Chronik Suche


Freitext    Jahr    Monat-Jahr    Tag-Monat-Jahr    Nur Highlights suchen

  

Erweiterte Suche Ergebnisse anzeigen: 





Angezeigte Chronik Einträge (142) von insgesamt (142):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Datum Ereignis Eintrag

1426

Erstmalige Erwähnung eines Schäfers (Scheffer) in Oberbrechen, der unter den Berufszweig der Landwirtschaft gerechnet wird. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 421

;


1531

Erstmalige Erwähnung eines Dreschers in Oberbrechen, der unter den Berufszweig der Landwirtschaft gerechnet wird. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 421

;


1566

Ein Wagen Heu hat den Wert von 40 Gulden (!), während beispielsweise ein Morgen Land 25, ein Haus 9-30 (je nach Größe), ein Pferd 6-10 und eine Kuh 5 Gulden kostet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Preise

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 063

;


1590

Erstmalige Erwähnung eines Hafferschneiders in Oberbrechen, der unter den Berufszweig der Landwirtschaft gerechnet wird. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 421

;


1593

Das Malter Korn kostet 3 Gulden und 6 Albus, 1 quart Wein 4 Albus, 1 Simmer Salz 14 Albus. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Preise

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 017

;


28.01.1717

In einer Aufstellung des Schultheißen Johannes Alban werden die Landbesitzer in Niederbrechen aufgeführt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Alban, Johannes (NB)

;


Landwirtschaft

;


Landbesitzer

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 049; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 063

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Folgende Personen/Institutionen haben 1717 Landbesitz in Niederbrechen: "1. der Kurfürst mit 950 Morgen ("ohne Wieswachs"), 2. Adelige, 3. der Pastor, 4. das Stift St. Georg in Limburg, 5. das Collegium Societatis Jesu mit dem Fruchtzehnten, 6. der Stadtschultheiß Johann Simon Schupp und Cons. (u.a. der Herr von Sohlern, der Herr von Walderdorff und der Herr von Hohenfeld) mit einem Hofgut an Äckern, Wiesen und Garten, 7. Andreas Brunken Erben zu Limburg mit einem eben solchen Hofgut, 8. Christoph Henseler zu Limburg desgleichen, 9. die kurtrierischen Dörfer Lindenholzhausen, Werschau und Oberbrechen, 10. nassau-diezische Einwohner zu Nauheim mit ca. 56 Morgen und 11. einige Einwohner von Weyer in der Grafschaft Wied-Runkel." Nach dieser Aufzählung haben auch das Kloster Bethlehem in Limburg, das Kloster Eberbach im Rheingau, das Stift zu Diez und das Kloster Dierstein Güter in der Gemarkung. Genannt werden u.a. auch ein "Pastoreyhofgut" und das "Brambach'sche Hofgut".


1783

Den Überlieferungen zufolge, soll sich im Heiratsgut der Braut des Niederbrechener Bauern und Gerichtsschöffen Johannes Werner, die aus Villmar stammende Anna Barbara Roßbach, auch ein Korb mit Setzkartoffel befunden haben. Trotz Widerstand des Schwiegervaters setzt Johannes Werner im Frühjahr 1784 die Kartoffeln und kann nach der Ernte viele andere Bauern von der Sinnhaftigkeit eines Kartoffelanbaus überzeugen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Werner, Johannes (NB)

;


Roßbach, Anna Barbara (Villmar)

;


Landwirtschaft

;


Kartoffelanbau

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 154

;


Winter 1801/1802

Den durch eine große Mäuseplage verursachten Schaden bei der Winterfrucht beziffert die Gemeinde Niederbrechen auf 5.390 Gulden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Mäuseplage

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 069

;


1813

In Oberbrechen ist eine Viehseuche ausgebrochen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Tierseuche

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 258

;


1820

Der Ertrag der Landwirtschaft kann die wachsende Einwohnerzahl Werschaus nicht mehr recht ernähren; in einem Schreiben heißt es "die Gemeinde hat größtenteils unbemittelte Glieder". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Einwohner

;


Landwirtschaft

;


soziale Lage

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.5 Gemeinde - Einwohner

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 33

;


Sommer 1861

Eine große Mäuseplage verursacht viel Schaden auf den Feldern; die Gemeinde Oberbrechen kauft zur Bekämpfung für über 150 Gulden Phosphor, um weitere Schäden zu minimieren. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Mäuseplage

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 259; Pfarrchronik Werschau

;


1869

Beginn der Konsolidierung (oder Konsolidation, Flurbereinigung) in Oberbrechen, die mehrere Jahre dauert (1874, 1875 oder 1877). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Kameralhof (ehem. Hof der Herren von Limburg) (OB)

;


Domänenamt

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 260, 068, 098

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Beginn der Konsolidierung (oder Konsolidation, Flurbereinigung) in Oberbrechen, die mehrere Jahre dauert und große Kosten verursacht; hierbei findet eine neue Vermessung der Ländereien statt und wird gleichzeitig ein geordnetes Netz von Feldwegen etc. angelegt. Das ehemals herrschaftliche Hofgut des Herzogtum Nassaus (ursprünglich der ehemalige Hof der Herren von Limburg) wird nach der Konsolidation unter dem Namen preußische Domänengut Kameralhof geführt und umfasst 124 Morgen.


01.02.1870

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass im April das Beweiden der Wiesen von Schafen bis 9. April stattfinden darf. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Schafweide

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


08.04.1870

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "1. Die Ablieferung von verkauftem Vieh an Sonn- oder Feiertag wird verbohten bei Vermeidung von ½ Thaler Strafe. 2. Wer Lust hat die Gans zu hüten, hat sich bis morgen Abend bei dem Bürgermeister zu melden. 3. Es wird zweckmäßig sein wann die Gerste Acker vor dem Kartoffelsetzen geackert. Wer Klee gesäht haben will, muss einen Wisch darauf stecken." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Verordnungen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Brechen, 11.02.1982, S. 09: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


11.04.1870

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "1. Dass zwerch fahren in der Kartoffelflur besonders und auch sonst ist gänzlich verbohten. 2. Die fehlente Bäume am Berger- und Eufinger Weg müssen bis zum 15ten d. Mts. lf. gesetzt werden. Die Maulworfküppel sowie der Auswurf längs des Berger Weges sollen auseinander gemacht werden. Bei dem Aufackern dürfen die Hafer fuhrge nicht ausgeackert werden." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Verordnungen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Brechen, 11.03.1982, S. 05: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


21.04.1870

Im Vermeldebuch von Werschau ist zu lesen: "1. Das grasen von Kinder unter 12 Jahren auf besamten Acker ist verbohten. Das freie Weiden der Gens in den Wiesen ist verbothen. Die Nebenwege sind verbothen. Dass aus dem Selterser Weg in den Breitenweg und aus dem Breitenweg in den Selterser Weg über die Hafer fahren ist verbothen. Das Wiese Reinigen wird wiederholt erinnert. 2. Nächsten Dienstag wird angefangen Gerst zu sehen und zwar, der Anfang oben im Breitenweg, den vordersten und hintersten gleich zeitig hinunter, bis an den Weg, dann wieder der Anfang auf der hohen Anwand, und von da herunter bis an den Ort. Mann wünscht bei der Gerst Saat die Spitzpflüg zu benutzen, damit es so keine große fuhrge gibt. Dass Anfangen der Acker wie gewähnlich mit Schäle fuhrge. Wicken und Erbse fuhrge dürfen nicht gesät werden." > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Verordnungen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Brechen, 11.03.1982, S. 05: Auszüge aus dem Vermeldebuch Werschau

;


27.11.1870

Im Beschlussbuch des Gemeinderats Werschau wird der Beginn der Consolidation festgehalten. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


05.02.1871

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit der Einrichtung der Consolidationskasse und beschließt, dass für 1871 1 Pfg. für die Ruthe erhoben werden soll. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


26.02.1871

Gemeindrat Werschau und Consolidationsvorstand beschließen, dass Bürgermeister Hilfrich für die mit der Consolidation verbundenen Versteigerungen zuständig ist. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Sitzung des Consolidationsvorstand und Gemeindrathes am 26. Februar 1871

Es ist heute zwischen den Obengenannten und dem Bürgermeister Hilfrich folgender Vertrag zustande gekommen:;

1. Der Bürgermeister Hilfrich hat alle vorkommenden Versteigerungen zu vollziehen, Sitzungen anzuordnen und mit abhalten helfen, überhaupt alle öffentliche Vergebungen zu vollziehen und zu beaufsichtigen.;

2. Wenn derselbe dieses vollzieht, so bekommt derselbe pro Jahr 20 Thaler, für das Jahr 1871 erstmals;

3. Auch alles was zur Consolidationsmasse d.h. die Erhebungsliste anlegen, Anweisungen zu ertheilen, Beaufsichtigung über die richtige Auszahlung zu kontrollieren u.s.w.;

4. Alle zu dem Rechnungsnehmen nöthig werdende Papiere hat der Bürgermeister auf seine Kosten anzuschaffen;

Vorgelesen, anerkannt und unterschrieben:

Der Bürgermeister: Hilfrich

Der Consolidationsvorstand: Johann Schmidt, Joseph Reh, Joseph Hilfrich, Johann Adam Göbel, Joseph Fachinger, Johann Jung II.

Der Gemeinderath: Georg Becker, Anton Esel, Joseph Gapp


1872

Im Rahmen der Flurbereinigung ("Consolidation") in Werschau wird dem Schulgut auf Betreibens des Landrats 200 Ruten der besseren Ländereien und zwar je 50 Ruten auf ein Feld und 50 Ruten Wiesen bewilligt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Schule (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Schulchronik Werschau

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Bei Gelegenheit der Consolidation der hiesigen Gemarkung in 1872 hat Herr Landrat zu Diez dahin gewirkt, dass der Consolidationvorstand 200 Ruten der besseren Ländereien und zwar je 50 Ruten auf ein Feld und 50 Ruten Wiesen zu Schulgut bewillig.


05.10.1872

Der Gemeinderat von Werschau legt in seiner Sitzung zusammen mit dem Feldgericht die Termine für die Ausbringung der Wintersaat in den einzelnen Distrikten fest. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Winteraussaat

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


26.09.1874

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass der Schäfer Joseph Gapp auch 1875 die Schafe zu gleichen Bedingungen zu hüten hat. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Gapp, Joseph (W)

;


Landwirtschaft

;


Schäfer

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


26.09.1874

Der Gemeinderat von Werschau beschließt in seiner Sitzung, dass die Schäden durch ausgebrochene Schafe durch den Schäfer zu regulieren sind. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Schäfer

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


1875

In Niederbrechen grassieren Tierseuchen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Tierseuche

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Gemeindearchiv (sonstige Unterlagen)

;


1877

Der Ertrag der Landwirtschaft kann die weiter wachsende Einwohnerzahl Werschaus nicht mehr ernähren; in einem Schreiben heißt es "Die Gemeindemitglieder leben zum größten Teil in sehr dürftigen Verhältnissen". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Einwohner

;


Landwirtschaft

;


soziale Lage

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.5 Gemeinde - Einwohner

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 33

;


1878

Beginn der Konsolidation (Flurbereinigung) in Werschau mit dem Ziel der Zusammenlegung der durch die Erbteilung entstandenen Zersplitterung von Grundstücken und eines Feldwege-Ausbaus die Bedingungen der Landwirtschaft zu verbessern. Mit den damit verbundenen Maßnahmen verschulden sich Gemeinde, Konsolidationsgesellschaft und Wiesengenossenschaft zunächst nicht unerheblich. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 33

;


1878

Der Ertrag der Landwirtschaft kann die weiter wachsende Einwohnerzahl Werschaus nicht mehr ernähren; in einem Schreiben wird von schlechter "Situierung ihrer fast durchweg aus geringen Bauern und Taglöhnern bestehenden Einwohnerschaft" gesprochen. Es gibt 85 Familien, von denen höchstens noch 35 von der Landwirtschaft leben können, die übrigen verdingen sich als Taglöhner und sind auf andere Arbeiten angewiesen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Einwohner

;


Landwirtschaft

;


soziale Lage

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.5 Gemeinde - Einwohner

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 33

;


13.09.1881

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit der Vergabe des Schäferamtes zu dem zwei Bewerbungen vorliegen. Obwohl die Schäfer Georg Göbel mit 11 Stimmen wählten und Johann Schönbach nur 10 Stimmen erhält, wird unter Hinzuziehung des Feldgerichts entschieden, Georg Göbel die Schafe nicht zu geben, da er minderjährig sei und im nächsten Jahr zum Militär muss. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Göbel, Georg (W)

;


Schönbach, Johann (W)

;


Landwirtschaft

;


Schäfer

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


26.08.1888

Der Gemeinderat von Werschau befasst sich in seiner Sitzung mit dem Anliegen des Schäfers Johann Schönbach, der ab 29. September die Schafe nicht mehr hüten kann; es wir beschlossen, dass Georg Göbel gefragt werden soll und ansonsten der Dienst im Limburger Anzeiger ausgeschrieben werden soll. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeinderat

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schönbach, Johann (W)

;


Göbel, Georg (W)

;


Landwirtschaft

;


Schäfer

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Protokolle Gemeinderatssbeschlüsse Werschau 1870-1905

;


27.05.1890

Rinder- und Schweinemarkt in Niederbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

unbekannt

;


1896

Die Einwohner Werschaus, vor allem die Landwirte und kleine Handwerker leben in ärmlichen Verhältnissen, da es hier - wie in der Umgebung - keine Verdienstmöglichkeiten durch Industrie und Handel gibt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Einwohner

;


Landwirtschaft

;


soziale Lage

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

03.5 Gemeinde - Einwohner

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 33

;


1901

Archivunterlagen belegen eine Ratten- und Mäuseplage in Niederbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Ratten- und Mäuseplage

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Gemeindearchiv (sonstige Unterlagen)

;


03.11.1907

Die Gemeindevertretung Oberbrechen beschließt in ihrer Sitzung die Bekämpfung der Mäuseplage mit Giftweizen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Mäuseplage

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 08.03.1974, S. 07: Auszüge aus dem Protokollbuch der Gemeindevertreter von Oberbrechen

;


24.07.1910

Die Gemeindevertretung Oberbrechen beschließt in ihrer Sitzung die Verpachtung der Schafweide auf die Dauer von 3 Jahren an den Schäfer Burkhardt aus Weilbach zum Betrag von 280 Mark jährlich. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Burkhardt

;


Landwirtschaft

;


Schafweide

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 19.04.1974, S. 07: Auszüge aus dem Protokollbuch der Gemeindevertreter von Oberbrechen

;


1912

Maul und Klauenseuche in Niederbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Tierseuche - Maul- und Klauenseuche

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Gemeindearchiv (sonstige Unterlagen)

;


1914 - 1925

Im Rahmen einer großen Flurbereinigung ("Konsolidation") erfolgt in Niederbrechen eine Neubewertung und Zusammenlegung von einzelnen Feldern, Wiesen und sonstigen Ländereien sowie eine Drainage in den Emsbachwiesen und Begradigung des Emsbaches. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 110

;


Apr. 1915

Die Maul- und Klauenseuche bricht bei Landwirt Albert Jung in Werschau aus. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Jung, Albert (W)

;


Landwirtschaft

;


Tierseuche - Maul- und Klauenseuche

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

unbekannt

;


23.10.1920

Die Gemeindevertretung Oberbrechen setzt in ihrer Sitzung für die Kartoffelversorgung der Gemeinde den Zentnerpreis für Kartoffeln auf 20 Mark fest. (Anmerkung: In normalen Zeiten beträgt der Preis für 1 Ztr. Kartoffeln 2 - 4 Mark). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Preise

;


Kartoffelpreise

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 31.05.1974, S. 08: Auszüge aus dem Protokollbuch der Gemeindevertreter von Oberbrechen; Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 263

;


11.12.1920

Die Gemeindevertretung Oberbrechen genehmigt in ihrer Sitzung den Antrag der Oberbrechener Schafbesitzer auf Überlassung der Schafweide unter der Bedingung, dass im Sommer 250 Stück Schafe und im Winter 120 Stück zugelassen werden; das "Pferschgeld" fließt in die Gemeindekasse. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Schafweide

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 07.06.1974, S. 06: Auszüge aus dem Protokollbuch der Gemeindevertreter von Oberbrechen

;


1923

Nach Abschluss der Umlegung in Niederbrechen beträgt die landwirtschaftliche Nutzfläche 954,38 ha (= 67,9% der Gesamtfläche der Gemeinde), davon ist 724,4 ha (76%) in Privatbesitz, 159,16 ha gehört der Domäne, 21 ha der Nassauischen Siedlungs-Gesellschaft, 16,09 ha der Kirchengemeinde, 20,56 ha dem Grafen von Walderdorff und 13,17 ha der Amtmann Finger'schen Stiftung. Insgesamt gibt es 15.792 Einzelparzellen; die Durchschnittsgröße beträgt beim Ackerland 25 ar, bei den Wiesen 10 ar. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Umlegung

;


Landbesitz

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 059, 070

;


27.05.1923

In Niederbrechen findet ein Markt für Schlacht- und Nutzvieh statt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Markttag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 03

;


18.11.1923

In Niederbrechen findet ein Markt für Schlacht- und Nutzvieh statt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Markttag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 03

;


04.07.1925

Im Rahmen des 6. nassauischen Bauerntags in Niederbrechen findet ein Festabend statt, in deren Mittelpunkt das von der Bauernschaft Dauborn aufgeführte Singspiel von Rudolf Dietz "Nassauische Spinnstube" steht. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Nassauischer Bauerntag

;


Theateraufführung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1925-07-04 Nbr Bauernfest

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 128

;


04.07.1925 - 06.07.1925

In Niederbrechen findet der 6. nassauische Bauerntag statt, an dem über 35.000 Teilnehmer gezählt werden, die teilweise mit Sonderzügen herbeigebracht werden. Auf dem Festplatz auf den Wiesen der Nachtsau und den Waldgärten stehen riesige Zelten und Imbissbuden und ist Platz für umfangreiche Maschinenausstellungen sowie eine große Pferdeschau. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Nassauischer Bauerntag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1925-07-04 Nbr Bauernfest

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 128

;


05.07.1925

Im Rahmen des 6. nassauischen Bauerntags in Niederbrechen findet am Nachmittag ein großer Festumzug mit 32 landwirtschaftlich geprägten Motivwagen statt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Nassauischer Bauerntag

;


Festzug

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1925-07-04 Nbr Bauernfest

;

Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 128

;


1929

Vor allem seit der Weltwirtschaftskrise verliert das Bauhandwerk in Oberbrechen die seit vielen Jahrzehnten gesicherten Arbeitsplätze im Industriegebiet an Rhein und Ruhr; es erfolgen Bemühungen, neue Erwerbsmöglichkeiten im Ort anzusiedeln, z.B. die Einrichtung von Hühnerfarmen von Josef Schönherr und Stefan Roth. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schönherr, Josef (OB)

;


Roth, Stefan (OB)

;


Landwirtschaft

;


Tierhaltung

;


Hühnerfarm

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 426

;


1930

Der Niederbrechener Landwirt Gregor Königstein erhält den Silbernen Ehrenschild für Landwirtschaft des Landkreises Breitenbach. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Königstein, Gregor (NB)

;


Landwirtschaft

;


Ehrungen

;


Silberne Ehrenschild für Landwirtschaft

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 04

;


26.05.1931

Markttag in Niederbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Markttag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 05

;


1936

In Niederbrechen wird (im Bereich der heutigen Firma Eichhorn) eine Getreidehalle erbaut. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Getreidehalle

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Bauwerk/Gebäude - Neubau

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.4 Bauwerke - Vereine, Unternehmen

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 035

;


1936

Die Hunde des Schweinehirten Roth und des Schäfers Fritz Baier (beide Niederbrechen) sind steuerfrei, da sie als Hirtehund gelten. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Roth (NB)

;


Baier, Fritz (NB)

;


Landwirtschaft

;


Schäfer

;


Schweinehirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 02; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 06

;


1937

239 Ferkel und 4 Stück Großvieh werden zum Martinimarkt in Niederbrechen getrieben. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Martinimarkt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 69; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 03; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 07

;


1937

In Niederbrechen halten 8 Familien insgesamt 248 Schafe; die meisten Schafe hält der Schafhalter Fritz Baier, dann folgt die Familie Wünschmann mit 25 Schafen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Baier, Fritz (NB)

;


Landwirtschaft

;


Schafhaltung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 03

;


1937

In 138 Nächten wird in Niederbrechen der Schafspferch gerückt; pro Nacht für 1,00 Reichsmark. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Schafweide

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 03

;


1938

In Niederbrechen grassiert die Maul und Klauenseuche, besondere Verhaltensregeln sind von den betroffenen Gehöften zu beachten; bis zum 09.08.1938 gehen vier Stück Großvieh ein. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Tierseuche - Maul- und Klauenseuche

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 70; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 03; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 07

;


1939

Kartoffelkäfer-Bekämpfung mit Rückenspritzen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Kartoffelkäfer-Bekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 04

;


1939

Auch in Niederbrechen muss Milch ab sofort in den Molkereinen abgegeben werden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Milchabgabe

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 70; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 07

;


1940

Auch in Niederbrechen gibt es Bekämpfungsaktionen gegen den auftretenden Kornkäfer. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Kornkäfer

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 04

;


13.04.1940

Die Werschauer Bauern säen Hafer und Gerste. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


25.04.1940

Die einquartierten Soldaten helfen den Werschauer Bauern mit mehreren Pferdegespannen die Kartoffeläcker vorzubereiten. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


28.06.1940

Kinder helfen den Bauern beim Suchen von Kartoffelkäfern. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


10.07.1940

Kinder helfen am den Bauern beim Suchen von Kartoffelkäfern. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


26.07.1940

Trotz des schlechten Wetters beginnen die Bauern mit dem Schneiden vom Korn. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


03.08.1940

Nachdem Gerste und Korn abgeerntet sind, beginnen die Bauern in Werschau mit dem Schneiden vom Weizen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


11.08.1940

Die Engländer werfen in die Werschauer Getreidefelder Zündplättchen, die sich entzünden, wenn sie warm werden; in der Nacht werden von den Bauern Wachen aufgestellt, das Getreide darf nicht in die Scheunen eingefahren werden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


16.08.1940

Die Bauern beginnen mit dem Schneider des Hafers. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


30.08.1940

In Werschau dreschen die Bauern den Hafer; wegen des schlechten Wetters wird nur geringer Ertrag erzielt (37 Garben = 1 Zentner Hafer). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


30.10.1940

Schneegestöber in Werschau. Die Dickwurzernte ist abgeschlossen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Wetter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


06.11.1940

Pferdemusterung in Werschau > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


1941

In Niederbrechen wird eine Rattenbekämpfungsaktion durchgeführt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Rattenbekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 05

;


1941

Bei einer Sperlingsbekämpfungsaktion, an der sich auch die Jugend beteiligt, werden in Niederbrechen 750 Spatzen erlegt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Sperlingsbekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 70; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 05; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 08

;


14.04.1942

Die Werschauer Bauern beginnen mit dem Kartoffelsetzen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


22.06.1942

Die Werschauer Bauern beginnen mit der Heuernte. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


08.08.1942

Die Werschauer Bauern beenden die Gerste- und Kornernte. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


13.03.1943

Die Werschauer Bauern beginnen mit der Hafer-Aussaat. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


22.06.1943

Die Werschauer Bauern beginnen mit der Heuernte. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Tagebuch Anton Klein (W)

;


1944

In Niederbrechen erhalten 27 Landwirte einen Tier-Luftschutzkasten. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Landwirtschaft

;


Luftschutz

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 06

;


1946

In Niederbrechen findet eine Kornkäfer-Bekämpfung statt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Kornkäfer-Bekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 08; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 10

;


1948

In Niederbrechen werden die Kartoffeläcker gegen den Kartoffelkäfer gespritzt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Kartoffelkäfer-Bekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 72; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 10; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 10

;


1948

Beim Dreschen der Ernte in den Scheunen wird in Niederbrechen der Ertrag jeder Getreidesorte nachgewogen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Nachkriegszeit

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.3 neue Geschichte - 1946-1959 (Nachkriegszeit + 50er Jahre)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 10

;


18.05.1948

Das für die Verteilung an die Neubürger zustehende Spinnstoff- und Schuhkontingent wird durch die Gemeindevertretung Werschau den Flüchtlingsvertrauensmännern (Gemeindevertreter Schnith und Arnold) beigegeben; für die Verteilung des Kontingents an die Altbürger werden folgende Vorschläge für einen Prüfungsausschuß gemacht und gewählt: Ricker Johann, Josef, Trabusch Josef sowie Höhler Josef. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Nachkriegszeit

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.3 neue Geschichte - 1946-1959 (Nachkriegszeit + 50er Jahre)

;

;

Beschlüsse Gemeindevertretung Werschau

;


20.06.1948

Währungsreform: Guthaben werden im Verhältnis 1: 10 abgewertet und in die neue Währung mit dem Namen "Deutsche Mark" getauscht; jeder Bürger erhält an diesem Sonntag 40 DM ausgezahlt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Sonstiges

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Nachkriegszeit

;


Landwirtschaft

;


Währungsumstellung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.3 neue Geschichte - 1946-1959 (Nachkriegszeit + 50er Jahre)

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 106; Schulchronik Werschau; Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 72; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 10

;


1949

Für die Schädlingsbekämpfung werden in Niederbrechen 12 Zentner Weizen mit Gift vermischt und versüßt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Schädlingsbekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 11

;


1949

In den Bauernfamilien in Niederbrechen leben und arbeiten durchschnittlich 9 Personen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 11

;


11.02.1949

Die Gemeindevertretung Werschau setzt in ihrer Sitzung die Deckgelder für das Rechnungsjahr 1949 wiefolgt fest: Pro Kuh 6 DM, pro Schwein 5 DM, pro Ziege 2 DM werden erhoben. Die Anzahl der Tiere bei Schweinen und Ziegen wird durch die Decklisten ermittelt. Durch auftretende Seuchen kann nur die durchschnittliche Zahl der Kühe ermittelt werden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Gemeinde Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Tierseuche

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Beschlüsse Gemeindevertretung Werschau

;


1950

In Werschau werden 35 landwirtschaftliche Betriebe und 11 Handwerks- und Gewerbetriebe gezählt > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Statistische Zahlen

;


Landwirtschaft

;


Handwerk und Gewerbe

;


Landwirtschaftliche Betriebe

;


Aufzählung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

10.3 Zahlen + Statistiken - Landwirtschaft

;

;

Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 33, 36

;


1952

In Niederbrechen erfolgt eine Schädlingsbekämpfung in den Gärten, die durch die Firma Pfeiffer aus Dauborn durchgeführt wird. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Schädlingsbekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 14

;


1956

Die Gemeinde Niederbrechen verleiht an die Landwirte Gespannspritze für die Schädlingsbekämpfung. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Schädlingsbekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 18

;


1956

Große Sperlingsbekämpfungsaktion in Niederbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Sperlingsbekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 18

;


02.10.1956

Mit einer Teilnehmerversammlung in der TV-Turnhalle beginnt die Flurbereinigung in Niederbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


TV Vereinsturnhalle

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Information Rudi Becker

;


1957

Die Flurbereinigung in Niederbrechen wird eingeleitet; zahlreiche Versammlungen werden hierzu anberaumt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 74; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 19; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 13

;


1957

In Niederbrechen werden für 710 Rinder über 3 Monate Tierseuchenbeiträge bezahlt; ebenso für 25 Bienenvölker. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Tierseuchenversicherung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 19

;


1958

Beginn einer vom Land Hessen (Kulturamt) geplanten Aussiedlungsaktion, in deren Verlauf siedlungswillige Landwirte aus Niederbrechen aus den beengten Höfen im Dorfkern in die drei Aussiedlungsgebiete ziehen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Aussiedlerhöfe

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 081

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

In den Aussiedlungsgebieten werden Aussiedlerhöfe mit 15 und mehr Hektar Betriebsgröße nach neuen Erkenntnissen erbaut: Aussiedlungsgebiet "Im Bergerfeld" mit Bergerhof, Hubertushof und Lindenhof (sowie Martinushof, Marienhof und Wendelinushof von Landwirten aus Lindenholzhausen), Aussiedlungsgebiet "Hochfeld" mit Hof Waldeck und Wiesenhof "Barmbach" und Aussiedlungsgebiet "Barmbach" mit Birkenhof, Hof Bergfried, Barmbachhof, Kilianshof und Wendelhof; dazu Auf den Wingerten der Lambertushof und am Mittelweg der Dillmannshof.


1958

In Niederbrechen benutzen 58 Bauern die Kartoffel- und Rübenspritze für Unkrautbekämpfung, 13 Bauern benutzen die Getreideunkrautspritze; insgesamt werden 155 Morgen Land gegen Schädlinge aller Art gespritzt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Schädlingsbekämpfung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 20

;


03.07.1959

Richtfest des ersten Oberbrechener Aussiedlerhofes von Landwirt Hubert Caspary. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Hubertushof (OB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Aussiedlerhöfe

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 265

;


1960

Hubert Caspary (Hubertushof) und Josef Schupp beziehen mit ihren Familien die beiden ersten Aussiedlerhöfe in Oberbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Hubertushof (OB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Caspary, Hubert (OB)

;


Schupp, Josef (OB)

;


Landwirtschaft

;


Aussiedlerhöfe

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 265

;


1960

Der Schafhalter Fritz Baier aus Niederbrechen schafft seine Schafherde ab. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Baier, Fritz (NB)

;


Landwirtschaft

;


Schafhaltung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 22; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 14

;


1961

Es entstehen Aussiedlerhöfe: Barmbach, Bergerfeld, Hochfeld. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Barmbach (NB)

;


Bergerfeld

;


Hochfeld

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Aussiedlerhöfe

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

unbekannt

;


1961

Abschluss der Flurbereinigung in Niederbrechen: Statt 80-100 Einzelparzellen besitzen die Bauern jetzt nur noch 3-4 Parzellen, die zum Teil 25-30 Morgen groß sind. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 081

;


ab 01.02.1962

Laut Mitteilung des Regierungspräsidiums werden in Niederbrechen Hochfeld (Weiler), Barmbach (Weiler), Bergerfeld (Weiler) und Rheingauer Platz neu als Wohnplätze in das Wohnplatzverzeichnis aufgenommen, während Rauschermühle, Brückenmühle und Ziegelei infolge der Ausbreitung des Ortes gestrichen werden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Hochfeld

;


Barmbach (NB)

;


Bergerfeld

;


Rheingauer Platz

;


Rauschermühle (NB)

;


Brückenmühle

;


Ziegelei Becher

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1962/03 (31.01.1962)

;


ab 01.02.1962

Laut Mitteilung des Regierungspräsidiums werden in Niederbrechen folgende Wohnplätze gestrichen: a) Rauschermühle, b) Brückenmühle, c) Ziegelei. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1962/03 (31.01.1962)

;


25.03.1962

Wahl der Mitglieder der Niederbrechener Ortsstelle (Ortslandwirt) in der Gastwirtschaft Klein; Ergebnis: Martin Höhler, Lindenhof (Ortslandwirt), Hermann Josef Rosbach, Kaiserstraße (Stellvertreter), Alois Höhler, Amtmann-Finger-Straße (Beisitzer); Beisitzer: Josef Wünschmann (Amtmann-Finger-Straße), Wilhelm Adam Schupp (Mittelstraße) und Josef Hilfrich (Frankfurter Straße). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Gasthaus "Zur Post" (NB)

;


Bauernvereinigung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Höhler, Martin (NB)

;


Roßbach, Hermann (NB)

;


Höhler, Alois (NB)

;


Wünschmann, Josef (NB)

;


Schupp, Wilhelm Adam (NB)

;


Hilfrich, Josef (NB)

;


Landwirtschaft

;


Ortslandwirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1962/06 (14.03.1962); Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1962/07 (29.03.1962)

;


1963

Am Weiler "Eisenberg" wird der 3. Aussiedlerhof in Oberbrechen von Richard Schmitt bezogen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Weiler Eisenberg

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmitt, Richard (OB)

;


Landwirtschaft

;


Aussiedlerhöfe

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 265

;


1965

23 Fuchs- und Dachshöhlen werden in Niederbrechen wegen Tollwutgefahr begast. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Tollwutgefahr

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 77; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 26; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 16

;


1966

Die Gemeinde Niederbrechen stellt Zahlungsaufforderungen für die Restkosten der Flurbereinigung. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 27

;


27.03.1966

Wahlen zum Ortslandwirt in Niederbrechen im Gasthaus Klein. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Gasthaus "Zur Post" (NB)

;


Bauernvereinigung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Ortslandwirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1966/06 (23.02.1966)

;


1967

Rattenbekämpfung auf dem Schuttplatz in Niederbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Müllplatz (NB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Rattenbekämpfung

;


Müllplatz

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

20.5 Sonstiges - Wetter, Missernten, Plagen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 28

;


Jul. 1970

Bei der Wahl zum Ortslandwirt werden Josef Wünschmann und Theo Heun, als Stellvertreter, erneut bestätigt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Wünschmann, Josef (NB)

;


Heun, Theo (NB)

;


Landwirtschaft

;


Ortslandwirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1970/18 (16.07.1970)

;


03.07.1970

Wahl des Ortslandwirts und seines Stellvertreters in Niederbrechen im Gasthaus Klein; wahlberechtigt ist, wer am Wahltag einen landwirtschaftlichen Betrieb ab 2 ha Nutzfläche bewirtschaftet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Gasthaus "Zur Post" (NB)

;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Ortslandwirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1970/16 (29.06.1970)

;


1972

In Niederbrechen werden weniger Hackfrüchte, dafür aber mehr Getreide angebaut. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 19

;


15.02.1974 - 30.04.1974

Schutzimpfung gegen die Maul-und Klauenseuche, geimpft werden alle über 4 Monate alten Rinder. Die Kosten der Impfung werden von der hess. Tierseuchenkasse und vom Land getragen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Kreis Limburg

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Tierseuche - Maul- und Klauenseuche

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 22.02.1974, S. 03

;


13.03.1974

Ortsbauernverband Oberbrechen: 2. Bauernversammlung im Gasthaus "Zur Brauerei" in Oberbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Gasthaus "Zur Brauerei" (OB)

;


Ortsbauernverband Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Versammlung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 05.04.1974, S. 04

;


04.08.1974

Bei der Wiederholungswahl des Werschauer Ortslandwirts und des Ortslandwirt-Stellvertreter werden gewählt: Albert Schmitt zum Ortslandwirt und Bruno Becker zum Ortslandwirt-Stellvertreter. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schmitt, Albert (W)

;


Becker, Bruno (W)

;


Landwirtschaft

;


Ortslandwirt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Brechen, 09.08.1974, S. 04

;


1975

Flurbereinigungsmaßnahmen in Oberbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Flurbereinigung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 30

;


18.03.1976

Ortsbauernverband Niederbrechen: Bauernversammlung in der "Stadt Limburg". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Gasthaus "Stadt Limburg" (NB)

;


Ortsbauernverband Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Versammlung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Brechen, 19.03.1976, S. 02

;


23.06.1976

Ortsbauernverband Niederbrechen: Bauernversammlung in der "Stadt Limburg". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Gasthaus "Stadt Limburg" (NB)

;


Ortsbauernverband Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Versammlung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Brechen, 25.06.1976, S. 07

;


24.09.1977 - 25.09.1977

Anknüpfend an die Tradition früherer Erntedankfeste veranstalteten die Ortsbauernverbände aller Ortsteile aus Brechen in der Emstalhalle Oberbrechen ein "Erntedankfest", das unter dem Motto: "Landmaschinenbau gestern und heute" steht. Die Halle ist vollbesetzt, die Kollekte von 1.026,60 DM kommt der Aktion "Brüderlichkeit" zugute; Zelebranten sind Pfarrer Schmidt aus Oberbrechen, Pfarrer Drechsler aus Niederbrechen, Pater Pirmin Lenz (Beauftragter für die Landvolkseelsorge), die Predigt hält der evangelische Pfarrer Hardt aus Dauborn. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


Ortsbauernverband Niederbrechen

;


Ortsbauernverband Oberbrechen

;


Ortsbauernverband Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Erntedankfest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1977-09-24 Obr Erntedankfest

;

Inform Brechen, 12.10.1977; Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 81; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 21

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

1977 starten die Ortsbauernverbände Brechen erstmals das „Erntedankfest Brechen" das durch kein spezielles Motto benannt, sondern als „Erntedank im Goldenen Grund" durchgeführt wird.


1978

Landwirte aus Brechen fahren in das Kohlenabbaugebiet zwischen Köln und Aachen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Ausflug

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 33

;


01.10.1978

Das 2. Erntedankfest in der Emstalhalle Oberbrechen steht unter dem Motto "Bauer und Brauer" - von der Gerste bis zum Gerstensaft". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


Ortsbauernverband Niederbrechen

;


Ortsbauernverband Oberbrechen

;


Ortsbauernverband Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Erntedankfest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1978-10-01 Obr Erntedankfest

;

Georgsbote Werschau, 1978; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 33

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Gemeinsam mit der Brauerei Busch und der CMA – Bonn gelingt es, durch ein Schauobjekt den Besuchern die Bierherstellung zu demonstrieren, wovon den Gästen dann Proben gereicht wurden. Erstaunlich waren viele Fachfragen, die durch die beratenden Fachkräfte gerne den Besuchern beantwortet wurden.

Ein Erntedank-Gottesdienst findet für Oberbrechen, Werschau und Niederbrechen statt, Gottesdienstbesucher aus Mensfelden und Nauheim werden mit dem Bus abgeholt.


30.09.1979

Das 3. Erntedankfest in der Emstalhalle Oberbrechen steht unter dem Motto "Vom Korn zum Brot". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


Ortsbauernverband Niederbrechen

;


Ortsbauernverband Oberbrechen

;


Ortsbauernverband Werschau

;


Kirchenchor St. Georg Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Erntedankfest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1979-09-30 Obr Erntedankfest

;

Verein

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Der Bäckergenossenschaft und unseren heimischen Bäckern und nicht zuletzt der Bäckerei Bischoff gelang es, den Gästen mit den Kunstvollsten Backwerken, verschiedene Brotsorten und anderen köstlichen Bäckereiprodukten nicht nur die Augen, sondern auch das Herz im Leibe lachen zu lassen. Gerne griffen die Besucher bei den angebotenen Probehäppchen zu. Man kann sicher sein, daß es dem Bäckerhandwerk mit seiner Darstellung gelungen ist, seinen guten Ruf zu verbessern und noch zu erweitern.

Der Kirchenchor Werschau gestaltet den Gottesdienst beim Erntedankfest mit, der Werschauer Pfarrer Reich wirkt mit.


03.01.1980

Bauerntag 1980 des katholischen Landvolkes am Dreikönigstag in der Emstalhalle Oberbrechen; Professor Dr. Priebe, Direktor des Frankfurter Instituts für ländliche Strukturforschung, referiert über das Thema "Wohin geht die Strukturwandlung in der Landwirtschaft?" und Bezirksdekan Alois Staudt zum Thema "Betriebsaufgabe, Hofübergabe, Generationenfolge und Erbausei-andersetzung - Probleme bäuerlicher Familienbetriebe aus christlicher Sicht". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Bauerntag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 35

;


28.09.1980

Das 4. Erntedankfest in der Emstalhalle Oberbrechen steht unter dem Motto "Fleisch als Lebenskraft". Beim Gottesdienst hält der langjährige Bürgermeister Josef Kramm seine Abschiedsrede. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


Ortsbauernverband Niederbrechen

;


Ortsbauernverband Oberbrechen

;


Ortsbauernverband Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Kramm, Josef (OB)

;


Landwirtschaft

;


Erntedankfest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1980-09-25 Obr Erntedankfest

;

Gemeindearchiv (Plakat)

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

1980 sind wir überzeugt, mit dem Thema: „Fleisch ist Nahrung" auch in diesem Jahr mit Unterstützung der Fleischerinnung sowie der heimischen Metzger und Fleischer allen Besuchern nicht nur das Fleischerhandwerk mit all seinen Erzeugnissen näher zu führen, sondern jeden Gast zufrieden zu stellen.


1981

"Tag des Katholischen Landvolks" in Oberbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Tag des Katholischen Landvolks

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 36

;


06.01.1981

Bauerntag 1981 des katholischen Landvolkes am Dreikönigstag in der Emstalhalle Oberbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Bauerntag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

Inform Brechen, 15.01.1981

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Aktive Landwirtschaft

Die landwirtschaftlichen Familien in unserer Gemeinde sind in den letzten Jahren aktiver geworden. Neben dem Erntedankfest finden im Laufe eines Jahres viele Veranstaltungen, Fahrten und Treffs statt. Diese dienen nicht nur dem Austausch in fachlicher Hinsicht, nein, sie führen die Familien der Landwirtschaft auch aus allen drei Ortsteilen näher zusammen.

Gemeinsam geht halt vieles besser.

In der Weihnachtszeit traf man sich wieder im Pfarrzentrum in Niederbrechen, um ein paar besinnliche und frohe Stunden zu verleben.

Ein ausgezeichnetes Wildgulasch wurde von dem Ehepaar Königstein serviert und das Emsbachduo (Leschinski / Schönbach) sorgten für musikalische Unterhaltung. Nach einem guten Glas Glühwein fand eine Einstimmung bei gemeinsamem Gesang statt.

Erneut traf sich die Landvolksbewegung zu ihrem Bauerntag am 06.01.1981 in der Emstalhalle, bei Vorträgen und einer abschließenden Messe.

Auch hier war wieder „Leben" festzustellen, wie Landvolk – Seelsorger Dekan Staudt während des Gottesdienstes befriedigt feststellte. In diesem Gottesdienst gedachte man besonders auch des verstorbenen Geistlichen Alexander Stein. Quelle: Inform Brechen, 15.Januar 1981

 


04.10.1981

Das 5. Erntedankfest in der Emstalhalle Oberbrechen steht unter dem Motto "Wald und Wild". Eine Werschauer Gruppe führt einen Dreschwettbewerb vor. Ein Filmteam des Hessischen Fernsehens unter der Leitung von Michaela Scherenberg und Kameramann Hans Schacht u.a., drehen vom Erntedankfest selbst und mit Szenen, die mit ihm in Zusammenhang zu bringen sind, einen Film, der am Montag, dem 12.10.1981, ab 20:15 Uhr, in der Sendung "Horizonte" gesendet wird (12 Minuten). > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


Ortsbauernverband Niederbrechen

;


Ortsbauernverband Oberbrechen

;


Ortsbauernverband Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Erntedankfest

;


Fernsehaufnahmen

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1981-10-04 Obr Erntedankfest

;

Inform Brechen

;


06.01.1982

Bauerntag 1982 des katholischen Landvolkes am Dreikönigstag in der Emstalhalle Oberbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Bauerntag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

Bauerntag 1982

;

Inform Brechen, 21.01.1982

;


03.10.1982

Das 6. Erntedankfest in der Emstalhalle Oberbrechen steht unter dem Motto "Milch, Quelle der Gesundheit". Die musikalische Gestaltung der Messfeier haben der Kirchenchor "Cäcilia" und die Feuerwehrkapelle aus Niederbrechen übernommen. Ein buntes Nachmittagsprogramm gestaltet von einer Tanzgruppe, dem Obst-, Gartenbau- und Verschönerungsverein Werschau und der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen sorgen für die Unterhaltung der Besucher. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


Ortsbauernverband Niederbrechen

;


Ortsbauernverband Oberbrechen

;


Ortsbauernverband Werschau

;


Obst-, Gartenbau- und Verschönerungsverein Werschau

;


Kirchenchor Cäcilia Niederbrechen

;


Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen - Blasorchester

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Erntedankfest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1982-10-03 Obr Erntedankfest

;

Inform Brechen, 30.09.1982; Georgsbote Werschau, 1982

;


1983

Die Kartoffelernte fällt sehr schlecht aus, der Zentner kostet 30 bis 40 DM. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Region

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Preise

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.0 Landwirtschaft - allgemein

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 84; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 38

;


06.01.1983

Bauerntag 1983 des katholischen Landvolkes am Dreikönigstag in der Emstalhalle Oberbrechen; Motto: "Naturschutz mit und nicht gegen die Landwirtschaft". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Bauerntag

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

;

NLZ, 07.01.1983

;


02.10.1983

Das 7. Erntedankfest in der Emstalhalle Oberbrechen steht unter dem Motto "Lebensraum und Ernährung - Mensch und Natur". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


Ortsbauernverband Niederbrechen

;


Ortsbauernverband Oberbrechen

;


Ortsbauernverband Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;


Erntedankfest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

08.2 Landwirtschaft - Veranstaltungen

;

1983-10-02 Obr Erntedankfest

;

Info

;


06.01.1984

Bauerntag 1984 des katholischen Landvolkes am Dreikönigstag in der Emstalhalle Oberbrechen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Landwirtschaft

;