Arbeitskreis Historisches Brechen legt Jahresbericht 2022 vor.

Informationen zu über 22.000 Ereignissen zur Gemeinde Brechen stehen nun Online zur Verfügung

Trotz Corona und obwohl keine Gesprächskreise und nur wenige Veranstaltungen stattfanden, konnte der Arbeitskreis Historisches Brechen im letzten Jahr mit einem beachtlichen Zeitaufwand verschiedene Projekte und Aktivitäten stemmen – so das Fazit bei dem letztlich stattgefunden Jahrestreffen. Vieles davon ist im "stillen Kämmerlein", einiges aber mit einer "öffentlichkeitswirksamen Breitenwirkung", wie z.B. die Freigabe und Weiterentwicklung der Ereignis-Datenbank oder die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der 1250-Jahrfeier von Niederbrechen und Oberbrechen, realisiert worden.

Im Mittelpunkt des vergangenen Jahres stand das zeitintensive „OnlineChronikBrechen“-Projekt. Mit der Bereitstellung für die Öffentlichkeit im Januar 2022 begann umgehend die technische Weiterentwicklung („Version 2.0“), die kürzlich freigeschaltet wurde und u.a. den Suchkomfort erleichtert und die Suchmöglichkeiten erweitert (www.chronik-brechen.de). Parallel dazu erfolgte die Auswertung weiterer Quellen sowie die Erstellung von vielen Themenbeiträgen zu historischen Themen. In der aktuellen Version können die Nutzer mit diesen komfortablen Suchfunktionen auf über 22.000 Ereignisdaten zurückgreifen, außerdem auf fast 400 Themenbeiträge, die zusätzliche Informationen zu einzelnen Ereignissen liefern.

Coronabedingt konnten im Heimatmuseum erst ab Herbst Öffnungszeiten angeboten werden. Die Neugestaltung des Museums-Eingangsbereiches wurde fortgesetzt; hier werden Exponate und Informationen zur Brechener Geschichte neu zusammengestellt.

Unter dem Motto "Brechen feiert" präsentierte der Arbeitskreis im vergangenen Jahr Fotos und Informationen in seiner Internet-Rubrik "Bild des Monats", u.a. zu den 1200-Jahrfeiern von Niederbrechen und Oberbrechen, Werschau - Unser Dorf hat Zukunft oder zur ersten Zeltkirmes 1981 in Niederbrechen.

Mitglieder des Arbeitskreises waren auch an den Vorbereitungen verschiedener Aktivitäten an-lässlich der 1250-Jahrfeier von Niederbrechen und Oberbrechen beteiligt, z.B. im Organisationsteam oder im Theaterprojekt. An der Berger Kirche präsentierte der Arbeitskreis anlässlich der 1250-Jahrfeier-Aktion "Brechen geht rund" am 01.05.2022 die Pfingstritt-Ausstellung.

Basierend auf dem Vortrag von Dr. Waldecker bei der Eröffnungsveranstaltung „1250 Jahre Niederbrechen und Oberbrechen“ gab der Arbeitskreis das Heft 21 der Schriftenreihe Gemeindearchiv Brechen mit dem Titel: „Brechen und die Region Limburg im frühen Mittelalter“ heraus; in ihm sind Informationen über die politischen, kirchenpolitischen, gesellschaftlichen, dynastischen und wirtschaftlichen Verhältnisse zu dieser Zeit, mit dem Schwerpunkt unserer heimischen Region zusammengestellt.

Wie in den vergangenen Jahren hat der Arbeitskreis auch für das abgelaufene Jahr einen Jahresbericht vorgelegt, der die vielfältigen Aktivitäten und Tätigkeiten aufzeigt. Der Bericht ist in Kürze – neben vielen weiteren Informationen und Bildern – auf den Internetseiten des Arbeitskreises zu finden, und zwar unter www.gemeinde-brechen.de/gemeinde/arbeitskreis-historisches-brechen .

Die Teilnehmer/innen des Jahrestreffens konnten erstmals auch den vom Heimatmuseum initiierten Film über „1250 Jahre Brechen“ sehen, dessen Herstellung u.a. durch Spenden eines ortansässigen Unternehmens ermöglicht wurde. Interessenten können diesen Film im Rahmen der regulären Öffnungszeiten vom Heimatmuseum (jeden 1. Sonntag im Monat) ansehen.

Für das laufende Jahr hat sich der Arbeitskreis Historisches Brechen einiges vorgenommen:

Unter dem Motto "Brechen singt und musiziert " präsentierte der Arbeitskreis in diesem Jahr Fotos und Informationen zu musiktreibenden Vereinen in seiner Internet-Rubrik "Bild des Monats" unter www.gemeinde-brechen.de/gemeinde/arbeitskreis-historisches-brechen/bild-des-monats .

Geplant ist eine Beteiligung am Tag des offenen Denkmals (10.09.2023), an der der Weihnachts-Buchausstellung der Bücherei Niederbrechen (12.11.2023) sowie an der Hobbyausstellung in der Emstalhalle Oberbrechen (18./19.11.2023).

Auch für die Erstellung neuer Hefte zur Schriftenreihe bzw. neuer Ausstellung gibt es konkrete Ideen, u.a. zu „50 Jahre Brechen“ im nächsten Jahr.

Darüber hinaus gilt es, weitere Informationen in die OnlineChronikBrechen einzuarbeiten.

Wer Interesse an der Arbeit und den Aktivitäten des Arbeitskreises Historisches Brechen hat und hier gerne mitwirken möchte oder wer interessante Exponate, Bilder oder Dokumente zur Verfügung stellen möchte (gerne auch leihweise) kann sich an folgende Personen wenden: Heimatmuseum: Alexander Fischbach (Tel.: 06483 / 805885), in Niederbrechen: Gregor Beinrucker (Tel.: 06438 920436), in Oberbrechen: Jürgen Scherer (Tel.: 06483 / 91060), in Werschau: Ullrich Jung (Tel.: 06438 / 920888).

Der Jahresbericht 2022 ist auf der Homepage des Arbeitskreises hinterlegt und kann hier aufgerufen werden.

zurück