Chronik Suche


Freitext    Jahr    Monat-Jahr    Tag-Monat-Jahr    Nur Highlights suchen

  

Erweiterte Suche Ergebnisse anzeigen: 





Angezeigte Chronik Einträge (46) von insgesamt (46):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Datum Ereignis Eintrag

1556

Durch eine Verwaltungsreform wird in Oberbrechen nach städtischem Vorbild das Bürgermeisteramt übernommen und das Gemeindehaus als Rathaus bezeichnet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Rathaus (OB)

;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Bürgermeister

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 109

;


1803

Der Übergang an Nassau bedingt in der Folge auch in Oberbrechen Änderungen in der Gemeindeverwaltung: Schultheiß und örtliches Gericht verlieren fast alle ihre bisherigen Aufgaben; der Schultheiß übernimmt aber vieles aus dem früheren Dienstbereich des Bürgermeisters, an dessen Stelle ein ständiger Gemeinderechner tritt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Bürgermeister

;


Schultheiß

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.2 Gemeinde - Gremien

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 110

;


05.06.1816

Neuregelung der allgemeinen Gemeindeverwaltung. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Bürgermeister

;


Schultheiß

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 110

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Alle Zweige der Gemeindeverwaltung werden in einem Edikt neu geregelt, wodurch z.B. der Schultheiß in Oberbrechen (nunmehr zuständig für die ganze Verwaltung) nach vorhergehender genauer Erkundigung in der Gemeinde vom Amtmann ernannt und verpflichtet wird; als Orts- und Feldpolizei hat er eine begrenzte Strafgewalt. Ihm zur Seite stehen vier, von der Gemeinde auf zwei Jahre gewählte Vorsteher. Zwar kann in wichtigen Gemeindeangelegenheiten die Gemeinde befragt werden, hat aber kein Mitspracherecht wie in kurtrierischen Zeiten mit der Gemeindeversammlung.


03.07.1843

Bei einer Überprüfung der Hypothekenbücher von Niederbrechen gibt es viele Beanstandungen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Hypothekenbücher

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Gemeindearchiv (sonstige Unterlagen)

;


1848

Beratung und Beschluss durch die Gemeindeversammlung (Versammlung aller Einwohner) sind für wichtige Gegenstände der Gemeindeverwaltung in Oberbrechen erforderlich. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Gemeindeversammlung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.2 Gemeinde - Gremien

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 112

;


12.12.1848

Die Verwaltung in Oberbrechen wird gemäß eines neuen Gesetzes dem Gemeinderat anvertraut, der aus dem von der Gemeindeversammlung gewählten Bürgermeister und den auf 4 Jahre gewählten Gemeindeältesten besteht. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 111

;


1852

In Niederbrechen werden die Stockbücher eingeführt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Stockbuch

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 131

;


1853

In Oberbrechen werden Stockbücher angelegt, in denen das Eigentum von Grund und Buch der einzelnen Personen eingetragen wird und Käufe, Verkäufe und Belastungen festgehalten werden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Stockbuch

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 261

;


26.07.1854

Durch eine neue Gemeindeordnung geht die starke demokratische Mitwirkung der Gemeindeversammlung von 1848 wieder verloren, u.a. wird ein Bürgermeister auf Lebenszeit gewählt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Sonstiges

;


;


Herzogtum Nassau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Gemeindeversammlung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.2 Gemeinde - Gremien

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 112

;


1862

Für Bürgermeister und Gemeinderat gibt es eine Dienstinstruktion. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Sonstiges

;


;


Herzogtum Nassau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Dienstinstruktion

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 112

;


19.01.1872

Der Gemeinderat von Werschau legt in seiner Sitzung die Vergütung der Zähler bei der Volkszählung auf 1 fl. 45 fr. fest. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Volkszählung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


seit 01.10.1874

Ab diesem Zeitpunkt existiert - wie überall im Königreich Preußen - ein Standesamt in Oberbrechen, dem auch Werschau angeschlossen ist. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Werschau

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Standesamt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 112

;


05.04.1879

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit der Frage, "was […] mit den Zigeunern gemacht werden [soll]. Sollen wir Anstalten machen, sie aus dem Dorf zu bringen."; es ergeht kein Beschluß. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Zigeuner

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


10.12.1884

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass beim Königlichen Amt um Aufschub zur Anschaffung eines Gemeindebullen ersucht werden soll, da die Anfertigung der neuen Stockbücher die Gemeinde 500 Mark kostet, wovon die die Hälfte aus der Staatskasse erstattet wird. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeinde - Einrichtungen

;


Gemeindeverwaltung

;


Gemeindebulle

;


Stockbuch

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.4 Gemeinde - Einrichtungen

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


25.03.1887

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass der lt. Anordnung des Landratsamtes anzuschaffende Bücherbock für die Aufstellung der Gemeinderegistratur öffentlich vergeben werden soll. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Gemeindeausstattung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


04.10.1892

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit der Verfügung des Landratsamtes, wonach die "Bürgermeister zum Zwecke der Gebäudesteuer-Einschätzung über sämtliche Gebäude und Räume im Dorf eine Beschreibung anzufertigen und dem Landratsamt zuzusenden haben"; es wird beschlossen, dass dem Bürgermeister für jedes Gebäude 25 Pfg. vergütet werden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Gebäudesteuer-Schätzung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


03.11.1892

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass dem Landratsamt die am 04.10.1892 beschlossene Vergütung von 25 Pf pro beschriebenem Haus mitgeteilt werden soll. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


1897

Die Gemeindeordnung und die Dienstinstruktion werden in preußischer Zeit durch die Landgemeindeordnung für die Provinz Hessen-Nassau abgelöst. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Sonstiges

;


;


Königreich Preußen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Dienstinstruktion

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 112

;


13.07.1897

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung den Beitritt der Gemeinde zum Verein der im Felde gefallenen und verwundeten Krieger. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Vereinseintritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


12.06.1898

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung den Abschluss einer Versicherung für das Gemeindemobiliar. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Versicherung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


1902

In Oberbrechen werden die seit 1853 eingesetzten Stockbücher durch die neuen Grundbücher abgelöst, in denen das Eigentum von Grund und Buch der einzelnen Personen eingetragen wird und Käufe, Verkäufe und Belastungen festgehalten werden; die Grundbücher sich beim Amtsgericht hinterlegt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Grundbücher

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 261

;


04.02.1929

Der Werschauer Gemeinderat beschließt, den Fernsprechanschluss für den Bürgermeister vorläufig zurückzustellen, weil erstens die Gemeinde finanziell so schlecht gestellt ist und zweitens der Bürgermeister seine Dienststunden auf dem Büro nur Abends hält, somit ein Anschluß an das Büro keinen Wert hat. (Anmerkung: Ein Jahr später wird seitens des Landrates erneut zur Einrichtung gemahnt, aber auch dann noch nichts unternommen. Wann das Bürgermeisteramt einen Telefonanschluß erhielt, konnte der Chronist noch nicht ermitteln) > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Beschlüsse Gemeinderat Werschau

;


1945

Die Gemeinde Niederbrechen kauft einen gebrauchten Lastkraftwagen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 07

;


1946

Die alte Schreibmaschine im Rathaus Niederbrechen wird repariert. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 08

;


28.02.1951

Die Gemeindevertretung Werschau wählt in ihrer Sitzung den Gemeindekassenverwalter Albert Müller als Mitglied für den Steuerausschuss beim Finanzamt Limburg. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Müller, Albert (W)

;


Gemeindeverwaltung

;


Kassenverwalter

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Beschlüsse Gemeindevertretung Werschau

;


17.02.1952

Die Gemeindevertretung Werschau entlastet in ihrer Sitzung den Kassenwart, nachdem die Jahresrechnungen für 1948 und 1949 vom Gemeindeprüfungsamt in Limburg geprüft worden waren. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Kassenverwalter

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Beschlüsse Gemeindevertretung Werschau

;


15.07.1955

Die Gemeindevertretung Werschau bestimmt Albert Schmidt als Stellvertreters des Kassenverwalters. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmidt, Albert (W)

;


Gemeindeverwaltung

;


Kassenverwalter

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Beschlüsse Gemeindevertretung Werschau

;


15.05.1957

Nachdem Eduard Ricker seine Bewerbung als Rechner zurückzog, wird Albert Schmidt von der Gemeindevertretung zum Kassenverwalter bestimmt. Der Bürgermeister beantragte das Dienstzimmer des Kassenverwalters ins Rathaus zu verlegen. Eine geheime Abstimmung darüber ergibt: für die Wohnung des Rechners 4, für das Rathaus 3 Stimmen und 1 Enthaltung > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmidt, Albert (W)

;


Ricker, Eduard (W)

;


Gemeindeverwaltung

;


Kassenverwalter

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Beschlüsse Gemeindevertretung Werschau

;


13.12.1957

Die Gemeindevertretung Werschau beschließt den Abschluss einer Kautionsversicherung als Sicherheit der Gemeinde gegenüber dem Kassenverwalter; die Höhe der Versicherungssumme soll nach Einholung der Tarife in der nächsten Sitzung festgesetzt werden. Der Rentner und Kriegsbeschädigte Heinrich Becker (geb. 28.04.1918) wird als Stellvertreter für den Rechner gewählt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Becker, Heinrich (W)

;


Gemeindeverwaltung

;


Kassenverwalter

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Beschlüsse Gemeindevertretung Werschau

;


13.08.1965

Nach Vorlage des Prüfungsberichtes der Haushaltrechnung für das Haushaltsjahr 1963 wird von der Gemeindevertretung dem Bürgermeister und der Kassenverwaltung Entlastung erteilt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Bürgermeister

;


Kassenverwalter

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Beschlüsse Gemeindevertretung Werschau

;


28.04.1970

Im Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen ist zu lesen, dass die Gemeindeverwaltung Niederbrechen ab August / September d. J. einen Verwaltungs-Lehrling (männlich oder weiblich) einstellt. "Mittlere Reife oder Abschluss einer Handelsschule erwünscht, jedoch nicht Bedingung, Schreibmaschinen- und Stenokenntnisse Bedingung. Dem Lehrling wird Gelegenheit gegeben, auf Kosten der Gemeinde das Verwaltungsseminar in Wiesbaden zu besuchen. Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugnisabschriften usw. an den Gemeindevorstand bis spätestens 4. Mai 1970." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Stellenausschreibung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1970/09 (28.04.1970)

;


12.01.1971

Im Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen ist zu lesen: "Auf Grund des Tarifvertrages beträgt die Arbeitszeit für die gemeindlichen Angestellten in der Woche 42 Stunden (bisher 43 Stunden). Für das Publikum ist das Rathaus geöffnet: Montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr, freitags auch nachmittags bis 18:00 Uhr. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Öffnungszeiten

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1971/01 (12.01.1971)

;


29.08.1978

Letzte Sitzung des Gemeindevorstandes im alten Rathaus in Niederbrechen, die Gemeindeverwaltung zieht ab 01.09.1978 in das neue Rathaus (ehemaliges Schwesternhaus). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


Niederbrechen

;


Altes Rathaus (NB)

;


Gemeinde Brechen - Gemeindevorstand

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindegremien

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Gemeindeverwaltung

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

Info

;


30.08.1978 - 31.08.1978

Die Gemeindeverwaltung Brechen zieht vom Alten Rathaus in das zum neuen Rathaus umgebaute ehemalige Schwesternhaus in der Marktstraße 1 um. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


Niederbrechen

;


Altes Rathaus (NB)

;


Rathaus Brechen

;


Schwesternhaus (NB)

;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Umwidmung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

Inform Brechen

;


01.09.1978

Die Gemeindeverwaltung Brechen ist ab jetzt im neuen Rathaus, dem ehemaligen Schwesternhaus Niederbrechen, zu erreichen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


Niederbrechen

;


Altes Rathaus (NB)

;


Rathaus Brechen

;


Schwesternhaus (NB)

;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Umwidmung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 81; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 21

;


1980

Die Gemeindeverwaltung Brechen richtet in Werschau jeweils dienstags Sprechstunden von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr ein. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


Werschau

;


;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Öffnungszeiten

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 35

;


01.02.1981

Die Gemeindeverwaltung Brechen hat in den Monaten September bis Dezember 1980 die Frequentierung der Verwaltungsstellen aufgezeichnet. Dabei ergibt sich, dass die Verwaltungsstelle Werschau je Öffnungstag (3 Stunden) im Durchschnitt von 4 - 5 Personen aufgesucht worden ist. Der Gemeindevorstand hat deshalb beschlossen, die Öffnungszeiten der Verwaltungsstelle Werschau ab 01.02.1981 wie folgt festzusetzen: Dienstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Inform Brechen

;


1984

Kassenverwalter Bernhard Königstein geht in den Ruhestand. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Königstein, Bernhard (NB)

;


Gemeindeverwaltung

;


Kassenverwalter

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.3 Gemeinde - Finanzen

;

;

Inform Brechen

;


Okt. 2007

Die neue Internetpräsenz der Gemeinde Brechen geht online. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Internet/Soziale Medien

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

Zeitungsausschnitt

;


13.12.2010

Auf der Homepage der Gemeinde Brechen können die Bürger ab sofort alle aktuellen Meldungen aus dem Rathaus, Amtliche Bekanntmachungen und Zeitungsberichte per RSS-Feed abonnieren. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Internet/Soziale Medien

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

NNP, 13.12.2010

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Nachrichtenticker aus Brechen Brechen. Auf der Homepage der Gemeinde Brechen können die Bürger ab sofort alle aktuellen Meldungen aus dem Rathaus, Amtliche Bekanntmachungen und Zeitungsberichte per RSS-Feed abonnieren. Ein RSS-Feed ist mit einem Nachrichtenticker vergleichbar, der kurze Informationsblöcke bereitstellt und einen Link zur Webseite der Gemeinde beinhaltet, auf der Interessenten dann die komplette Nachricht lesen können. Zum Lesen eines RSS-Feeds dienen herkömmliche Webbrowser oder kleine Programme, die auf die Ähnlichkeit zum Nachrichtenticker angepasst sind. Auch viele aktuelle E-Mail-Programme bieten bereits RSS-Lesefunktionen, ebenso wie moderne Handys und Smartphones. Brechen bietet den Bürgern damit eine weitere moderne Möglichkeit, sich komfortabel und einfach über aktuelle Themen der Gemeinde zu informieren, und ist damit einer der Vorreiter auf diesem Gebiet.


27.06.2018

Die Digitalisierung geht auch im Brecher Rathaus voran - das Bürgerbüro wird papierlos(er). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


Rathaus Brechen

;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Bürgerbüro

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

BrachinaImagePress.de, 27.06.2018

;


23.09.2020

Die Gemeinde Brechen veröffentlicht eine informative und innovative App. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Internet/Soziale Medien

;


Gemeinde-App

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

www.gemeinde-brechen.de, 23.09.2020

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Informativ und innovativ - die neue App der Gemeinde Brechen. Ab sofort in allen App-Stores erhältlich!

Dabei handelt sich um ein interkommunales Kooperationsprojekt der Gemeinden Brechen, Hünfelden und Selters. Die Entwicklungskosten werden geteilt, aber jede Kommune bekommt eine eigene, auf die individuellen Bedürfnisse angepasste App. Damit werden Innovation und die Etablierung neuer Kommunikationsformen in bewährter interkommunaler Zusammenarbeit im Goldenen Grund entwickelt – zukunftsorientiert und kostenbewusst. Für das Gemeinschaftsprojekt wird es im Oktober noch einen offziellen Pressetermin aller beteiligten Kommunen geben, aber als Vorabinfo kann heute schon mitgeteilt werden, dass die App für die Gemeinde Brechen ab sofort in den einschlägigen App-Stores erhältlich ist.

Die bisher genutzten Medien, mit denen Bürgerinnen und Bürger in der Regel angesprochen werden, sind oft ungeeignet für eine schnelle, kurzfristige Informationsverbreitung, z.B. im Falle von Wasserverunreinigung, kurzfristigen Terminänderungen etc.. Außerdem geben sie wenig Möglichkeit zur unverzüglichen Interaktion und sind kaum für eine flächendeckende Informationsverbreitung geeignet. Für die Zukunft wird ein gut abgestimmtes Bürgerinformationskonzept zunehmend wichtiger. Hierbei spielt neben der Erreichbarkeit vor allem auch die Wirtschaftlichkeit eine zunehmende Rolle. Die eigene Webseite behält ihre Bedeutung als passives Medium für umfassende Informationen zur Verwaltung, Kommunalpolitik etc. weiterhin unverändert. Die an die Bedürfnisse der Kommune und ihrer Bürgerinnen und Bürger maßgeschneidert angepasste, kommunale App kann umfassende Informationen schnell und einfach aktiv an eine Vielzahl von Adressaten verteilen. Neben der Möglichkeit von Push-Benachrichtigungen und einer deutlichen Nutzerfreundlichkeit von unterwegs von Mobilgeräten aus wird erstmalig auch eine Interaktion tatsächlich gefördert, z.B. über einen Mängelmelder.

Damit strebt die Gemeinde Brechen folgende Ziele an:

- Schnelle und zeitgemäße Bürgerinformation

- Transparenz erhöhen

- Bürgerbeteiligung ermöglichen

- Arbeit der kommunalen Gremien vereinfachen

Mit der kommunalen App haben Bürgerinnen und Bürger ihre Kommune immer direkt bei sich. Es entfallen lästige Internetrecherchen zu Ansprechpartnern und Zuständigkeiten, da mit der App alle wichtigen Inhalte der Gemeinde immer in der Hosentasche der Bürgerinnen und Bürger sein können. Routenplanung, Kamerafunktion etc. werden mit dem bereits vertrauten Mobilgerät viel intuitiver bedient. Und die App macht die Gemeinde fit für die weitere Digitalisierung: In einer nächsten Version ist geplant, dass persönliche Daten, Passwörter, Ausweisnummern etc. auf dem eigenen Gerät gespeichert werden und Behördengänge, Antragstellungen etc. damit in Zukunft viel einfacher erledigt werden können.

Eine wichtige Information für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde sind sicherlich auch die Abfalltermine, über die man sich künftig jeweils am Vorabend um 18 Uhr per Push-Nachricht aus der App heraus informieren lassen kann. Dabei geht es nicht nur um Termine für die verschiedenen Tonnen und gelben Säcke. Die App informiert auch über unregelmäßige Termine wie Grünschnitt-Annahme und vieles mehr.

Für die Entwicklung war maßgeblich das heimische Unternehmen webfacemedia verantwortlich, das jederzeit auf die verschiedenen Bedürfnisse der beteiligten Kommunen eingegangen ist und das nötige fachliche Know-How bei der Gestaltung und Programmierung eingebracht hat.

„Apps sind inzwischen nicht nur Mittel zum Zeitvertreib, sondern sind im Alltag auch nützliche Hilfsmittel. Mit der App der Gemeinde Brechen bieten wir einen neuen Service für die Bürgerinnen und Bürger und beschreiten dabei neue Wege der Kommunikation. Eine App entwickelt man nicht alle Tage, insofern war das ein aufregendes und sehr spannendes Projekt mit einem Ergebnis, das sich sehen lassen kann und sicher auch wegweisend in unserer Region werden könnte", so Bürgermeister Frank Groos.

Quelle: www.brechen.de, 03.10.2020


06.10.2020

Bereits 500 Installationen der App der Gemeinde Brechen in nur einer Woche. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Internet/Soziale Medien

;


Gemeinde-App

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

www.gemeinde-brechen.de, 06.10.2020

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

500 Installationen der App der Gemeinde Brechen in nur einer Woche

Die App der Gemeinde Brechen schreibt eine kleine Erfolgsgeschichte: In der ersten Woche nach der Veröffentlichung in den App Stores von Apple und Google wurde die App bereits mehr als 500 mal herunter geladen und auf den Smartphones der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Brechen und sicherlich auch einiger interessierter Bürger von Nachbargemeinden installiert.

Und die Installation der App lohnt sich: Eines der Highlights ist sicherlich die wöchentlich neu erscheinende „Brechen Story", die über Interessantes aus unserer schönen Gemeinde berichtet und in dieser Woche die Frage beantwortet „Warum feiert Niederbrechen eigentlich Kirmes und warum im Oktober?". Dass alle wichtigen Neuigkeiten und Bekanntmachungen der Gemeinde in der App veröffentlicht werden, versteht sich schon fast von selbst, die Möglichkeit eine Push-Nachricht auf das Smartphone zu erhalten, wenn die Gemeinde wichtige Meldungen veröffentlicht darf aber sicher als weiteres Highlight bezeichnet werden. Weitere Push-Nachrichten informieren die Bürgerinnen und Bürger über Abfalltermine und erinnern am Vorabend gegen 18 Uhr an das Herausstellen der entsprechenden Tonne.

Ein wesentliches, gesellschaftliches Merkmal in unserer Gemeinde ist das Vereinsleben und so können sich natürlich auch alle Vereine der Gemeinde in der App vorstellen und nicht nur das: Sie können auch Ihre Veranstaltungen dort bewerben. Wir alle hoffen, dass diese Funktion im nächsten Jahr so richtig Fahrt aufnimmt, wenn die Corona-Situation hoffentlich wieder mehr Veranstaltungen zulässt.

Quelle: www.gemeinde-brechen.de, 06.10.2020


11.02.2021

Gemeinde Brechen optimiert ihren Internetauftritt! > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Internet/Soziale Medien

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

www.gemeinde-brechen.de, 11.02.2021

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Gemeinde Brechen optimiert ihren Internetauftritt!

Die Gemeinde Brechen ist bemüht, ihre Website in Einklang mit den einschlägigen Vorschriften zur Barrierefreiheit zu gestalten.

Dazu wurde die Homepage angepasst und ein sogenanntes „Accessibility-Tool" eingesetzt.

Das „Accessibility Tool" der Webseite stellt den Webseitenbesuchern vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung, die Seite auch mit Sehschwächen bestmöglich zu bedienen. Hierzu werden Optionen angeboten, die Texte auf der Webseite zu vergrößern, den Kontrast zu erhöhen, eine andere Schriftart auszuwählen und vieles mehr. Mit diesen Möglichkeiten werden wesentliche Barrieren für Webseitennutzer abgebaut. Hinzu gibt es die Möglichkeit, sich die Informationen der Internet-Seite in „leichter Sprache" anzeigen zu lassen.

„Damit wir die digitale Visitenkarte der Gemeinde Brechen nun auch barrierefrei und den neusten Anforderungen angepasst", so Bürgermeister Frank Groos. Quelle: Gemeinde Brechen, 11.02.2021


01.07.2021

Das Brechener Rathaus ist aufgrund der niedrigen Corona-Inzidenzzahlen wieder für den Publikumsverkehr ohne Terminvergabe geöffnet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


Rathaus Brechen

;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

BrachinaImagePress.de, 17.06.2021

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Ab dem 01. Juli 2021 ist auch das Rathaus in Brechen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet, und zwar ohne Terminvergabe. Bürgermeister Frank Groos reagiert damit wie einige seiner Amtskollegen auf die aktuelle Entwicklung in Corona-Pandemie.

„Die anhaltend niedrige Inzidenz im Landkreis und die erfreuliche Tatsache, dass Brechen seit heute (17.6.2021) wieder „coronafrei" ist, nehmen wir zum Anlass, die Rathaustür ab Juli wieder für die Anliegen der Bürger*innen zu öffnen, und zwar ohne Termin.

Da wir aber trotz allem vorsichtig bleiben sollten, haben wir beschlossen, dass es beim Eintreten verpflichtend für alle ist, weiter Masken (medizinische oder FFP2- Masken) zu tragen und sich die Hände zu desinfizieren", so der Rathaus-Chef.

Er bittet auch darum, die Abstände einzuhalten für den Fall, dass es einmal zu Wartezeiten kommt.

Die regulären Öffnungszeiten im Rathaus sind wie gewohnt

Montag – Freitag 08.00 Uhr – 12.00 Uhr

Montag – Mittwoch 13.30 Uhr – 15.30 Uhr

Donnerstag 13.30 Uhr – 18.30 Uhr

Quelle: Gemeinde Brechen, 17.06.2021


30.11.2021

Coronabedingt schließt das Rathaus. Zum Schutz der Bürger/innen und auch der Mitarbeiter/innen sind persönliche Vorsprachen im Rathaus nur nach vorheriger Terminvereinbarung und unter Vorlage eines Impfnachweises (3G - geimpft, genesen, getestet) möglich. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeindeverwaltung

;


Krankheiten - Corona

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.0 Gemeinde - allgemein

;

;

BrachinaImagePress.de, 01.12.2021

;