Chronik Suche


Freitext    Jahr    Monat-Jahr    Tag-Monat-Jahr    Nur Highlights suchen

  

Erweiterte Suche Ergebnisse anzeigen: 





Angezeigte Chronik Einträge (16) von insgesamt (16):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Datum Ereignis Eintrag

1918

Wilhelm Litzinger aus der Langheckerstraße 2 kommt nach monatelanger Flucht aus Russland (ca. 1.000 km hinter Moskau) nach Niederbrechen zurück, > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Litzinger, Wilhelm (NB)

;


Krieg - 1. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

;

handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 02

;


12.05.1918

Die Gemeindevertretung Oberbrechen bewilligt in ihrer Sitzung einstimmig, den aus russischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden Kriegsgefangenen eine Spende in Höhe von 50 Mark pro Person zukommen zu lassen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 1. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

;

Inform. Informationsblatt der Gemeinde Oberbrechen, 24.05.1974, S. 07: Auszüge aus dem Protokollbuch der Gemeindevertreter von Oberbrechen; Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 262

;


24.11.1918 - 26.11.1918

Die 18 in Oberbrechen noch verbliebenen Kriegsgefangenen (16 Franzosen und 2 Polen), die im Saal des Gasthauses "Zum Emstal" untergebracht sind, werden frei gelassen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Gasthaus "Zum Emstal" (OB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 1. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 032

;


1920

Die letzten Werschauer Soldaten kehren aus der Kriegsgefangenschaft zurück: Schmidt, Adam Emil (14.02.1920) sowie Trabusch, Norbert Eduard (17.03.1920) > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 1. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.1 neue Geschichte - 1919-1932 (Weimarer Republik)

;

;

unbekannt

;


Dez. 1939

Die ersten polnische Kriegsgefangenen kommen nach Niederbrechen; ein Kriegsgefangenenlager ist im Gasthaus "Schwarzes Ross" eingerichtet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Gasthaus "Zum Schwarzen Ross" (NB)

;


Gasthaus "Zum Schwarzen Ross"

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 70; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 08

;


1940

30 bis 35 französische Kriegsgefangene werden als Landarbeiter in Oberbrechen eingesetzt; das Abhören feindlicher Sender wird verboten. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


französische Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 264

;


1941

In Niederbrechen wird ein Lager für Kriegsgefangene mit einem eigenen Kommandanten eingerichtet. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 05

;


1941

Die Kriegsgefangenen in Niederbrechen werden für den Wegebau eingesetzt. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Wegebau

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 05; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 08

;


Sommer 1942

Die in Niederbrechen untergebrachten Kriegsgefangenen arbeiten im Sommer im Gemeindewald in der Langhecke; sie erhalten dafür 210 Reichsmark. Anschließend arbeiten sie im Daubornerwald. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Langhecke

;


Langhecker Wald

;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Forstwirtschaft

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 05; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 08

;


17.12.1943

In Niederbrechen erhält Max Dillmann 300 RM Fahrgeld für Transport von Gefangenen nach Langhecke. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Dillman, Max (NB)

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Gemeindearchiv (sonstige Unterlagen)

;


1944

Beim Bau von Behelfsheimen in Niederbrechen werden auch Kriegsgefangene eingesetzt; sie leisten 450 Arbeitsstunden. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Behelfsheim (NB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 71; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 06; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 09

;


1945

In Niederbrechen liefert die Bäckerei August Schneider 28 Brote für die russischen Zwangsarbeiter; die Gemeinde hat für ihre Verpflegung 500 RM an das Gasthaus "Schwarzes Ross" zu zahlen. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Bäckerei August Schneider

;


Gasthaus "Zum Schwarzen Ross"

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Zwangsarbeiter

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 07; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 09

;


1945

In Niederbrechen erhalten Adam Schmitt und Ehefrau Anna (Gasthaus "Schwarzes Ross") von der Gemeinde 1.060 RM für die Verpflegung der rund 30 russischen Gefangenen und Zwangsarbeiter; nach der Befreiung durch die Amerikaner arbeiten sechs Mann in der Küche der amerikanischen Streitkräfte. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Gasthaus "Zum Schwarzen Ross"

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Krieg - 2. Weltkrieg

;


Kriegsgefangene

;


Zwangsarbeiter

;


Kriegsende

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 07

;


04.05.1945 - 24.05.1945

In Niederbrechen liefert die Bäckerei Höhler an die noch anwesenden ehemaligen russischen Gefangenen und Zwangsarbeitern 270 Brote, die Bäckerei Otto 30 Brote; Josef Klein liefert Wurst, Fleisch und Fett, die Firma Kasteleiner Zucker, Marmelade und Butter. > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Gemeinde Niederbrechen

;


Bäckerei Willi Höhler (NB)

;


Bäckerei Otto (NB)

;


Metzgerei Josef Klein (NB)

;


Firma Kasteleiner (NB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Nachkriegszeit

;


Kriegsgefangene

;


Zwangsarbeiter

;


Kriegsende

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.2 neue Geschichte - 1933-1945 (3. Reich + 2. Weltkrieg)

;

;

Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript); S. 07

;


19.10.1949

Männergesangverein Frohsinn Werschau: Mit Franz Gernandt (sen.) kehrt er letzte Soldat nach Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft zurück > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


;


Männergesangverein Frohsinn 1889 Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Gernandt, Franz sen. (W)

;


Verein - Musik

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

06.2 Gruppierungen - Musik-Vereine

;

;

Chronik Männergesangverein Frohsinn Werschau

;


08.11.1949

Frohsinn Niederbrechen: Wilhelm Schupp kehrt als letzter Sänger aus russischer Kriegsgefangenschaft heim; "weitere Sangesbrüder sind noch vermisst". > Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Frohsinn 1912 e.V. Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schupp, Wilhelm (NB)

;


Verein - Musik

;


Nachkriegszeit

;


Kriegsgefangene

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

06.2 Gruppierungen - Musik-Vereine

;

;

Frohsinn Niederbrechen - Homepage, Vereinschronik, 01.07.2019

;