Letzte Aktualisierung der Datenbank: 01.03.2024; 30.820 Datensätze

Suche über alle Felder   
Ereignis
behandelter Ort
behandelte Örtlichkeit
behandelte Institution
behandelte Person
Themenfeld
Deskriptor
Ereignisdatum
  bis  
Nur Highlights suchen
Genaue Datumssuche
Ergebnisse anzeigen:  

Erweiterte Suche anzeigen

Suchanfrage löschen



Angezeigte Chronik Einträge (2) von insgesamt (2):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Aufwärts / Abwärts
Datum Ereignis Eintrag

1817

Die Gemeinde Oberbrechen hat dem Gemeinderechner als Besoldung jährlich rund 40, dem Feldschütz 44, den beiden Nachtwächtern 33 und einem Tagwächter 15 Gulden zu zahlen sowie zur Besoldung der herzoglichen Forstbeamten beitragen (Oberförster 46 Gulden 8 Kreuzer, Försters 30 Gulden 45 Kreuzer). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindebedienstete

;


Gemeinderechner

;


Feldschütz

;


Nachtwächter

;


Besoldung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 110

;


1851

Die Feldschützen der Gemeinden Oberbrechen, Niederselters, Oberselters und Eisenbach werden zur Unterdrückung von Holzdiebstählen auch noch als Hilfsförster eingesetzt und eine Anzahl Bürger zur Unterstützung des verstärkten Forstschutzpersonals bestimmt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Niederselters

;


Eisenbach

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Forstwirtschaft

;


Gemeindebedienstete

;


Holzdiebstahl

;


Feldschütz

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 259

;


Seite: 1 / 1