Letzte Aktualisierung der Datenbank: 01.03.2024; 30.820 Datensätze

Suche über alle Felder   
Ereignis
behandelter Ort
behandelte Örtlichkeit
behandelte Institution
behandelte Person
Themenfeld
Deskriptor
Ereignisdatum
  bis  
Nur Highlights suchen
Genaue Datumssuche
Ergebnisse anzeigen:  

Erweiterte Suche anzeigen

Suchanfrage löschen



Angezeigte Chronik Einträge (7) von insgesamt (7):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Aufwärts / Abwärts
Datum Ereignis Eintrag

1694

Erwähnung, dass in Werschau ein Schweinehirt und ein Schafhirt seitens der Gemeinde eingesetzt werden. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindebedienstete

;


Schweinehirt

;


Schäfer

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 12

;


1700

Erwähnung, dass in Werschau ein Schweinehirt und ein Schafhirt seitens der Gemeinde eingesetzt werden. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindebedienstete

;


Schweinehirt

;


Schäfer

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 12

;


1723

Oberbrechen hat dem Gerichtsdiener 35 Albus Besoldung zu zahlen und dem Schweinehirten 1 Gulden für ein paar Schuhe. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindebedienstete

;


Gerichtsdiener

;


Schweinehirt

;


Besoldung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 108

;


27.11.1870

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, den Vertrag mit dem Schweinehirten Johann Wenzel zu verlängern. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Wenzel, Johann (W)

;


Gemeindebedienstete

;


Schweinehirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


28.12.1873

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass der Schweinehirt Johann Georg Trabusch für das Jahr 1874 12 Malter Fruchtlohn erhält, "Korn und halb Gerste". >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Trabusch, Johann Georg (W)

;


Gemeindebedienstete

;


Schweinehirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


12.12.1886

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass die Ämter des Ortsdieners, Nachtwächters und Schweinehirts öffentlich vergeben werden sollen, wenn "Trabusch nicht mehr kann", >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Trabusch (W)

;


Gemeindebedienstete

;


Ortsdiener

;


Nachtwächter

;


Schweinehirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


1936

Die Hunde des Schweinehirten Roth und des Schäfers Fritz Baier (beide Niederbrechen) sind steuerfrei, da sie als Hirtehund gelten. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Roth (NB)

;


Baier, Fritz (NB)

;


Landwirtschaft

;


Schäfer

;


Schweinehirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript), S. 02; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 06

;


Seite: 1 / 1