecht Alcibiades, Markgraf von Brandenburg

;


Geschichte

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 248

;


1620

Im Verlauf des 30-jährigen Krieges rückt Marques A. de Spinola auf dem Feldzug gegen die Truppen der evangelischen Union mit einem Heer von 25.000 Spanier nach Limburg und Oberbrechen und rastet hier 12 Tage. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Spinola, Marques A. de

;


Krieg - 30-jähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

30-jähriger Krieg

;

NLZ, 31.12.1974: Von Wallfahrern und Plünderern. 1974 feierte Oberbrechen sein 1200jähriges Bestehen. Ein Blick weit zurück.; Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 249; Der Dreißigjährige Krieg in Limburg (1618 bis 1648), Nieder

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Im Verlauf des 30-jährigen Krieges rückt Marques A. de Spinola auf dem Feldzug gegen die Truppen der evangelischen Union mit einem Heer von 25.000 Spanier, 1.000 Wagen und 16 großen Geschützen nach Limburg und Oberbrechen und rastet hier 12 Tage. Jedes Geschütz werden von 12-15 Pferde gezogen; 1.500 Reiter kommen nach Weyer und zerstören die Kirche. Obwohl die Landbewohner das Heer mit Lebensmitteln versorgen, rauben die Soldaten in Netzbach, Nauheim und Dauborn und plündern wahllos; in Oberbrechen wird ein Mann bestraft, der den Spinolaischen Soldaten einen Karren abgenommen hat.


1626

Der Herzog Adolf von Holstein, Herzog Georg von Lüneburg und Herzog Franz Albrecht von Sachsen-Lauenburg ziehen mit ihren Heerzügen durch dem Brecher Grund, nehmen teilweise hier Quartier und richten große Schäden an. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Adolf, Herzog von Holstein

;


Georg, Herzog von Lüneburg

;


Franz Albrecht, Herzog von Sachsen-Lauenburg

;


Krieg - 30-jähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

30-jähriger Krieg

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 249

;


1626

Die Oberbrechener Kirchenbücher berichten von Missernten und dass die Einwohner vor den durchziehenden Heereszügen mehrheitlich Schutz in Niederbrechen suchen müssen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 30-jähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

30-jähriger Krieg

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 249

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Die Oberbrechener Kirchenbücher schreiben: "... ist ein sehr böses jähr gewesen, alles ist verdorben, wein, rüben, kraut, obsth, daß korn ist über die helffte erfroeren, also daß auch vil auff dem felt stehen bliben, haben die inwöhner alhie mehrentheill von ostern an bis auf fest(um) nativitatis Christi (Weihnachten) zu Niederbrechen wegen der vilfeltigen uberzug des krigsvolcks wohnen müssen mit ihrem grosen verderblichen schaden". (Quelle: Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 249)


20.11.1626

Eine Kompanie Fußvolk aus dem Sachen-Lauenburgischen Regiment liegt in Oberbrechen und richtet großen Schaden an der Kirche und den Häusern an; "zu N(ider)Selters, Wirsaw und Holtzhausen hat die reuterey gelegen, so menniglich groser schaden gethan in der früchten, welche sie zu theil außgetröschen und hinweg geführt, zu theil auch den pferden vorgestelt und gestrewet." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Niederselters

;


Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 30-jähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

30-jähriger Krieg

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 250

;


16.08.1646

Die kaiserliche und bayerische Armee kommt in die Gegend von Villmar und Oberbrechen und fügt in den 10 Tagen ihres Aufenthalts der Bevölkerung großen Schaden zu. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Villmar

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 30-jähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

30-jähriger Krieg

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 251

;


07.01.1647

Das kaiserliche Heer lagert für 2 Wochen in Villmar und Umgebung und verwüstet hier viel. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Villmar

;


Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 30-jähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

30-jähriger Krieg

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 251

;


1716

In Werschau sind kaiserliche Truppen einquartiert, die auf dem Weg von Brabant nach Ungarn sind. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 12

;


1733 - 1738

Werschau hat im polnischen Krieg (1733-1738) den einquartierten preußischen Truppen Vorspanndienste zu leisten und Naturalien an die Feldlager bei Dauborn, Mensfelden und Camberg zu liefern. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Kriegskosten

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 12

;


1744

Die in Limburg einquartierten Soldaten (es sollen rund 14.000 sein) erpressen aus den Ortschaften der Region bis Camberg und Villmar Lebensmitteln. Beim Abzug überfallen sie Lindenholzhausen, Werschau, Niederbrechen und Oberbrechen, ziehen aber gegen Abend ruhig weiter. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Oberbrechen

;


Werschau

;


Lindenholzhausen

;


Limburg

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Geschichte

;


Einquartierung

;


Kriegskontribution

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 252

;


03.12.1758 - 07.04.1759

Zwei Kompanien sächsischer Soldaten mit etwa 260 Männern sind im Winterlager in Oberbrechen einquartiert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Siebenjähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 253

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

"Hier endet das dieser Pfarrei und der ganzen Gegend so verderbliche Jahr 1759. Einiges davon, was uns widerfuhr, überliefere ich den Nachkommen. Wer mehr wissen will, soll die Geschichtsschreiber befragen. Aus ihrem Vaterland vertriebene und vor der Macht der Preußen geflüchtete Sachsen, die schon unter den Fahnen des Königs von Frankreich dienten, lagen in unserer ganzen Gegend auf dieser Seite der Lahn vom 1. Advent des vorigen Jahres (1758) bis zum 29. Mai im Winterquartier. Der Soldat vom höchsten bis zum niedrigsten war wohlgezogen und freundlich, aber nach Art dieses Volkes (der Sachsen) übermäßig zur Üppigkeit geneigt. Was aber Ehre und Zucht gegenüber dem anderen Geschlecht durch diese litt, kann kaum gesagt werden. In vielen Jahren ist nicht gut zu machen, was diese in kurzer Zeit zerstörten. Dazu kamen die sehr schweren Schulden, welche die Gemeinde zu deren Unterhalt aufnehmen mußte. Der Beginn des französischen Feldzuges ließ mit dem Sieg von Bergen (13. 4.), nahe der Stadt Frankfurt, alles Glück dieses Jahres vorauserkennen. Aber die Franzosen wurden unversehens von den Hannoveranern bei Minden am 1. 8. geschlagen und kehrten an den Ausgangsort zurück. Wir sahen plötzlich in unserer Gegend bei Gießen und Wetzlar große Heere, von denen keines dem anderen weichen wollte. Bis in unsere Nachbarschaft streiften die Hannoveraner und quälten elend die Orte, durch die sie zogen. Die Nahrungsmittel aus unseren Scheuern und Häusern nahmen teils die Franzosen, teils die Hannoveraner solange bis beide ins Winterquartier zogen (Hic fuit annus .. (Quelle: Pfarrer Fuchs im Taufbuch, Pfarrarchiv Oberbrechen; veröffentlicht in Gensicke/Eichhorn Geschichte von Oberbrechen 1975, S. 253).


05.10.1759

Oberbrechen hat 992 Reichstaler an zwei französische Regimenter, Reserve de Broglio, 280 Mann, zu zahlen, die 8 Tage in Oberbrechen einquartiert sind. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Siebenjähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 253

;


1760

Regimenter von Anhalt besetzen unter anderen Oberbrechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Siebenjähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 254

;


1761

Französische Truppen sind im Verlauf des Siebenjährigen Krieges in Werschau, in Neesbach und Nauheim stationiert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Neesbach

;


Nauheim

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Siebenjähriger Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 12

;


seit 1792

In den französischen Revolutionskriegen und späteren Napoleonischen Kriegen ist auch Werschau mit Einquartierungen, Naturallieferungen und Vorspandiensten für die verschiedensten Truppen stark betroffen und muss sich verschulden. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 12

;


Mitte 1792

Nach Beginn der Revolutionskriege mit Frankreich ziehen preußische Truppen durch Oberbrechen und machen hier teilweise auch Quartier; für die zu liefernde Fourage vergüten die Preußen zwar später 370 Reichstaler 41 Albus, aber aus der Gemeindekasse sind weitere 204 Reichstaler 29 Albus 4 1/2 Pfennige aufzubringen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Fourage (Lieferung von Viehfutter)

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 254

;


09.10.1792

Franzosen, wahrscheinlich von der Armee des Generals Custine, ziehen durch Oberbrechen, ohne sich hier länger aufzuhalten, und verlangen 80 Pfund Brot und 50 Pfund Fleisch, wovon sie 50 Pfund Brot und 30 Pfund Fleisch bezahlen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Fourage (Lieferung von Viehfutter)

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 254

;


1794

Französische Kriegsgefangene werden in Oberbrechen verpflegt, ebenso 155 kranke kaiserliche Soldaten, welche hier Rast machen und verbunden werden. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 255

;


20.09.1795 - 24.09.1795

In Oberbrechen schlägt der französische General Championnet sein Hauptquartier auf und plündert das Dorf auf das Härteste aus, nachdem kurz vorher die zurückgedrängten österreichischen Truppen durch den Ort kamen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Championnet (eigentlich Vachier, Jean-Étienne Vachier)

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 255

;


13.10.1795 - 17.10.1795

Die französischen Truppen werden zurückgeschlagen und durchziehen wie die nachrückenden Truppen Oberbrechen, wobei beide Kriegsparteien Lebensmittel und Fourage verlangen; u.a. requiriert der französische General Lefévre Pferde im Wert von 1.983 Gulden, sind 2.050 Gulden 29 Kreuzer Kriegskontribution aufzubringen und erfolgen an 198 Tagen Einquartierungen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Kriegskontribution

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 255

;


1796

Im Verlauf des Kriegsjahres wechseln sich je nach Kriegsglück französische und österreichisch Truppendurchzüge und -einquartierungen in Oberbrechen ab, die alle mit hohen Kosten und Abgaben verbunden sind; Oberbrechen hat in diesem Jahr an 221 Tagen Einquartierungen, dazu sind u.a. noch 1.105 Gulden Kontributionsgelder sowie 437 Gulden Brandschatzung zu zahlen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 255

;


1797

Für kaiserliche und französische Truppen werden in Oberbrechen wieder drückende Einquartierungskosten, Heu-, Hafer-, Korn- und Gerstenlieferungen erforderlich. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 255

;


Apr. 1797

Zur Beschützung des Ortes muss Oberbrechen 18 Reichstaler einer "francosise souvgarte" (= Schutzwache) bezahlen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 256

;


1798

Eine Kriegskostenrechnung für Oberbrechen enthält mindestens 50 verschiedene Posten, darunter Einquartierungsgelder, Tafelgelder, Ausgaben für Fleisch an die Franzosen, für Brotbacken, Biergelder nach Frieburg (= Friedberg), für Naturalia nach Diez, für Fleischlieferung nach Camberg, für Verpflegungsgelder nach Villmar. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 256

;


1798

Für kaiserliche und französische Truppen werden in Oberbrechen wieder drückende Einquartierungskosten, Heu-, Hafer-, Korn- und Gerstenlieferungen erforderlich. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 255

;


1799

Wiederholte Einquartierungen von Chasseurs, Husaren und kurtrierische Truppen in Oberbrechen; außerdem sind u.a. Fouragen, Fuhren und Fronarbeiten (u.a. an der Festung Ehrenbreitstein) zu leisten, wobei die ganze Kriegskostenrechnung des Jahres 45 einzelne Positionen hat (allein die Kosten für geleistete Fuhren und Frondienste werden mit 3.086 Gulden beziffert, dazu kommen Zinszahlungen in Höhe von 1.054 Gulden 30 Kreuzer). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Fourage (Lieferung von Viehfutter)

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 256

;


1800

Holländische und französische Kavallerie und Artillerie marschieren durch Oberbrechen und machen hier Quartier, wodurch wiederum Einquartierungskosten (1.906 Gulden 30 Kreuzer) und die üblichen Fourage- und Lebensmittellieferungen anfallen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 257

;


15.07.1800 - 13.08.1800

In Oberbrechen sind holländische und französische Kavallerie und Artillerie einquartiert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 257

;


10.10.1800 - 14.11.1800

In Oberbrechen sind holländische und französische Kavallerie und Artillerie einquartiert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 257

;


1806

Die in Oberbrechen einquartierten holländischen und französischen Soldaten requirieren aus dem Ort sieben Rekruten, wovon die Gemeinde jedem 5 Gulden zu geben hat. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.4 ältere Geschichte - 1801-1866 (Nassauische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 258

;


1806 - 1807

In Oberbrechen sind fortwährend holländische und französische Soldaten einquartiert, die die Gemeinde zu versorgen hat; im Gemeindehaus ist ein Lazarett untergebracht. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.4 ältere Geschichte - 1801-1866 (Nassauische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 258

;


1813

Durch Oberbrechen ziehen nach der Schlacht bei Leipzig Franzosen, vor allem aber Preußen und Russen, die hier teilweise einquartiert sind und verpflegt werden müssen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Revolutionskriege mit Frankreich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.4 ältere Geschichte - 1801-1866 (Nassauische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 258

;


1866

Während des preußisch-österreichischen Krieges dienen in etwa ein Dutzend Niederbrechener in den nassauischen Truppen, die allerdings größtenteils den Kriegsschauplatz nicht erreichen. Der Krieg bringt für Werschau auf kurze Zeit preußische Einquartierungen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Österreichisch-preußischer Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.4 ältere Geschichte - 1801-1866 (Nassauische Zeit)

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 132; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 13

;


09.09.1866

In Oberbrechen wird das 2. Eskadron des preuß. Landwehr Reiter Regiments einquartiert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Österreichisch-preußischer Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.4 ältere Geschichte - 1801-1866 (Nassauische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 259

;


11.09.1866

In Oberbrechen wird das 2. Eskadron des preuß. Landwehr Reiter Regiments einquartiert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - Österreichisch-preußischer Krieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.4 ältere Geschichte - 1801-1866 (Nassauische Zeit)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 259

;


07.08.1892

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung die Aufteilung der für September vorgesehenen Einquartierungen: "Es sollen entsprechend der Steuerklassen eingeteilt werden, Klasse I 3 Mann, Kl. II 2 Mann, Kl. III 2." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindefinanzen

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


10.09.1911

Die Gemeindevertretung Oberbrechen beschließt in ihrer Sitzung einen Zuschuss der Gemeinde an die Quartiergeber. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindefinanzen

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 19.04.1974, S. 08: Auszüge aus dem Protokollbuch der Gemeindevertreter von Oberbrechen

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Wegen der allgemeinen Teuerung soll für die diesjährige Einquartierung ein Zuschuss gezahlt werden. Es wird gezahlt : a) für Gemeine einschl. Quartiergeld 1,50 Mark. b) für Unteroffiziere etatmäßige und einschl. Serviergeld 1,60 Mark, c) für Vizefeldwebel einschl. Serviergeld 1,65 Mark, d) für Feldwebel, einschl. Serviergeld 1,85 Mark. Inform.

(Quelle: Protokollbuch der Gemeindevertreter von Oberbrechen, veröffentlicht in Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 19.04.1974, S. 08)


Ende 1923

Der Gemeindevorstand Oberbrechen stellt den Antrag auf Vergütung einer Sturmlaterne, die an die französische Besatzungstruppe zu nächtlichen Patrouillengängen geliefert werden muss. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Geschichte

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.1 neue Geschichte - 1919-1932 (Weimarer Republik)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 263

;


03.09.1936 - 04.09.1936

In Werschau werden jeweils für eine Nacht insgesamt 30 Soldaten einquartiert, die sich auf dem Durchmarsch befinden. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


3. Reich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


04.09.1936

Einquartierungen in Niederbrechen: 1 Offizier, 1 Wachtmeister, 2 Unteroffiziere, 24 Mannschaften, 27 Pferde; 1 Stabsoffizier, 3 Offiziere, 2 Unteroffiziere, 64 Mannschäften, 22 Pferde. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


3. Reich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript), S. 02

;


05.09.1936

Einquartierungen in Niederbrechen: 3 Offiziere, 2 Oberfeldwebel, 4 Wachtmeister, 22 Unteroffiziere, 120 Mannschaften, 55 Pferde. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


3. Reich

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript), S. 02

;


1939

In Niederbrechen finden im Verlauf des Jahres mehrere große Einquartierungen mit Offizieren, Mannschaften, Pferden und Geräte statt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 70; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 07

;


01.09.1939 - 30.09.1939

Einquartierung einer aus Polen kommenden Munitionskolonne in Oberbrechen; der Offizier wird im Pfarrhaus untergebracht. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Pfarrhaus (OB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 064

;


1940

Die Pfarrchronik vermeldet mehrere Einquartierung von Truppenteilen in Oberbrechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 065

;


1940

Einquartierungen in Niederbrechen halten an. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 08

;


01.02.1940 - 10.05.1940

Einquartierung von Truppenteilen (Panzerdivision) in Oberbrechen; das Pfarrheim wird der Nachrichtentruppe zur Verfügung gestellt, im Pfarrhaus werden zwei Offiziere und ein Bursche untergebracht. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Pfarrhaus (OB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 064

;


10.05.1940

Eine in Oberbrechen einquartierte Einheit von Soldaten rückt bei Beginn des Frankreichfeldzuges ab. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 264

;


1941

Adam Schmidt aus Niederbrechen hat zwei Soldaten und ein Pferd zu verpflegen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmidt, Adam (NB)

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript), S. 05

;


1942

Das Schützenbataillon 759 Koblenz wird in Niederbrechen einquartiert (Landesschützen); die Häuser sind überbelegt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript), S. 05; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 08

;


1944

In Niederbrechen werden Fliegergeschädigte einquartiert. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Einquartierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript), S. 06

;


Seite: 1 / 2

  >  >>