Chronik Suche


Freitext    Jahr    Monat-Jahr    Tag-Monat-Jahr    Nur Highlights suchen

  

Erweiterte Suche Ergebnisse anzeigen: 





Angezeigte Chronik Einträge (250) von insgesamt (598):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Datum Ereignis Eintrag

um 752

Laut einer Urkunde vom 09.02.1652 soll die Berger Kirche bereits existieren (was allerdings nicht gesichert ist). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Ersterwähnung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Berger Kirche

;

Lahnpost, 16.05.2020: Anno dazumal – Historisches aus der Region. Die Berger Kirche steht seit 1270 Jahren. Ein einzigartiges Kulturgut im Goldenen Grund wird von einem privaten Freundeskreis vor dem Verfall bewahrt (von Dr. Bernd A. Weil)

;


784

Erste Erwähnung einer Kirche in Bergen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Rübsangen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Ersterwähnung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 103

;


10.02.0910

König Ludwig das Kind schenkt dem Grafen Konrad im Lahngau den in seiner Grafschaft liegenden Fronhof "Brichene" (= Oberbrechen) samt Höfe, Gebäude, der Kirche (= Berger Kirche) usw. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Bergen

;


Limburg

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Ludwig IV. das Kind (ostfränkischer König 900–911)

;


Konrad Kurzbold (genannt der Weise, um 885-948)

;


Hatto I. (Erzbischof von Mainz 891–913)

;


Geschichte

;


Ersterwähnung

;


Schenkung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.2 ältere Geschichte - 0772-1368 (Molsberger Zeit)

;

Berger Kirche

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 064, 057, 078, 030, 124, 429; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 03, 05, 15; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 160; Lahnpost, 16.05.2020: Anno dazumal – Historisches aus der Region. Die Berger Kirche steht seit 1270 Jahren. Ein einzigartiges Kulturgut im Goldenen Grund wird von einem privaten Freundeskreis vor dem Verfall bewahrt (von Dr. Bernd A. Weil).

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Auf Bitten des Mainzer Erzbischofs Hatto und des Herzogs Konrad schenkt König Ludwig das Kind dem Grafen Konrad im Lahngau ("Kurzbold", einem Urenkel von Graf Gebhard im Niederlahngau) den in seiner Grafschaft liegenden Fronhof "Brichene" (= Oberbrechen) samt Höfe, Gebäude, der Kirche (= Berger Kirche), Zehnten, Hörige, Ländereien usw.; die Ländereien sind als Streubesitz in benachbarten Orten (Bergen, Werschau, Mensfelden, Neesbach, Nauheim, Lindenholzhausen usw.) zu verstehen, wobei die im Bereich Bergen und Werschau als umfangreich zu betrachten sind. Die Gebäude des Fronhofes sind im Bereich der heutigen Kirche von Oberbrechen zu vermuten. Mit dem Fronhof verbunden sind zins- und dienstpflichtige Bauernhöfe (Mansen oder Huben) mit je ca. 30 Morgen, die in mehreren Orten verteilt sind; nur in Oberbrechen, Werschau und in der Flur von Bergen (das später zu Niederbrechen kommen wird) ist der Grundbesitz so umfangreich, dass die späteren Erben, die Herren von Limburg, eine Ortsherrschaft bzw. die Landeshoheit erlangen können. Mit der Schenkung soll Graf Konrad seine im Bau befindliche Kirche auf dem Limburger Lahnfelsen ausstatten.


12. Jh.

An der Nordseite der Berger Kirche wird ein kleines, niedrigeres Seitenschiff angebaut, das vom Innenraum durch eine Wand mit vier unregelmäßigen Pfeilerarkaden abgegrenzt wird. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Umbaumaßnahmen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Lahnpost, 16.05.2020: Anno dazumal – Historisches aus der Region. Die Berger Kirche steht seit 1270 Jahren. Ein einzigartiges Kulturgut im Goldenen Grund wird von einem privaten Freundeskreis vor dem Verfall bewahrt (von Dr. Bernd A. Weil)

;


1158

Die Berger Kirche wird in den "Trierer Annalen" bereits als "sehr alt" bezeichnet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 160; Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 104; NLZ, 29.03.1967: Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.

;


1193

Die Pfarrei Bergen ist als Mutterpfarrei für die Orte Werschau, Nauheim, Neesbach, Velen und Panrod beurkundet; Patron ist der Propst des St. Georgsstiftes zu Limburg, dessen Kapitel die Berger Kirche seit 1227 inkorporiert ist. Für die Einkünfte aus Bergen muss das Georgsstift der Pfarrei Bergen einen Geistlichen bestellen, der dort wohnen soll. Zu seinem Unterhalt erhält er u.a. den Zehnten von Werschau und Nauheim sowie die Zehnten von je einem Hof in Werschau, Neesbach und Nauheim. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Werschau

;


Nauheim

;


Neesbach

;


Velen

;


Panrod

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde Bergen

;


St. Georgsstift (Limburg)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Patronat

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.0 Kirche - Pfarrei allgemein

;

Berger Kirche

;

NLZ, 1967 (genaues Datum unbekannt): Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 160; Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 064

;


1227

Das Kapitel des St. Georgsstift in Limburg inkorporiert die Berger Kirche und muss für die Einkünfte aus der Pfarrei Bergen einen Geistlichen für Bergen bestellen, der dort auch wohnen soll. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Limburg

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde Bergen

;


St. Georgsstift (Limburg)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfarrer

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.0 Kirche - Pfarrei allgemein

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 160

;


1235

Die Berger Kirche, bisher dem heiligen Martin von Tours (316/317-397) geweiht, erhält den heiligen Georg (gest. etwa 303) als Patron. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde Bergen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Patronat

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.0 Kirche - Pfarrei allgemein

;

;

Lahnpost, 16.05.2020: Anno dazumal – Historisches aus der Region. Die Berger Kirche steht seit 1270 Jahren. Ein einzigartiges Kulturgut im Goldenen Grund wird von einem privaten Freundeskreis vor dem Verfall bewahrt (von Dr. Bernd A. Weil)

;


1420

Aus dieser Zeit stammt die alte Georgsfigur in der Berger Kirche (heute im Limburger Diözesanmuseum). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Georgsfigur

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Berger Kirche

;

unbekannt

;


1476

Erwähnung, dass die Kirche von Bergen dem Heiligen Georg geweiht ist. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Patrozinium

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.0 Kirche - Pfarrei allgemein

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 15

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Hellmuth Gensicke beschreibt in seiner Publikation "Aus der Geschichte von Werschau" [1985] auf Seite 15 den Kirchenbau der Berger Kirche wiefolgt "Es ist eine kleine, flachgedeckte romanische Pfeilerbasilika mit drei Arkaden auf ungegliederten Pfeilern. Sie hat außer dem Hauptschiff nur ein nördliches Seitenschiff. Ein südliches Seitenschiff fehlt. Man hat jedoch vermutet, dass es bei Umbauten abgelegt wurde. Vom Schiff schaut man durch einen unprofilierten Rundbogen in den schmalen, flachgedeckten Rechteckchor. Über der Westachse des Schiffes erhebt sich ein unten rechteckiger, oben quadratischer Turm. Er trägt einen gotischen Spitzhelm mit vier beschieferten Gauben." und nennt als Quellen: W. Lotz, F. Schneider, Die Baudenkmäler des Reg.-Bez. Wiesbaden, 1880, S. 24/25. F. Luthermer, Die Bau- und Kunstdenkmäler des Reg.- Bez. Wiesbaden III, 1907, S. 153/154. G. Dehio, M. Backes, Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler, Hessen, 1966, S. 623; K. Müller in: Nassau. Landeszeitung 97. Jg, Nr. 73 vom 29.03.1967;

 


1571

Die Kirche zu Bergen hört auf, Mutterkirche zu sein, nachdem der in Nauheim wohnende Pfarrer von Bergen mit den Einwohnern von Nauheim und Neesbach zum Protestantismus übergetreten ist; die Kirche dient als Friedhofskirche für Werschau und später als Wallfahrtskirche für die Umgebung. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Werschau

;


Nauheim

;


Neesbach

;


Niederbrechen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde Bergen

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.0 Kirche - Pfarrei allgemein

;

Berger Kirche

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 027, 105; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 102; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16; NLZ, 1967 (genaues Datum unbekannt): Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Die Kirche zu Bergen hört auf, Mutterkirche zu sein, nachdem der in Nauheim wohnende Pfarrer von Bergen mit den Einwohnern von Nauheim und Neesbach zum Protestantismus übergetreten ist. Kurtrier setzt den Pfarrer, der weiterhin Gottesdienste in Bergen und Werschau gehalten und seine Einkünfte aus der früheren Tätigkeit als Pfarrer von Bergen bezogen hatte, ab und verschließt ihm die Tür zur Kirche in Bergen. Werschau wird in Niederbrechen eingepfarrt (bis 1711) und die Einkünfte der Pfarrei Bergen dem Pfarrer von Niederbrechen zugewiesen. Die Gemarkung des „ausgegangenen" Dorfes Bergen wird der Gemarkung Niederbrechen zugeschlagen, weil Werschau und Lindenholzhausen damals grundherrenmäßig nicht zu Kurtrier gehörten.


1571

Auf Veranlassung des Kurtrierischen Erzbischofs wird dem evangelischen Pfarrer von Nauheim seine auf kurtrierischem Gebiet liegende Kirche in Bergen verschlossen, ihm der Kirchenschlüssel abgenommen und die Einkünfte entzogen; im gleichen Jahr wird Werschau mit seiner Mutterkirche Bergen der Pfarrei Niederbrechen zugeordnet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Nauheim

;


Werschau

;


Niederbrechen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde Bergen

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Kurfürstentum Trier

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Geschichte

;


Pfarrei - Trennung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.0 Kirche - Pfarrei allgemein

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 18

;


04.05.1586

Mechtel berichtet in seiner Limburger Chronik, dass am Sonntag Cantate die Gemeinden Villmar, Niederbrechen und Oberbrechen in einer Prozession unter Führung des in Villmar weilenden Trierer Erzbischof und Kurfürst Johann VII. von Schönenberg die Berger Kirche besuchen; Johann VII. von Schönenberg verweilt anlässlich einer Visitationsreise in unsere Gegend längere Zeit in Villmar. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Niederbrechen

;


Oberbrechen

;


Villmar

;


Berger Kirche

;


Kurfürstentum Trier

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Johann VII. von Schönenberg (Erzbischof und Kurfürst von Trier, 1581 bis 1599)

;


Lindener, Wilhelm (Villmar)

;


Trevir, Philipp (Pfarrer in NB)

;


Kirche

;


Prozession

;


Visitation

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

Berger Kirche

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 064; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 101, 160; Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 124; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 15, 19

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Der Trierer Erzbischof und Kurfürst Johann VII. von Schönenberg, der anlässlich einer Visitationsreise in der Limburger Gegend längere Zeit in Villmar verweilt, schließt sich einer Prozession zur Wallfahrtskirche Bergen an, worüber Mechtel (1592-1617 Kanonikus an der Limburger Stiftskirche) in seiner „Limburger Chronik" schreibt: „Anno domini 1586 uff sontag cantate haben beide gemeinde Vilmar und Brechen eine gemeine procession mit dem hochwürdigen heiligen sacrament gehabt und gehalten in die kirche zu bergen. Der hochwürdigste unser gnedigster churfurst und her Joan von Schonburg ware indeß zu Vilmar und ginge dem hochwürdigen h. sacrament zu fuß nach, daruff die hofjunkern und hofgesind gefolget, demnach die nachparn nacheinander in guter Ordnung, letzlich die weiber, alle mit andechtigem gebet und gesang. Dominus Wilhelmus Lindener das heilig amt zu Bergen gehalten und gesungen, dominus Philippus Trevir pastor Brechensis die predig getan. Es ist sunst auch eine große menig volks dahinkommen."


1607

Johannes Mechtel schreibt zum Einsturz der Limburger Laurentikirche in seiner Chronik: "… die so vil hundert jahr gestanden und meines bedunkens die erste kirche mit der zu Bergen in diesem Lande gewesen. Es mochte doch auch wol die kirche uff dem Glasenberg (Blasiusberg) bei Frickhofen nit weniger alt sein." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Limburg

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 160; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 19; NLZ, 29.03.1967: Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.

;


1618 - 1648

Im Dreißigjährigen Krieg wird die Berger Kirche stark beschädigt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 30-jähriger Krieg

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

NLZ, 1967 (genaues Datum unbekannt): Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.

;


1650

Nach dem Visitations-Bericht des Landdechanten Distel zu Limburg befindet sich die Kapelle zu Bergen in elendem Bau und ist dem Ruin nahe; die Kapelle hat zwei Altäre, Paramente sind nicht vorhanden. Heilige Messe ist an Kirchweih, Patrozinium, Marcus und 2. Ostertag. Die Einkünfte betragen jährlich 5 Gulden Geld und 5 Malter Weizen; Patron ist der Heilige Georg, Decimator das Collegiat-Stift Limburg. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Distel (Landdechant zu Limburg)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


Jan. 1652

Da bei dem großen Brand von 1631, verursacht von durchziehenden schwedischen Soldaten, auch "unser Kirch und Flecken abgebrandt, zugleich auch zwei Klocken verschmolzen" seien, bitten Bürgermeister und Einwohner von Niederbrechen den Trierer Erzbischof und Kurfürsten Philipp Christoph von Sötern um die Erlaubnis, aus der verlassenen Berger Kirche eine Glocke holen zu dürfen, bis sie sich selbst eine neue (zweite) anschaffen können; die Berger Kirche diene nur noch als Begräbniskirche der sieben oder acht zur Pfarrei Niederbrechen zählenden Einwohner Werschaus. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Bergen

;


Kirche (NB) - Glocken

;


Berger Kirche - Glocken

;


Kurfürstentum Trier

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Philipp Christoph von Sötern (Erzbischof und Kurfürst von Trier, 1623 bis 1652)

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 028, 067; LNP, 20.06.1961: Fünf Minuten Heimatkunde. Was bedeutet der „Rathausmann"? Das alte Rathaus hat seine Gestalt mehrfach verändert.

;


12.01.1652

Niederbrechen erhält vom Generalvikariat in Trier im Auftrag von Erzbischof und Kurfürst Philipp Christoph von Sötern die Erlaubnis, eine Glocke aus der Berger Kirche in die eigene überführen zu dürfen, bis sie sich selbst eine neue (zweite) anschaffen können. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Bergen

;


Kirche (NB) - Glocken

;


Berger Kirche - Glocken

;


Kurfürstentum Trier

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Philipp Christoph von Sötern (Erzbischof und Kurfürst von Trier, 1623 bis 1652)

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 028; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 102; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16

;


09.02.1652

Eine Urkunde besagt, dass die Berger Kirche schon im Jahr 752 existiert haben soll (was allerdings nicht gesichert ist). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Ersterwähnung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Berger Kirche

;

Lahnpost, 16.05.2020: Anno dazumal – Historisches aus der Region. Die Berger Kirche steht seit 1270 Jahren. Ein einzigartiges Kulturgut im Goldenen Grund wird von einem privaten Freundeskreis vor dem Verfall bewahrt (von Dr. Bernd A. Weil)

;


09.02.1652

Das Limburger St. Georgsstift beklagt sich bei dem in Camberg wohnenden Amtmann Hugo Reinhard von und zu Hattstein, dass Niederbrechen aus der Berger Kirche einen Glockenklöppel für die eigene Kirche entfernt hat. Da dem Amtmann die kurz vorher erteilte Erlaubnis des Trierer Generalvikariats vermutlich unbekannt ist, verfügt die Rückgabe des Glockenklöppels. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Bergen

;


Kirche (NB) - Glocken

;


Berger Kirche - Glocken

;


St. Georgsstift (Limburg)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Hattstein, Hugo Reinhard von und zu (Limburger Amtmann)

;


Geschichte

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.3 ältere Geschichte - 1369-1800 (Kurtrierische Zeit)

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 028

;


1657

Der Archidiakon von Dietkirchen bezeichnet die Berger Kirche fast als Ruine: Während der Chor durch Dekan und Kapitel des Georgsstiftes Limburg als Zehntempfänger von Bergen (wie bisher) wieder hergestellt worden sei, ist der übrige Kirchenbau (Schiff und Turm) in einem schlechten Zustand (für diesen Unterhalt ist die Kirchenfabrik bzw. die Gemeinde Werschau zuständig, sollten die Einkünfte nicht ausreichen). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Werschau

;


Limburg

;


Berger Kirche

;


St. Georgsstift (Limburg)

;


Gemeinde Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 160; NLZ, 29.03.1967: Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.

;


1657

In der Berger Kirche wird am Georgstag (als Patronatstag), am Markusfest und am zweiten Ostersonntag Gottesdienst gefeiert. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Gottesdienst

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 15, 19

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Hellmuth Gensicke beschreibt in seiner Publikation "Aus der Geschichte von Werschau" [1985] auf Seite 15 den Kirchenbau der Berger Kirche wiefolgt "Es ist eine kleine, flachgedeckte romanische Pfeilerbasilika mit drei Arkaden auf ungegliederten Pfeilern. Sie hat außer dem Hauptschiff nur ein nördliches Seitenschiff. Ein südliches Seitenschiff fehlt. Man hat jedoch vermutet, dass es bei Umbauten abgelegt wurde. Vom Schiff schaut man durch einen unprofilierten Rundbogen in den schmalen, flachgedeckten Rechteckchor. Über der Westachse des Schiffes erhebt sich ein unten rechteckiger, oben quadratischer Turm. Er trägt einen gotischen Spitzhelm mit vier beschieferten Gauben." und nennt als Quellen: W. Lotz, F. Schneider, Die Baudenkmäler des Reg.-Bez. Wiesbaden, 1880, S. 24/25. F. Luthermer, Die Bau- und Kunstdenkmäler des Reg.- Bez. Wiesbaden III, 1907, S. 153/154. G. Dehio, M. Backes, Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler, Hessen, 1966, S. 623; K. Müller in: Nassau. Landeszeitung 97. Jg, Nr. 73 vom 29.03.1967;

 


1657

Erwähnung, dass die Gemeinden Villmar, Niederbrechen und Oberbrechen verpflichtet waren, am Sonntag nach dem Georgstag (Kirchenpatron der Berger Kirche) in einer Prozession die Berger Kirche zu besuchen. In diesem Zusammenhang wird auch von Pastoren mit ihren Chorsängern berichtet, d.h. zu diesem Zeitpunkt dürfte es in den drei Orten bereits Kirchenchöre gegeben haben. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Villmar

;


Niederbrechen

;


Oberbrechen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Prozession

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 15; Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 124; Chronik Kirchenchor Villmar

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

"Neben schon genannten Flurumgängen fanden die in der Kirche allgemein üblichen Wallfahrten nach Bergen statt. Nach P. Antonius Mesenich wurde am Sonntag nach St. Georg das Fest der Kirchweihe von Bergen gefeiert. Dort hielt 1657 der Pastor von Villmar die Predigt. Nach dem Amt hielten die Pastöre von Villmar, Ober- und Niederbrechen mit ihren Chorsängern ein Frühstück mit Eiern, Weißbrot, Wein und Bier."

Quelle: Hau, Johannes: Villmar, Grundherrschaft, Vogtei, Pfarrei. Limburg: Limburger Vereinsdruckerei, 1936. S. 252 bzw. Pfarrchronik Villmar.


1664

Nach dem Visitations-Bericht des Archidiakons Freier von Walderdorf befindet sich die Kapelle zu Bergen in elendem Bau und ist dem Ruin nahe; die Kapelle hat zwei Altäre, Paramente sind nicht vorhanden. Heilige Messe ist an Kirchweih, Patrozinium, Marcus und 2. Ostertag. Die Einkünfte betragen jährlich 5 Gulden Geld und 5 Malter Weizen; Patron ist der Heilige Georg, Dezimator das Kollegiat-Stift Limburg. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Freier von Walderdorf

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


1664

Während der Chor der Berger Kirche 1657 vom Georgsstift in Limburg wieder hergestellt worden ist, ist der restliche Bau dem Ruin nahe; die eine Seite des Kirchendaches ist lediglich mit Stroh bedeckt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Limburg

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16; NLZ, 1967 (genaues Datum unbekannt): Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.

;


1682

Werschau bietet an ". . . die alte, sehr baufällige Kirche [= Berger Kirche], welche sonst ihres Alters und der Ehrfurchtslosigkeit der Leute wegen sicherlich zu Grunde gehen möchte, zu restaurieren, in guten Stand, Dach und Fach zu setzen und erhalten aus ihren und der Kirche noch vorhandenen Mitteln". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Werschau

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16; NLZ, 1967 (genaues Datum unbekannt): Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.; Lahnpost, 16.05.2020: Anno dazumal – Historisches aus der Region. Die Berger Kirche steht seit 1270 Jahren. Ein einzigartiges Kulturgut im Goldenen Grund wird von einem privaten Freundeskreis vor dem Verfall bewahrt (von Dr. Bernd A. Weil).

;


um 1700

Entstehung der fast lebensgroßen, auf einer Mondsichel stehenden Gnadenmadonna, die bis in die 1980er Jahre neben dem Altar der Berger Kirche steht und dann aus Sicherheitsgründen in die Werschau Pfarrkirche gebracht wird. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Werschau

;


Berger Kirche - Gnadenmadonna

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Figuren

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16

;


18. Jh.

Im 18. Jh. gibt es eine festgelegte Ordnung für die in der Berger Kirche zu lesenden Messen: An Johannes Baptista die Vesper und am Kirchweihtag (1. Sonntag nach Georg) zwei Jahre der Pfarrer von Werschau und im dritten Jahr der Villmarer Pfarrer ein singendes Amt und eine Predigt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Gottesdienst

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 19

;


1701

Laut Visitationsbericht des Landdechanten Tripp von Dietkirchen erhält die Berger Kirche einen "ganz neu erstellten Glockenturm, worin drei große, wohllautende Glocken hangen." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Glockenturm

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Tripp von Dietkirchen (Landdechant)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Visitationsbericht

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 160; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16; Lahnpost, 16.05.2020: Anno dazumal – Historisches aus der Region. Die Berger Kirche steht seit 1270 Jahren. Ein einzigartiges Kulturgut im Goldenen Grund wird von einem privaten Freundeskreis vor dem Verfall bewahrt (von Dr. Bernd A. Weil).

;


1711

Landdechant Tripp von Dietkirchen schreibt in seinem Visitationsbericht u. a.: "Die Berger Kirche ist von ihrem vormals gewesenen schier völligen Ruin und Baufälligkeit wiederhergestellt und aufgerichtet, mit einem 1701 ganz neu erstellten Glockenturm, worin drei große, wohllautende Glocken hangen ..." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Tripp von Dietkirchen (Landdechant)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Visitationsbericht

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 160; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16; NLZ, 29.03.1967: Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.

;


20.06.1711

Zur Vermeidung weiterer Differenzen um Beiträge zur Pfarrerbesoldung sowie zur Unterhaltung von Kirche und Pfarrhaus wird Werschau selbständiger Kirchort und wird damit von der Pfarrei Niederbrechen gelöst, der Werschau seit 1571 angehörte. Die neue Pfarrei erhält vom erzbischöflichen Offizialrat einen eigenen Pfarrer, der seitens des Limburger Georgsstiftes 4 Malter Korn sowie den halben Heuzehnten der Berger Au erhält (die andere Hälfte steht dem Pfarrer von Niederbrechen zu); ansonsten hat die Gemeinde Werschau für den Unterhalt des Pfarrers aufzukommen. In die zur Pfarrkirche umgebauten Werschauer Kapelle werden alle guten Einrichtungsgegenstände der Berger Kirche überführt, u.a. auch eine Statue des hl. Georg. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Niederbrechen

;


Limburg

;


Berger Kirche

;


Kapelle (W)

;


Kirche (W)

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfarrei - Trennung

;


Patronatsrecht

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.0 Kirche - Pfarrei allgemein

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 028, 105; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 102, 160; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 21; Pfarrchronik Werschau

;


um 1727

Von der Pfarrei Lindenholzhausen werden 11 Prozessionen gehalten: u.a. zur Berger Kirche am 2. Bittag (Dienstag) sowie am Pfingstmontag mit dem Allerheiligsten. Die Männer des Dorfes trugen dabei abwechselnd der Prozessionskreuz. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Lindenholzhausen

;


Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde Lindenholzhausen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Prozession

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Egon Eichhorn: Geschichte der Kirchen und der Pfarrei Lindenholzhausen, 1967

;


1733

An der Berger Kirche werden größere Baumaßnahmen durchgeführt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Baumaßnahmen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

unbekannt

;


nach 1740

Nach dem Bau einer Pfarrkirche in Werschau verfällt die Berger Kirche im Laufe der Zeit. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Zustandsbeschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Nach dem Bau einer Pfarrkirche in Werschau wird die Kirche zu Bergen ihrem Schicksal überlassen. Sie verfällt im Laufe der Zeit und was man vor dem Verfalle retten will, schaffen die Bürger von dort in die Kirche nach Werschau, die St. Georgsstatue oberhalb dem Eingange der Haupttür, das Kreuz auf dem hiesigen Kirchhof sowie die eine oder andere Statue in der Kirche.


1763

Papst Clemens XIII. erlässt einen Ablass für Bergen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Clemens XIII. (Papst 1758-1769)

;


Kirche

;


Ablass

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.4 Kirche - Einrichtungen

;

;

unbekannt

;


1802

Der Fiskus übernimmt die Baulast der Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Unterhalt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16

;


1841

Es bestehen Überlegungen, die Berger Kirche abzureißen; die Bühne und die Kanzel werden versteigert. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Abbruch

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Berger Kirche

;

Pfarrchronik Werschau

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Im Jahre 1841 werden die Bühne und Kanzel der Berger Kirche öffentlich versteigert; der sehr alte prachtvolle Hochaltar ist ganz verfault, da es von allen Seiten in die Kirche regnete, und wurde deshalb abgebrochen. Die so alte ehrwürdige Kirche zu Bergen war bei all der großen Pietät, die das Volk zu ihr hatte, in solchen Verfall gekommen, daß man an ihren Abbruch dachte.


11.04.1841

An Ostern werden mit Erlaubnis der Nassauischen Regierung die zwei Glocken von Bergen in den Pfarrturm zu Werschau gebracht, von denen die eine 400 Pfd., die andere 500 Pfd. beiläufiges Gewicht haben. Es sind dort bereits zwei Glocken, die eine zerspingt aber 1839, die noch im Turm vorhandene Glocke wiegt 140 Pfd. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Bergen

;


Kirche (W) - Glocken

;


Berger Kirche - Glocken

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16

;


1842

Der Limburger Bischof Peter Joseph Blum stiftet der Berger Kirche den Kreuzweg, der jetzt in Werschau ist. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Kreuzweg

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Blum, Peter Josef (Bischof von Limburg)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Innenausstattung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Blum, Peter Josef

;

Pfarrchronik Werschau

;


1842

Der neue Limburger Bischof Peter Joseph Blum (vorher Pfarrer in Oberbrechen) setzt sich für den Erhalt der Berger Kirche ein und lässt diese restaurieren; u.a. wird die niedrige Eingangstür auf der Nordseite und die kleinen Fensterchen rechts und links der Tür vermauert. Durch den Wehrturm wird ein neuer Eingang zur Kirche gebrochen; auch die Friedhofsmauer wird errichtet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Blum, Peter Josef (Bischof von Limburg)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Renovierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Blum, Peter Josef

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16; Pfarrchronik Werschau; NLZ, 29.03.1967: Die Geschichte der Berger Kirche. Rektor i. R. Karl Müller hat seine Nachforschungen abgeschlossen.; Lahnpost, 16.05.2020: Anno dazumal – Historisches aus der Region. Die Berger Kirche steht seit 1270 Jahren. Ein einzigartiges Kulturgut im Goldenen Grund wird von einem privaten Freundeskreis vor dem Verfall bewahrt (von Dr. Bernd A. Weil).

;


1860

Erwähnung, dass es auf dem Berger Friedhof einen Steinsarg gibt (während Quellen kurz vor 1873 von mehreren Steinsärgen sprechen) > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


archäologische Funde

;


Steinkistengrab

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.0 Sonstiges - allgemein

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16

;


vor 1873

Auf dem Berger Friedhof sind viele steinerne Särge zu finden, wobei eine Nachricht von 1860 nur von einem Steinsarg spricht. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


Steinkistengrab

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16

;


1868

Im Zuge der Wiederbelebung der Berger Kirche im 19. Jh. wird die Ausstattung vermehrt und ein Heiliges Grab angelegt, das aus Spenden errichtet und von Pater Steffen zu Bornhofen auf Dom. Trinit. eingeweiht wird; der Korpus nebst Sarkophag ist aus der Margerischen Kunstanstalt zu München. Die Errichtung des Heiligen Grabes vermehrt nochmals den bisher schon starken Besuch. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Heiliges Grab

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Innenausstattung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16; Pfarrchronik Werschau

;


01.02.1870

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung auf Gesuch des Werschauer Kirchenvorstands, ein Tor für den Berger Friedhof anzuschaffen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


vor 1873

Auf dem mit einer Mauer umgebenen Friedhof Bergen finden sich vor 1873 viele steinerne Särge. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


14.06.1908

Das neue Friedhofskreuz auf dem Berger Friedhof wird feierlich gesegnet; das Kreuz kostet 76,85 M (1978 wird es erneuert, 1996 repariert). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Friedhofskreuz

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


14.05.1916

Bittprozession der "Jungfrauen und Frauen" von Oberbrechen und vom Dekanat zur "Erflehung eines glücklichen Kriegsausgang" zur Berger Kirche mit Schlussandacht; die verschiedenen Prozessionen treffen sich vorher in der Pfarrkirche Niederbrechen, wo eine Andacht mit sakramentalem Segen und eine Predigt von Kapuzinerpater Leo aus Mainz stattfindet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Niederbrechen

;


Oberbrechen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Pater Leo aus Mainz

;


Krieg - 1. Weltkrieg

;


Kirche

;


Bittprozession

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 029

;


12.06.1916

Bittprozession der "Jünglinge und Männer" von Oberbrechen und des Dekanats am Pfingstmontag zur "Erflehung eines glücklichen Kriegsausgang" zur Berger Kirche; die verschiedenen Prozessionen treffen sich vorher in der Pfarrkirche Niederbrechen, wo eine Andacht mit sakramentalem Segen und eine Predigt von Kapuzinerpater Leo aus Mainz stattfindet. Die Oberbrechener PÜfarrchronik erwähnt, "dass ca. 280 Männer und Jünglinge [aus Oberbrechen] im Felde stehen." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Niederbrechen

;


Oberbrechen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Dekanat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Pater Leo aus Mainz

;


Krieg - 1. Weltkrieg

;


Kirche

;


Bittprozession

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 029

;


09.07.1917

Die mittlere und die große Glocke der Werschau Kirche werden von Schreinermeister Saufaus und Sohn herab genommen, nachdem zuvor ein Abschiedsgeläute stattgefunden hat. Die Berger Glocke wird schon früher herab genommen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Bergen

;


Berger Kirche - Glocken

;


Kirche (W) - Glocken

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 1. Weltkrieg

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


13.09.1925

Nach mehr als 20 Jahren Unterbrechung findet wieder eine Prozession zur Berger Kirche statt: Das Hochamt morgens um 10:00 Uhr mit Predigt durch Pfarrer Paul Becker verläuft ordnungsgemäß, Pfarrer Peter Kilburg hält das Amt. Der Außenaltar kann wegen des drohenden Regenwetters nicht genutzt werden. Nachmittags kann die Feier rechtzeitig beginnen, die Predigt hält Pallottinerpater Seiwert. Die sich anschließende Prozession fällt einem plötzlich beginnenden, lang andauerndem Regen zum Opfer. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Niederbrechen

;


Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Becker, Paul (Pfarrer in W: 1924-1927)

;


Kilburg, Peter (Pfarrer in NB)

;


Seiwert (Pallottinerpater)

;


Kirche

;


Prozession

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Rheinische Volkszeitung Wiesbaden, Beilage 1925 (genaues Datum unbekannt): Bergen, ein altes Heiligtum Nassaus.; Pfarrchronik Werschau

;


1926

Wiederbelebung der alten Tradition von Prozessionen zur Berger Kirche durch eine Wallfahrt zum Marienheiligtum. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Prozession

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 19

;


1926

Beanstandungen der Baupolizei wegen Überfüllung des Friedhofs auf Bergen und Forderung nach einer Erweiterung des Friedhofes; es finden Lokaltermine mit Vertretern der Regierung, des Landrats, Kreisarztes, Bürgermeisters und Pfarrers statt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Werschau

;


Berger Kirche - Friedhof

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Gemeinde Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


04.04.1926

Aufführung einer neuen Messe in der Werschauer Pfarrkirche an Ostern mit dem Sängerchor (Kirchenchor); der Pfarrer ist auf der Orgel und dirigiert, Lehrer Kaspar Wolf begleitet, während Regens Dr. Hild am Altar ist. Auch die Vesper wird neu einstudiert. Erstmals finden wieder Wallfahrten zum Marienheiligtum auf Bergen statt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Bergen

;


Kirche (W)

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Kirchenchor St. Georg Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Wolf, Kaspar (Lehrer in W: 1904-1934)

;


Kirche

;


Wallfahrt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


02.05.1926

Bei einer Veranstaltung hält Pater Wüst vom Allerheiligenberg eine kräftige, 35minütige Muttergottespredigt, die mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wird. Die Prozession (Lichterprozession) setzt sich anschließend in Bewegung; Pfarrer Kilburg von Niederbrechen trägt das Allerheiligste, Kaplan Ebenig und Schäfer sind Leviten. Das Bild der Prozession, die auf dem neu angelegten Weg um den ganzen Berg geht - hinunter und wieder herauf - ist aus der Ferne betrachtet, überwältigend. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Kilburg, Peter (Pfarrer in NB)

;


Kirche

;


Lichterprozession

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


18.06.1926

Mit einer Muttergottesfeier auf Bergen findet erstmals wieder eine Wallfahrt zum Marienheiligtum in Bergen statt; der Werschauer Pfarrer hält die Predigt über Werbung von Priesterberufen, ein Thema, das ihn seit Monaten mit Spannung verfolgt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Wallfahrt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


29.05.1927

Am Sonntag nach Christi Himmelfahrt hält der Werschauer Pfarrer Baldus eine erste große Muttergottesfeier auf Bergen, die auch von auswärts sehr gut besucht ist. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Baldus, Johann (Pfarrer in W: 1927-1952)

;


Kirche

;


Muttergottesfeier

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

Baldus, Johann

;

Pfarrchronik Werschau

;


15.08.1927

Zum Fest Maria Himmelfahrt führt eine Prozession von der Pfarrkirche Werschau zur Berger Kirche, wo eine Feier stattfindet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Baldus, Johann (Pfarrer in W: 1927-1952)

;


Kirche

;


Prozession

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

Baldus, Johann

;

Pfarrchronik Werschau

;


Frühjahr 1928

Erweiterung des Berger Friedhofs, da nach einem Gutachten eine Neubelegung in der vorgesehenen Ruhezeit nicht erfolgen kann. Für die Kosten kommt die Gemeinde auf, während die Kirchengemeinde Eigentümerin ist. Die Kirchengemeinde lässt rund 500 Rottannen, Birken und Lebensbäume pflanzen, von denen allerdings viele wegen des trockenen Sommers verdorren. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Werschau

;


Berger Kirche - Friedhof

;


Gemeinde Werschau

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


Mai 1928

Im Turm der Berger Kirche wird die alte St. Barbara-Glocke aus der Werschauer Pfarrkirche aufgehängt. Für die Pfarrkirche wird eine neue St. Josefs-Glocke von der Firma Rincker in Sinn gegossen; eine Bronzeglocke von 146 kg "e" zu ca. 400 M mit der Inschrift: "Heiliger Josef hör uns flehen, nimm das Lob das wir dir weihn!" > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Bergen

;


Kirche (W) - Glocken

;


Berger Kirche - Glocken

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


28.05.1928

Auf Bergen wird am Pfingstmontag eine größere Muttergotterfeier abgehalten. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Muttergottesfeier

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


09.09.1928

Größere Muttergotterfeier am Sonntag nach Mariä Geburt auf Bergen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Muttergottesfeier

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


1929

Auf Bergen werden zwei Muttergottesfeiern abgehalten; auf dem Friedhof wird eine neue Einfahrt und neuer Weg angelegt. Das Dach der Berger Kirche wird für 900 M renoviert, ein Durchgang vom Turm zum Dachgeschoss und zum Chor gebrochen. Zur Aufnahme des Regenwassers wird ein großes Wasserbassin in Zement angelegt, das ungefähr 2000 Liter fasst. Es müssen fast die Hälfte der durch Trockenheit und Winterkälte eingegangenen Rottannen durch neue ersetzt werden, von denen wiederum viele im heißen Sommer eingehen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Renovierungsmaßnahmen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


1930

Die Berger Kirche wird im Inneren durch Christian Kremer aus Niederbrechen renoviert; zu den Kosten in Höhe von 480 Mark (nebst Hauptaltar) steuert der Denkmalschutz 200 M bei. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Renovierungsmaßnahmen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


1932

Aus der Junglandbewegung, unterstützt vom damaligen Diözesan Jugendseelsorger Ferdinand Dirichs, entsteht die Idee einer Reiterprozession zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Dirichs, Ferdinand

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Junglandbewegung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

Dirichs, Ferdinand

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 161

;


16.05.1932

Für die Abhaltung einer Frühmesse am Pfingstmontag erteilt das Bischhöfliche Ordinariat eine Genehmigung. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Gottesdienst

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


1933

Die Nordseite des Daches der Berger Kirche wird umgedeckt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Renovierungsmaßnahmen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


1933

Im Rahmen von Notstandsarbeiten werden in Niederbrechen Wegearbeiten in der Gemarkung und zur Berger Kirche sowie Bachregulierungen vorgenommen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gewässer - Bäche

;


Bachregulierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.5 Bauwerke - Verkehr/Versorgung/Entsorgung

;

;

handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 05

;


05.06.1933

Erster Pfingstritt mit rund 250 Reiter aus dem gesamten Goldenen Grund von Niederbrechen zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Dirichs, Ferdinand

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 161; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 19; Schulchronik Werschau

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Am Pfingstmontag, 05.06.1933 findet auf Anregung des Jungmännerverbandes (katholische Landjugend), vom Diözesanpräses der Jungmännervereine und späteren Bischofs Ferdinand Dirichs sowie vom Landwirt Josef Sahl (Villmar) der erste Pfingstritt nach Bergen in Prozession mit Andacht und Segnung der Pferde und unter großer Beteiligung aus dem ganzen Goldenen Grund statt

250 Reiter ( 260 Pferde -Quelle: Kirchenchronik Werschau, Seite 66 - bzw. 265 Pferde (Quelle: Nassauer Bote von 07.06.1933) sind es, die betend und singend zur Berger Kirche ziehen, wo die Pferde gesegnet werden und eine Andacht mit Predigt gehalten wird. An dieser Andacht nehmen 2.000 Gläubige teil. Die Zahl der Pferde nimmt in den folgenden Jahren einmal bis zu 700 zu.


1934

Die Friedhofsmauer auf Bergen wird zum großen Teil erneuert. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


21.05.1934

Der Pfingstritt hat eine große Beteiligung von 460 Pferden und wird im Film aufgenommen. Der Nassauer Bote berichtet in seiner Ausgabe vom 22.05.1934 von 500 Bauern und Jungbauern zu Pferd. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


10.06.1935

Der Begründer und spätere Bischof Dirichs reitet selbst auf einem Pferd beim Pfingstritt nach Bergen mit. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Dirichs, Ferdinand

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

Dirichs, Ferdinand

;

Info

;


01.06.1936

Pfingstritt nach Bergen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


17.05.1937

Fünfter und vorläufig letzter Pfingstritt nach Bergen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


1938

Auf Bergen werden zwei Muttergottesfeiern abgehalten. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Muttergottesfeier

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


29.05.1938

Der Pfingstritt nach Bergen wird mit Schreiben des Landrates in Limburg vom 25.04.1938 verboten, auch eine Eingabe und Verhandlungen des Bischöflichen Ordinariates bleiben ohne Erfolg, mit Schreiben vom 04.06.1938 wird die endgültige Aufhebung des Verbotes zurückgewiesen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 19

;


18.05.1941

Gut besuchte Muttergottesfeier auf Bergen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Muttergottesfeier

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


31.01.1942

In Werschau müssen zwei Glocken der Pfarrkirche und für die Berger Kirche beschaffte St. Barbara-Glocke für Kriegszwecke abgegeben werden; das Abschiedsgeläute am Tage vorher stimmt alle Werschauer recht traurig. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Glocken

;


Berger Kirche - Glocken

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Schulchronik Werschau; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16

;


10.06.1946

Erster Pfingstritt nach dem 2. Weltkrieg zur Berger Kirche, an dem über 500 Pferde und einige tausend Pilger teilnehmen. Der Pfingstritt wird ab 1946 jährlich wiederholt, zeitweise nehmen über 400 Reiter aus dem Goldenen Grund und dem Limburger Becken teil. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 161; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 19

;


26.05.1947

Pfingstritt am Pfingstmontag zur Berger Kirche mit 580 Pferden, 18 davon aus Werschau. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 102; Tagebuch Anton Klein (W)

;


17.05.1948

Ferdinand Dirichs, der als Diözesan Jugendseelsorger die Idee des Pfingstrittes von Niederbrechen zur Berger Kirche mit begründet hat, nimmt als Bischof von Limburg an der diesjährigen Reiterprozession teil. Das Sanctissimum trägt Generalvikar Dr. Rauch zu Pferd in Begleitung von Bischof Dirichs, der die Festpredigt hält. Es ist die einzige Teilnahme am Pfingstritt von Dirichs als Bischofs, der am 29.09.1947 ernannt und am 27.12.1948 bei Idstein auf der Autobahn tödlich verunglückt. Am Pfingstritt nehmen rund 500 Pferde teil, Tausende Zuschauer füllen den Berger Friedhof und das umliegende Gelände. Mikrophon und Lautsprecher ermöglichen eine allgemeine Teilnahme. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Dirichs, Ferdinand (Bischof von Limburg)

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

Dirichs, Ferdinand

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 161; Inform Brechen, 22.11.1984

;


06.06.1949

Pfingstritt zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


29.05.1950

Pfingstritt am Pfingstmontag zur Berger Kirche; der Oberbrechener Pfarrer Alois Kunz trägt dabei das Allerheiligste "hoch zu Pferde". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Kunz, Alois (OB)

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 111

;


14.05.1951

Pfingstritt am Pfingstmontag zur Berger Kirche; der Oberbrechener Pfarrer Alois Kunz trägt dabei das Allerheiligste "hoch zu Pferde". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Kunz, Alois (OB)

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 111

;


02.06.1952

Am Pfingstmontag reitet der neue Werschauer Pfarrer Erich Gelhard mit den Werschauer Reitern beim Pfingstritt von Niederbrechen nach Bergen; es sind etwa 350 Pferde zur Prozession nach Bergen anwesend. Dekan Wohlrabe aus Eltville predigt. Das Allerheiligste wird vom Regens des Priesterseminars, Herrn Pappert nach Bergen begleitet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

LNP, 04.06.1952; Inform Brechen, 06.05.1982

;


25.05.1953

Pfingstritt zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


08.12.1953 - 08.12.1954

Im Dekanat steht die Madonna von Bergen im Mittelpunkt des von Papst Pius XII weltweit ausgerufenem Marianischem Jahr 1953/54 und wird zur Verehrung nacheinander in die einzelnen Pfarreien des Dekanats gebracht. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Region

;


Berger Kirche

;


Dekanat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Marianisches Jahr 1953/54

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 117

;


09.05.1954

Große Marienfeier der Pfarrei Werschau vor der im Frühjahr, durch den Hofheimer Kirchenmaler Fritzen neu restaurierten Berger Madonna auf Bergen; anschließend ist die Berger Madonna für je einen Tag in die Pfarreien Niederbrechen, Oberbrechen, Kirberg, Lindenholzhausen und Werschau. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Niederbrechen

;


Oberbrechen

;


Werschau

;


Kirberg

;


Lindenholzhausen

;


Berger Kirche - Madonna von Bergen

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Werschau 1712-1960, S. 089

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Unsere Berger Madonna ließen wir im Frühjahr durch Herrn Kirchenmaler Fritzen aus Hofheim restaurieren. Das Marienbild scheint nach dem Urteil unseres Diözesankonservator Dr. Wahl gegen Ende des 17. Jahrhunderts geschaffen zu sein. Die Dienststelle des Landeskonservators in Frankfurt setzte die Entstehung Anfang des 18. Jahrhunderts fest. Die Vertreter der kirchlichen und staatlichen Denkmalspflege ließen die unsachgemäße und stillose Übermalung dieses Jahrhunderts mit hauptsächlich blauer Ölfarbe entfernen und stießen dann auf die ursprüngliche Fassung in Gold, Silber und Elfenbein. Schicht um Schicht der unkünstlerischen Farbe mußte entfernt werden. Was an alter Farbe zutage trat, mußte konserviert werden. Nur die zerstörten Stellen wurden in der alten Technik ergänzt. So wurde dem Bild die Wirkung zurückgegeben, die einst vom Künstler beabsichtigt war und auf deren Andachtswert die Gemeinde immer noch einen Anspruch hat. Am 9. Mai 1954 hielten wir vor der restaurierten Madonnenstatue auf Bergen unsere große Marienfeier. Anschließend trug man die Berger Madonna für je einen Tag in die Pfarreien des Goldenen Grundes: Niederbrechen, Oberbrechen, Kirberg, Lindenholzhausen und Werschau. Dieses war der Wunsch unseres Bischofs Wilhelm der im Marianischen Jahr die Liebe und Verehrung zur Gottesmutter neu entfachen wollte. (Quelle: Pfarrchronik Werschau 1712-1960, S. 089)

 


17.05.1954 - 18.05.1954

Im Rahmen des Marianischen Jahres 1954/54 wird die Madonna von Bergen in einer Prozession in die Pfarrgemeinde Oberbrechen und von hier in einem festlich geschmückten Wagen zur Pfarrkirche gebracht, wo bis zum nächsten Tag verschiedene Andachten und Betstunden stattfinden, ehe sie an die Pfarrei in Kirberg weiter gegeben wird. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Oberbrechen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Marianisches Jahr 1953/54

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 117

;


07.06.1954

Pfingstritt zur Berger Kirche, an der wieder viele hundert Pferde teilnehmen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


1955

Wege im Kleinen Werschberg in Niederbrechen und an der Berger Kirche werden instand gesetzt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Bergen

;


Berger Kirche

;


Werschberg (NB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Wegebau

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.5 Bauwerke - Verkehr/Versorgung/Entsorgung

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 17

;


08.04.1955

In der Werschauer Pfarrchronik ist zu lesen: "Eine Anregung der Katholischen Heimatvertriebenen von Mensfelden folgend, die am Karfreitag ein hl. Grab in dem Aufbau ihrer alten Heimat bei uns in Werschau vermißten, ließen wir 1955 am Sterbetag Christi das hl. Grab von Bergen zum ersten Mal nach Werschau holen und statteten es mit vielen Kerzen und Blumen aus. Nicht nur die Heimatvertriebeilen wurden beim Besuch dieses hl. Grabes in Werschau zur Andacht gestimmt. sondern auch viele Einheimische, so daß wir diesen Brauch beibehalten wollen." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Werschau

;


Berger Kirche

;


Kirche (W)

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Werschau 1712-1960, S. 91; Inform Brechen, 30.01.1992

;


30.05.1955

Pfingstritt zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


25.06.1955

Ein Blitz schlägt in der Nacht in die Berger Kirche mit einem kalten Schlag ein und demoliert das Turmdach. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Blitzeinschlag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

unbekannt

;


29.04.1956

In einer Sitzung beschließt der Kirchenvorstand, einen Blitzableiter auf der Berger Kirche anbringen zu lassen. Die Firma Otto Hammer in Limburg baut diese Anlagen, die Blitzschutzanlage in Bergen kostet 634 DM. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Blitzableiter

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau

;


21.05.1956

Pfingstritt zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


10.06.1957

Pfingstritt zur Berger Kirche, an der sich rund 370 Reiter beteiligen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Niederbrechen 1955-1958

;


1958

Die sich an der Nordseite der Berger Kirche zeigenden Risse im Mauerwerk sind nach Untersuchung des Diözesanbauamtes darauf zurückzuführen, dass die Kirche kein geeignetes Fundament besitzt; die notwendige Fundamentierung wird im gleichen Jahr durchgeführt. Bei den Bauarbeiten werden im Norden eine schmale und niedrige Eingangspforte und kleine Fenster, wie sie in früheren Jahrhunderten bräuchlich sind, entdeckt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Renovierungsmaßnahmen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Werschau 1712-1960, S. 100

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

An der Nordseite der Berger Kirche zeigten sich Risse im Mauerwerk, die nach eingehender Untersuchung des Diözesanbauamtes darauf zurückzuführen seien, daß die Kirche kein geeignetes Fundament besitze. Früher baute man einfach auf den vorhandenen Boden ohne großen Tiefgang. Um die Kirche, die der Pfarrei Werschau und vielen Gläubigen des Goldenen Grundes als Andachtsstätte dient, vor dem Verfall zu schützen, schlug das Hochwürdigste Bischöfl. Ordinariat vor, daß die Firma Holzmann auf Kosten der Diözese ein neues Fundament an der Nordseite legen solle. Diese neue Fundamentierung wurde von der Frankfurter Weltfirma im Jahre 1958 ausgeführt. Mit Bohrmaschinen ging man von dem vorhandenen Fundament der Kirche aus und bohrte solange, bis man auf Felsgestein kam. Von diesem Felsgestein schüttet man Beton bis zu den Grundmauern der Kirche, sodaß ein weiteres Absinken verhindert wurde. Man fand bei diesen Bauarbeiten im Norden eine schmale und niedrige Eingangspforte und kleine Fenster, wie sie in früheren Jahrhunderten bräuchlich waren. (Quelle: Pfarrchronik Werschau 1712-1960, S. 100)


1958

Auf dem Berger Friedhof soll es noch einen Steinsarg gegeben haben, der allerdings 1962 nicht mehr gefunden wird. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


Steinkistengrab

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16

;


26.05.1958

Pfingstritt zur Berger Kirche, an der sich rund 250 Reiter beteiligen; "es ist 25 Jahre her, seitdem im Jahre 1933 zum ersten Mal der Pfingstritt stattfindet". Die Limburger Neuen Presse vom 28.05.1958 schreibt weiter: "Es mögen etwa 250 Reiter und Pferde gewesen sein, die aus dem Gebiet des Taunus, des Westerwaldes, des Goldenen Grundes und dem Lahnbecken der Tradition des Pfingstrittes die Treue gehalten haben." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Schulchronik Werschau; Pfarrchronik Werschau, S. 98

;


18.05.1959

Pfingstritt zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


06.06.1960

Pfingstritt zur Berger Kirche, an dem rund 200 ländliche Reiter teilnehmen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


22.05.1961

Pfingstritt zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


25.06.1961

Jugend-Wallfahrt der katholischen Jugend aus dem Dekanat Dietkirchen zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Dekanat Dietkirchen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Jugend-Wallfahrt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1961/02 (23.06.1961)

;


03.07.1961 - 04.07.1961

Dr. Schoppa vom Landesamt für Kulturgeschichtliche Bodenaltertümer Wiesbaden hat in Bergen Grabungen vorgenommen in der Nordostecke zwischen Chor und Seitenschiff und dort dicke Grundmauern in der Verlängerung der Grundmauer des Seitenschiffes und des Chores in der Erde gefunden. An dieser Stelle kommen sehr viele mit Steinplatten belegte Knochen zu Tage, so daß man von einem Beinhaus spricht. Es sollen noch weitere Grabungen in Bergen vorgenommen werden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


archäologische Funde

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.0 Sonstiges - allgemein

;

;

Inform Brechen, 30.01.1992

;


1962

Grabungen auf Bergen, bei denen Knochenansammlungen gefunden werden sowie in Höhe des Chores eine 0,80 m dicke Mauer in Fortsetzung der nördlichen Seitenschiffmauer. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


archäologische Funde

;


Knochenfunde

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.0 Sonstiges - allgemein

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16

;


11.06.1962

Pfingstritt zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


03.06.1963

Pfingstritt zur Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


18.05.1964

Pfingstritt zur Berger Kirche; die Nassauischen Landeszeitung vom 29.05.1964 berichtet von mehr als 160 Reiter und Pferden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

NLZ, 29.05.1964

;


16.05.1965

Marienfeier mit der Mutter Gottes auf Bergen: Um 14:30 Uhr beginnt eine Prozession ab St. Georg Werschau, die Feier selbst beginnt um 15:00 Uhr auf Bergen, die Predigt hält ein Palottinerpater, die Feier endet mit dem Sakramentalem Segen. Eine große Zahl von Besuchern aus dem Goldenen Grund hat sich eingefunden; ein kurze Regenschauer kann der Veranstaltung keinen Abbruch antun. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Marienfeier

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Georgsbote Werschau, 1965

;


07.06.1965

Pfingstritt zur Berger Kirche; es nehmen nur noch ca. 120 Pferde teil, der Werschauer Pfarrer Reich reitet mit. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Reich, Hubert (Pfarrer in W: 1963-1983)

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Gemeindearchiv (Mappe von Heinrich Runte )

;


25.03.1966

In der Nacht zum 25.03.1966 wird in die Berger Kirche eingebrochen. Der Opferstock ließ sich nicht aufbrechen, glücklicherweise ist er kurz vorher geleert worden. Seit einem vorherigen Einbruch wird dieser alle 2 Wochen geleert. Es dürften sich nur 4 - 5 DM darin befunden haben. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Sonstiges

;


Einbruch

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.0 Sonstiges - allgemein

;

;

Georgsbote Werschau, 1966

;


30.05.1966

Pfingstritt zur Berger Kirche; in einem Artikel der Nassauischen Landeszeitung vom 01.06.1966 wird der Rückgang der teilnehmenden Reiter bedauert. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

NLZ, 01.06.1966

;


1967 - 1968

Bei Renovierungsarbeiten im Innenraum der Berger Kirche werden Fragmente spätmittelalterlicher Fresko-Malungen entdeckt (Maria mit dem Kind, der heilige Georg, den Drachen tötend und eine Kreuzigungsgruppe), die 2011 restauriert werden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Renovierung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 16; Lahnpost, 16.05.2020: Anno dazumal – Historisches aus der Region. Die Berger Kirche steht seit 1270 Jahren. Ein einzigartiges Kulturgut im Goldenen Grund wird von einem privaten Freundeskreis vor dem Verfall bewahrt (von Dr. Bernd A. Weil)

;


15.05.1967

Rund 80 Reiter nehmen am traditionellen Pfingstritt zur Berger Kirche teil. Ein Gewitterguß vereitelt Gottesdienst und Predigt, die Pfarrer Schmitt (Hadamar) halten sollte. So bleibt es beim Segen, den Pfarrer Störk (Dehrn) Reitern, Pferden und vielen hundert Gläubigen spendet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Info

;


10.06.1967

Leichenzüge gehen nicht mehr vom Hause des Verstorbenen aus, sondern die Gläubigen treffen sich in der Kirche zur Trauermesse und dann erfolgt die Bestattung auf dem Friedhof. Herr Hochfellner bietet eine Fahrservice mit dem Bus an, da viele noch kein Auto haben und der Weg zum Friedhof gefährlich für Fußgänger ist. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Georgsbote Werschau, 1967

;


25.07.1967

Gedächtnisgottesdienst für die belgischen Kinder an der Autobahnbrücke Werschau; der Gottesdienst wird in der Berger Kirche gefeiert, die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Niederbrechen umrahmt die Veranstaltung. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Gedenkstein Busunglück

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen - Blasorchester

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Feuerwehrwesen

;


Verein - Musik

;


Unfall - Busunglück

;


Gedenkgottesdienst

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Georgsbote Werschau, 1967; Jubiläumsschrift und Festprogrammm 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen 1897-1997 (1997)

;


27.11.1967

Rektor a.D. Karl Müller aus Niederbrechen hält einen Vortrag über "Werschau und die Geschichte der Berger Kirche"; insgesamt finden sich 71 Zuhörer ein. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Müller, Karl (Lehrer, Vertreter des Rektor: ab 1945, Hauptlehrer: ab 1947, Rektor in NB: 1949-01.11.1960)

;


Geschichts- und Heimatforschung

;


Bildungswesen

;


Vortrag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.5 Schule - sonstiges Bildungswesen

;

;

Schulchronik Werschau

;


03.06.1968

Letzter Pfingstritt zur Berger Kirche mit ca. 70-80 Pferden, da Traktoren die Pferde verdrängen und diese kaum noch in der Landwirtschaft gebraucht werden; die Ansprache hält Prälat Bokler. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Bokler, Willy

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 144; Georgsbote Werschau, 1968; NLZ, 05.06.1968; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 19

;


1969

Der Bau einer Wasserleitung zum Berger Friedhof wird vollendet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


Wasserversorgung

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Schulchronik Werschau

;


03.05.1969

In einer Besprechung beschließen Pfarrer Reich (Werschau), Pfarrer Schmidt (Oberbrechen), Kaplan Merz (für den im Urlaub weilenden Pfarrer Bernhard, Niederbrechen) sowie Pfarrer Hörle anstelle des Pfingstrittes am Sonntag nach Christi Himmelfahrt (erstmals am 18.05.1969) ein Bittamt an der Berger Kirche abzuhalten; Zelebrant ist Pfarrer Reich, die Predigt hält Pfarrer Schmidt. Damit greifen sie die Anregung von Bischof Kempf auf, den Pfingstritt als Wallfahrt in veränderter Form fortzusetzen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Reich, Hubert (Pfarrer in W: 1963-1983)

;


Schmidt, Alfons (Pfarrer in OB)

;


Merz, Karl (NB)

;


Kirche

;


Pfingstritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrarchiv Niederbrechen - Aktennotiz, 05.05.1969

;


18.05.1969

Als Ersatz für den bisherigen Pfingstritt wird an der Berger Kirche ein Bittamt durchgeführt, zu dem rund 150 Gläubige aus der Umgebung kommen; Zelebrant ist Pfarrer Reich, die Predigt hält Pfarrer Schmidt. Wegen des schlechten Wetters wird der Gottesdienst in der Berger Kirche gehalten. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Reich, Hubert (Pfarrer in W: 1963-1983)

;


Schmidt, Alfons (Pfarrer in OB)

;


Kirche

;


Bittamt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 147; Inform Brechen

;


01.11.1969

Fahrt zur Allerheiligenmesse auf Bergen mit dem Omnibus von Hochfellner (Fahrdienst seit 1969 auch an Pfingsten). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Gottesdienst

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Georgsbote Werschau, 1969

;


10.05.1970

Um die Tradition des Pfingstritts fortzusetzen, veranstaltet das Dekanat Dietkirchen auf Bergen eine gut besuchte Maiandacht unter dem Motto "Durch Bruderdienst zum Weltfrieden". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Maiandacht

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

05.3 Kirche - Veranstaltungen/Kirchliches Leben

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 149; Georgsbote Werschau, 1970

;


21.06.1970

Die Kreisvolkshochschule Limburg veranstaltet einen heimatgeschichtlichen Vortrag mit Führung durch Rektor i. R. Karl Müller in der Berger Kirche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche

;


Kreisvolkshochschule Limburg e.V., Außenstelle Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Müller, Karl (Lehrer, Vertreter des Rektor: ab 1945, Hauptlehrer: ab 1947, Rektor in NB: 1949-01.11.1960)

;


Kremer, Josef (W)

;


Geschichts- und Heimatforschung

;


Bildungswesen

;


Vortrag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

09.5 Schule - sonstiges Bildungswesen

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1970/14 (04.06.1970); Georgsbote Werschau, 1970

;


30.11.1970

Bis Allerheiligen soll der Friedhof in Bergen auf der Südseite ein eisernes Tor erhalten, um so das Befahren des Weges innerhalb des Friedhofes zu verhindern; angeregt wird, den Platz, auf dem früher die Pferde beim Pfingstritt standen, als Parkplatz zu nutzen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;


Berger Kirche - Friedhof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Friedhofswesen

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Georgsbote Werschau, 1970

;


16.05.1971

Bitt-Gottesdienst an der Berger Kirche, zu der seit 1970 von nah und fern jährlich viele Gläubige kommen, um die Gottesmutter zu verehren und ihre Fürbitte in persönlichen und weltweiten Anliegen zu erbitten. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Bergen

;