Letzte Aktualisierung der Datenbank: 01.06.2024; 31.619 Datensätze

Suche über alle Felder   
Ereignis
behandelter Ort
behandelte Örtlichkeit
behandelte Institution
behandelte Person
Themenfeld
Deskriptor
Ereignisdatum
  bis  
Nur Highlights suchen
Genaue Datumssuche
Ergebnisse anzeigen:  

Erweiterte Suche anzeigen

Suchanfrage löschen



Angezeigte Chronik Einträge (50) von insgesamt (52):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Aufwärts / Abwärts
Datum Ereignis Eintrag

01.08.1737

Der Trierer Weihbischof Lothar Friedrich von Nalbach weiht die bereits 1716 neu errichtete Pfarrkirche in Oberbrechen ein. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Kirche (OB)

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Lothar Friedrich von Nalbach (Weihbischof von Trier, 1730-1748)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 128

;


02.08.1737

Der Trierer Weihbischof Lothar Friedrich von Nalbach weiht in Niederbrechen die neu errichtete Kirche ein, die bis zur Grundsteinlegung der neuen Kirche 1899 bestehen wird. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Kirche (NB) - Einweihung

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Lothar Friedrich von Nalbach (Weihbischof von Trier, 1730-1748)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 104; Ausstellung "100 Jahre Pfarrkirche Niederbrechen" (2001)

;


06.12.1741

Laut Urkunde wird die während der Amtszeit vom Werschauer Pfarrer Ferdinand Damian Miger (1740 - 1745) erweiterte Pfarrkirche in Werschau durch Dekan H. Klein von Dietkirchen mit Fakultät des Erzbischofs und Kurfürsten von Trier geweiht. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W)

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Miger, Ferdinand Damian (Pfarrer in W: 1740-1745)

;


Klein, H. (Dekan)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Werschauer Kirche

;

Pfarrchronik Werschau

;


Okt. 1881

Einweihung des neu errichteten Niederbrechener Schulgebäudes zwischen der Runkeler Straße und dem Dietkircher Weg; das Gebäude enthält zwei übereinanderliegende Schulsäle und eine daran angebaute einstöckige Dienstwohnung. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Schule (NB) - Villmarer Straße

;


Schule (NB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 121; Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 129

;


Jul. 1894

Die Oberbrechener Schwestern der Armen Dienstmägde Christi beziehen ihr neues Domizil in der Frankfurter Straße. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Schwesternhaus (OB)

;


Schwesternhaus (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 143

;


29.05.1901

In Niederbrechen wird am Maximintag die in kurzer Bauzeit errichtete neue Kirche von Bischof Dominikus Willi eingeweiht. Der von der Zivilgemeinde zu bauende und im Entwurf mitgeplante Kirchturm von 54 Meter Höhe kann jedoch nicht gebaut werden, da er vom Kreisausschuss auf Betreiben Landrats Rabe nicht genehmigt wird (Hintergrund ist die Verärgerung des Landrats, dass Niederbrechen die Flurbereinigung seiner Gemarkung verweigert), so dass der alte Kirchturm von 1723 erhalten bleibt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Kirche (NB) - Einweihung

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Willi, Dominikus (Bischof von Limburg)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Willi, Dominikus

;

Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 107; Heimatbuch von Niederbrechen (1925), S. 024, 111; Nassauer Bote, 06.10.1961: Auch das war in der "guten alten Zeit" möglich. Landrat untersagte Bau eines Kirchturms ... weil die Gemeinde Niederbrechen sich gegen die Konsolidierung aussprach. Am Sonntag Kirchweihfest. [ebenso in LNP, 07.10.1961 "Fünf Minuten Heimatkunde. Aus der Geschichte einer Pfarrkirche. Kirchweihfest im "Goldenen Grund" am Wochenende]

;


21.12.1933

Feierliche Einweihung der erweiterten und erneuerten Pfarrkirche in Oberbrechen durch Bischof Antonius Hilfrich. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Kirche (OB)

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Hilfrich, Antonius (Bischof von Limburg)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

Hilfrich, Antonius

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 264, 130; Pfarrchronik Werschau

;


04.10.1936

Einweihung des aus den Stallungen im Oberbrechener Pfarrhof umgebauten neuen Jugendheims. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Jugendheim (im Pfarrhof) (OB)

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Jungmännerverein (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Verein - Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Jugendarbeit

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 054; Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 144

;


19.08.1937

Einweihung der Schwesternhaus-Kapelle in Oberbrechen durch Diözesan-Caritasdirektor Joseph Lamay; die Kosten in Höhe von rund 8.000 RM (u.a. für sechs Bänke, Konsole und drei Holzstatuen des Limburger Künstlers Albert Jungnitsch) werden durch das Mutterhaus, die Schwestern und Spenden getragen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Schwesternhaus (OB) - Kapelle

;


Schwesternhaus (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Lamay, Joseph

;


Jungnitsch, Albert

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 058

;


16.10.1938

Einweihung der neu erstellten Johanneskapelle in Oberbrechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Johanneskapelle

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Kapellen

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 062

;


05.10.1952

Die Gemeindevertretung Werschau beschäftigt sich in ihrer Sitzung mit der Gestaltung der Schuleinweihungsfeierlichkeiten. Lehrer Schmitt erläuterte die Planung. Für die geladenen Gäste soll Kuchen bei den hiesigen Bäckern bestellt und bei Rörig Kaffee gekocht werden. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Schule (W)

;


Gemeinde Werschau - Gemeindevertretung

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Beschlüsse Gemeindevertretung Werschau

;


29.05.1953

Prälat Pappert weiht den neuen, nach den Plänen der Architekten Breser und Harbach errichteten Kirchturm der Pfarrkirche von Niederbrechen ein. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Kirche (NB) - Kirchturm

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Pappert, Wilhelm (Prälat)

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Nassauer Bote, 06.10.1961: Auch das war in der "guten alten Zeit" möglich: Landrat untersagte Bau eines Kirchturms ... weil die Gemeinde Niederbrechen sich gegen die Konsolidierung aussprach. Am Sonntag Kirchweihfest. [ebenso in LNP, 07.10.1961: Fünf Minuten Heimatkunde. Aus der Geschichte einer Pfarrkirche. Kirchweihfest im "Goldenen Grund" am Wochenende]; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 108

;


Dez. 1954

Das von der Feuerwehr Werschau in Selbsthilfe erbaute neue Feuerwehrgerätehaus am Wörsbach hinter dem Pfarrhaus wird feierlich eingeweiht. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Feuerwehrgerätehaus (W)

;


Freiwillige Feuerwehr Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Feuerwehrwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.1 Infrastruktur - Feuerwehr- und Rettungswesen (einschl. Verein)

;

;

Archivunterlagen Freiwillige Feuerwehr Werschau - Chronik

;


01.05.1957

Einweihung des Niederbrechener Kindergartens in der Jakob Herlth Straße. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Kindergarten (NB) - Jakob-Herlth-Straße

;


Kindergarten (NB) - Jakob-Herlth-Straße

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kindergarten

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Schulchronik Niederbrechen

;


17.11.1957

Einweihung des Ehrenmals für die Gefallenen und Vermissten bei der Werschauer Kirche. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Ehrenmal (W)

;


Freiwillige Feuerwehr Werschau

;


Männergesangverein Frohsinn 1889 Werschau

;


VdK-Ortsverband Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

Kriegerdenkmal Werschau

;

Pfarrchronik Werschau; LNP, 18.11.1957; Aus der Geschichte von Werschau, Gensicke (1985), S. 13

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Im Laufe des Jahres 1957 befasst sich ein Ausschuss von Männern der Gemeinde Werschau mit der Errichtung eines Kriegerdenkmales, das bei der Pfarrkirche aufgestellt werden soll. Die Kirchengemeinde gibt nur den Platz für das Denkmal, während die Bürger unter Vorsitz des Herrn Bürgermeister Josef Arnold durch öffentliche Sammlungen für die Finanzierung und weitere Unterhaltung des Denkmals aufkommen will.

Am staatlichen Volkstrauertag, dem 17.11.1957, wird das Kriegerdenkmal feierlich eingeweiht. Alle Bürger und die Angehörigen der Gefallenen sammeln sich für diese Feier- zu diesem Sammeln der Bürger wird 12.45 Uhr von der Kirche mit allen Glocken geläutet- im Schulhof. Um 13 Uhr gehen alle geschlossen unter dem Läuten nur einer Glocke, dem so genannten Kleppern wie bei einem Sterbefall, voran das Kreuz, die Schulkinder, die Ministranten und der Pfarrer, der Männergesangverein, die Feuerwehr, die Angehörigen der Gefallenen und anschließend alle Bürger zur Kirche, wo das Denkmal steht. Damit soll vermieden werden, dass die Leute sich einzeln bei der Kirche aufstellen. Die Feuerwehr übernimmt den Ordnungsdienst bei der Feier und weist den Angehörigen der Gefallenen, den Schulkindern, dem Gesangverein und den anderen Mitgliedern der Feuerwehr, die brennende Fackeln in der Hand tragen ihre Plätze an. Dann wird das Denkmal kirchlich geweiht. Zum Schluss der Einweihungsfeierlichkeiten läuteten alle Glocken vom Turm und laden die Versammlungsteilnehmer zur Andacht für die Gefallenen in der Kirche ein. Vier Fackelträger der Freiwilligen Feuerwehr Werschau halten die Totenwache. Dann wurde das Denkmal kirchlich geweiht.

(Quelle: Pfarrchronik Werschau)


15.08.1959

Einweihung des von dem Limburger Künstler Josef Kiefer errichteten Ehrenmals auf dem Niederbrechener Friedhof durch Pfarrer Karl Bernhardt; die musikalische Umrahmung der Feier erfolgt durch die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr und die vereinigten Chöre der beiden Gesangvereine. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Friedhof (NB) - Ehrenmal

;


Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen - Blasorchester

;


Concordia Niederbrechen 1902 e.V.

;


Frohsinn 1912 e.V. Niederbrechen - Männerchor

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Bernhardt, Karl (Pfarrer in NB: 1952-1969)

;


Kiefer, Josef

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Musikauftritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

Einweihung altes Ehrenmal Friedhof Niederbrechen

;

Limburger Neue Presse, 12.08.1959; Nassauer Bote, 14.08.1959: Euer Opfer mahnt uns zum Frieden. Die Gemeinde Niederbrechen weiht ihr neues, von Grafiker Kiefer geschaffenes Mahnmal ein.; Limburger Neue Presse, 16.08.1959: Mahnung zum Frieden. Nicht klagen und anklagen. Ehrenmal geweiht - "Ein echt christliches Motiv".; Nassauer Bote, 17.09.1959: Heimrecht in heimatlicher Erde. Pfarrer Bernhard gab dem neuen Ehrenmal in Niederbrechen die kirchliche Weihe.

;


30.07.1960

Fußballclub Alemannia 1911 e.V. Niederbrechen: Einweihung eines eigenen Vereinsheims als erstes dieser Art im Kreis Limburg. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Vereinsheim - FCA

;


Fußballclub Alemannia 1911 e.V. Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Verein - Sport

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.4 Bauwerke - Vereine, Unternehmen

;

;

90 Jahre FCA im Jahre 2001 (2001); Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 044; Gemeindearchiv Brechen/Mappe von Heinrich Runte

;


27.11.1960

Nach weitestgehender Vollendung wird am 1. Advent der neue Kindergarten in Oberbrechen unter großer Anteilnahme der Bevölkerung durch Domkapitular und Geistlichen Rat Leußler eingeweiht; die Gesamtkosten belaufen sich auf 170.000 DM, das Bistum trägt davon 45.000 DM, das Land Hessen 27.000 DM, der Kreis Limburg 10.000 DM und die Zivilgemeinde Oberbrechen 21.000 DM, das Bistum gewährt ein Darlehen in Höhe von 50.000 DM und einen Zuschuss von 6.000 DM, der Rest wird durch Spenden und Kollekten erbracht. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Kindergarten (OB)

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Kindergarten (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Kindergarten

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 128; Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 144

;


15.01.1967

Einweihung des neuen Kindergartens der katholischen Kirchengemeinde in der Dietkircher Straße Niederbrechen; Kirchenchor Cäcilia Niederbrechen und Kinder umrahmen die Feierstunde mit Liedern und Gedichten. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Kindergarten (NB) - St. Maximin

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Kirchenchor Cäcilia Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kindergarten

;


Kirche - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

NLZ, 17.01.1967: Dem hl. Borromäus geweiht. Neuer Kindergarten übergeben. Blättel: Kreis Limburg ist hinsichtlich der Tagesstätten führend.; Der Sonntag, 22.01.1967: Der neue Kindergarten in Niederbrechen.; Unser Heimatbuch, Müller (1967), S. 113

;


01.02.1967

Der neue Kindergarten in der Dietkircher Straße, dem heiligen Karl Borromäus gewidmet, wird eröffnet; aufgenommen werden die Kinder aus der Villmarer Straße, Adolfstraße, Adelheidstraße und alle Kinder, die westlich dieser Straßen wohnen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Kindergarten (NB) - St. Maximin

;


Kindergarten (NB) - St. Maximin

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kindergarten

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1967/02 (25.01.1967)

;


30.09.1967

In Werschau wird nach knapp einjähriger Bauzeit in Gegenwart von Regierungsdirektor Kuhmünsch, Landrat Wolf, den Landtagsabgeordneten Michaely und Reitz, Pfarrer Reich und Dekan Schauß sowie den Bürgermeistern der Nachbargemeinden und zahlreichen Ehrengästen und Einwohnern der Gemeinde das neue Dorfgemeinschaftshaus seiner Bestimmung übergeben. Ortsvereine gestalten die Feier mit. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Dorfgemeinschaftshaus

;


Gemeinde Werschau

;


Männergesangverein Frohsinn 1889 Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Wolf, Heinz (Landrat)

;


Reitz, Heribert (Hess. Finanzminister)

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

Neubau Dorfgemeinschaftshaus Werschau

;

Schulchronik Werschau

;


01.11.1968

Die neue Oberbrechener Friedhofskapelle wird eingeweiht; am Standort der alten Kapelle wird die Altarplatte mit den Namen der hier ruhenden Pfarrer Dausenau und Hofmann in den Boden gelegt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Friedhof (OB)

;


Friedhof (OB) - Friedhofskapelle

;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Dausenau, Johannes (OB)

;


Hofmann (OB)

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Pfarrer

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 144; Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 134

;


15.11.1969

Einweihung der neuen Schule in Niederbrechen um 9:30 Uhr für einen ausgewählten Teilnehmerkreis. Das Programm der Feier wird am darauffolgenden Sonntag (16.11.) um 16:00 Uhr für die gesamte Bevölkerung in der Schulturnhalle wiederholt; diese kann an diesem Tag besichtigt werden. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


SchulturnhaIle/Hallenschwimmbad

;


Gemeinde Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1969/24 (10.11.1969)

;


20.11.1969

Im Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen bedankt sich Bürgermeister Runte beim Lehrerkollegium und den Schulkindern "herzlichst für die Gestaltung des Programms bei der Einweihung unserer Schule [...]. Wohl alle Anwesenden waren über die guten Leistungen unserer Kinder sehr erstaunt und erfreut. Wohltuend fiel auf, dass sich während der gesamten Feier die Schulkinder äußerst diszipliniert verhielten." >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Schule (NB)

;


Schule (NB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Schulwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.3 Bauwerke - Schule

;

;

Mitteilungsblatt der Gemeinde Niederbrechen Nr. 1969/25 (20.11.1969)

;


17.11.1973

DRK-Ortsverein Niederbrechen: Einweihung des neuen, aus Holz gebauten Vereinsheim am Festplatz. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Vereinsheim - DRK

;


DRK-Ortsverein Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Rettungswesen

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.4 Bauwerke - Vereine, Unternehmen

;

;

25 Jahre Deutsches Rotes Kreuz 1959-1984 (1984)

;


21.09.1974

Einweihung der neuen Pfarrkirche St. Georg Werschau (Erweiterungsbau) mit einer Feierstunde um 15:00 Uhr durch Bezirksdekan Staudt im Rahmen der Kirmes. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kirche (W) - Einweihung

;


Dorfgemeinschaftshaus

;


Pfarrgemeinde (W)

;


Brieftaubenverein Ohne Furcht Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 27.09.1974, S. 06: Ortsteil Werschau.; Georgsbote Werschau, 1974; 20 Jahre Gemeinde Brechen 1974-1994 (1994)

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Ortsteil Werschau

Erstmalig feiert der Ortsteil Werschau sein Kirchweihfest an diesem Wochenende; bisher wurde die Kirchweih immer noch als "Martini-Kirmes " im Monat November gefeiert.

Mit dem weltlichen Kirchweihfest ist die Einweihung des erweiterten Gotteshauses verbunden.

Um 15.00 Uhr wird Herr Bezirksdekan Staudt im Beisein der Kirchengemeinde des Ortsteiles Werschau und den Gästen diese Einweihungsfeierlichkeiten vornehmen. Anschließend findet ein Dankgottesdienst als Vorabendmesse statt.

Die Tanzveranstaltungen finden im Dorfgemeinschaftshaus am Samstag, dem 22. Sept., ab 20.00 Uhr, und am Sonntag, dem 23. Sept., ab 15.00 Uhr statt. Ausrichter ist der Brieftaubenverein "Ohne Furcht" Werschau.

Am Montag findet in den Gastwirtschaften der traditionelle Frühschoppen statt.

Alle Bewohner der Gemeinde Brechen sind zu den kirchlichen und weltlichen Feierlichkeiten recht herzlich eingeladen.

(Quelle: Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 27.09.1974, S. 06)


07.11.1975 - 09.11.1975

Eröffnung der neuen Sporthalle in Oberbrechen ("Emstalhalle"), die in erster Linie für das Vereins- und Gemeindeleben, aber auch für Großsportveranstaltungen, Modenschauen, Tagungen und Ausstellungen genutzt werden soll. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 161; Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 17.10.1975, S. 02; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript), S. 30; handschriftl. Chronik Rudi Becker, S. 20

;


08.11.1975

Einweihung der Emstalhalle in Oberbrechen. Unter dem Motto "SINGENDES - KLINGENDES - TANZENDES BRECHEN" beteiligen sich die musiktreibenden Vereine der Gemeinde und bieten ein "gutes und repräsentatives Bild aus dem kulturellen Leben in der Gemeinde". >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Niederbrechen

;


Werschau

;


Emstalhalle

;


Turnverein e.V. 1901 Niederbrechen - Blasorchester

;


Kirchenchor Cäcilia Oberbrechen

;


Mandolinenclub Wanderlust e.V. Niederbrechen

;


Volks- und Gebirgstrachtenverein Emsbachthaler Niederbrechen

;


Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen - Blasorchester

;


Männergesangverein Eintracht 1867 e.V. Oberbrechen

;


Frohsinn 1912 e.V. Niederbrechen - Männerchor

;


Concordia Niederbrechen 1902 e.V.

;


Männergesangverein Frohsinn 1889 Werschau

;


Freiwillige Feuerwehr Oberbrechen - Musikzug

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Verein - Musik

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Orchesterauftritt

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.4 Bauwerke - Vereine, Unternehmen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 31.10.1975, S. 01: Eröffnung der Emstalhalle.; NLZ, 12.11.1975: Nochmals viele Höhepunkte. Die neue Emstalhalle hat ihre Bewährungsprobe glänzend bestanden.; Weilburger Tageblatt: 11.11.1975: Repräsentatives Bild aus dem kulturellen Gemeindeleben. "Singendes, klingendes, tanzendes Brechen" mit 1000 Gästen.; NLZ, 10.11.1975: Brechen will "Mekka der Sportler" werden. Gelungene Feier zur Einweihung der neuen Emstalhalle - Die Bewährungsprobe schon bestanden.

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Programm

1. Freiwillige Feuerwehrkapelle Niederbrechen (Musikstück: "Der Kalif von Bagdae" von Overture Boildeu)

2. M.G.V. "Eintracht" Oberbrechen ("Gebet" von W. Heinrichs; "Slowenischer Weinstrauß" von W. Pappert)

3. Kirchenchor Oberbrechen "Cäcilia" ("Lobet den Herrn der Welt" von H. Purzel mit Klavier; "Cantate Domino" von H. Leo Hassler)

4. M.G.V. "Frohsinn" Niederbrechen ("Das macht der alte Schlendrian" von W. Giesen; "Mädchen aus Muntenia" von H. Ophoven; "Lorencita" von Quirin Rische)

5. Mandolinenclub "Wanderlust" Niederbrechen ("Wolgaklänge" von Th. Ritter; "ruß. Volks- und Tanzweisen"; "Durch Ungarns Landschaften" von F. Menichetti, Fantasie)

6. M.G.V. "Frohsinn" Werschau ("Oh du schöner Rosengarten" von K. Lissmann; "La Morentina" von B. Weber)

7. Freiwillige Feuerwehr Oberbrechen ("Kleine Festmusik" von H. Hartwig; "Koburger Marsch" von Heisig; "Reiter von Sedan" von G. Lotterer; "Fahrende Musikanten" von Jack White)

8. M.G.V. "Concordia" Niederbrechen ("Ceklunia" von W. Henrichs; "Wahre Liebe" von L. Janacek; "Halleluja" von W. Trapp)

9. Volks- und Gebirgstrachtenverein "D’ Emsbachthaler" Niederbrechen "Bandeltanz" – Reigentanz; "Haus’ham Hoch" - Plattler; "Sterntanz" - Reigentanz)

10. Freiwillige Feuerwehrkapelle Niederbrechen ("Zum Städele hinaus" – "Meißner" Marsch)

(Quelle: Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 31.10.1975, S. 01: Eröffnung der Emstalhalle.)


08.11.1975

Frohsinn Niederbrechen: Teilnahme an der Einweihung der Emstalhalle in Oberbrechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Oberbrechen

;


Emstalhalle

;


Frohsinn 1912 e.V. Niederbrechen - Männerchor

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Verein - Musik

;


Chorauftritt

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

06.2 Gruppierungen - Musik-Vereine

;

;

Frohsinn Niederbrechen - Homepage, Vereinschronik, 01.07.2019; Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 31.10.1975

;


22.05.1977

Einweihung des neuen Pfarrzentrums einschließlich des Kindergartens in der Dietkircher Straße in Niederbrechen unter Beteiligung der Ortsvereine. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Pfarrzentrum (NB)

;


Kindergarten (NB) - St. Maximin

;


Pfarrsaal (NB)

;


Pfarrgemeinde (NB)

;


Kindergarten (NB)

;


Turnverein e.V. 1901 Niederbrechen - Schülerorchester

;


Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen - Blasorchester

;


Concordia Niederbrechen 1902 e.V.

;


Frohsinn 1912 e.V. Niederbrechen - Männerchor

;


Volks- und Gebirgstrachtenverein Emsbachthaler Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Kindergarten

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

NLZ, 21.05.1977: Hyde-Park erhält Konkurrenz. Das neue Pfarrzentrum wird mit einer Festwoche eingeweiht.; NLZ, 24.05.1977: Pfarrzentrum mit Leben erfüllt. Jugend zog mit Fackelzug um und verbrannte die ausgedienten Möbelstücke.; Brachina Bote, 1977/Nr. 07, S. 4

;


10.07.1977

Anlässlich des Patronatsfestes wird in Oberbrechen die neu errichtete Johanneskapelle eingeweiht; anschließend findet am Platz vor der Kapelle das Pfarrfest statt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Johanneskapelle

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Kapellen

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Pfarrfest

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 164; 75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen (1987), S. 081

;


01.10.1982

DRK-Ortsverein Niederbrechen: Einweihung des neu errichteten DRK Heims auf dem Festplatz in Niederbrechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Vereinsheim - DRK

;


DRK-Ortsverein Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Rettungswesen

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.4 Bauwerke - Vereine, Unternehmen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen; Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 83; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript), S. 37

;


12.08.1983

Einweihung der Verbandskläranlage bei Niederbrechen, die Inbetriebnahme war bereits am 27.01.1983. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Brechen

;


Kläranlage

;


Abwasserverband Goldener Grund

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Abwasserentsorgung

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.5 Bauwerke - Verkehr/Versorgung/Entsorgung

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen; Festschrift "75 Jahre MGV Frohsinn Niederbrechen" (1987), S. S. 84; Das Dorf, die Menschen und die Zeit, Rudi Becker (1985, unveröffentl. Manuskript), S. 38

;


01.07.1984

Kindergarten Werschau: Einweihung einer Rutschbahn. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Kindergarten (W)

;


Kindergarten (W)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kindergarten

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

Info: Bilder Gemeindearchiv

;


30.11.1985

Frohsinn Niederbrechen: Teilnahme an der Einweihungsfeier der erweiterten Turnhalle in Niederbrechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


TV Vereinsturnhalle

;


Frohsinn 1912 e.V. Niederbrechen - Männerchor

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Verein - Musik

;


Chorauftritt

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

06.2 Gruppierungen - Musik-Vereine

;

;

Frohsinn Niederbrechen - Homepage, Vereinschronik, 01.07.2019

;


1986

Einweihung des umgebauten Rathauses der Gemeinde Brechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Rathaus Brechen

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

20 Jahre Gemeinde Brechen 1974-1994 (1994)

;


15.08.1988

Einweihung der von vielen freiwilligen Helfern renovierten "Eichkapelle" in Oberbrechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Eichkapelle

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche

;


Kapellen

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 18.08.1988, S. 02: Altes Marienheiligtum erstrahlt in neuem Glanz.; 20 Jahre Gemeinde Brechen 1974-1994 (1994); Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 182

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Altes Marienheiligtum erstrahlt in neuem Glanz

Dank einer Privatinitiative wurde die Kapelle restauriert und neu ausgestattet. Seit dem Diebstahl des Gnadenbildes stand sie leer. Weil sie ohnehin abgerissen werden soll, wenn die Bundesstraße ausgebaut wird, wurde in der Vergangenheit auch nichts unternommen, um den Verfall auf zuhalten.

Die Maria-Hilf-Kapelle wird auch "Eichkapelle" oder "Kapelle zur heiligen Eich" genannt. Der Gemarkungsteil, in dem die Kapelle steht, heißt auch "Bei der heiligen Eich-. Vorläufer dieser Kapelle war wohl ein Muttergottesbild an einer Eiche, die 1604 erwähnt wird. Neben der Eiche soll schon vor dem Dreißigjährigen Krieg eine Kapelle gestanden haben, die aber in den Kriegswirren zerstört worden sein soll.

Das kleine Heiligtum muß im religiösen Leben des Dorfes, wie in alten Aufzeichnungen nachzulesen ist, aber auch der Umgebung, eine wichtige Rolle gespielt haben. Im Jahre 1877 entstand der jetzige neugotische Bau, der schon einmal nach den zweiten Weltkrieg gründlich renoviert wurde. Leider wurde die Kapelle in den vergangenen Jahren schon mehrmals ausgeraubt. Auch das aus der alten Kapelle übernommene Gnadenbild, eine kleine Rokoko-Madonna mit dem Jesuskind, wurde in den sechziger Jahren gestohlen.

In früheren Zeiten war das kleine Marienheiligtum für die Menschen der Umgebung ein beliebter Wallfahrtsort. Regelmäßiger Besucher war der frühere Bischof von Limburg, Peter Josef Blum, der von 1840 bis 1842 Pfarrer in Oberbrechen war. Er ließ sich sonntags immer mit der Chaise zur Maria-Hilf-Kapelle fahren, um dort zu beten. Auch von einem Wunder, das sich dort Anfang der fünfziger Jahre zugetragen haben soll, wird erzählt. Eine kranke Frau aus Köln, die von ihrem Mann zu dem Gnadenbild gebracht wurde, soll dort Heilung gefunden haben.

Jetzt erhält die kleine Kapelle auch eine neue Muttergottesfigur. Sie ist in den Färben weiß, hellblau und gold gehalten, ebenso wie der neue Altaraufsatz.

Wie lange die Mariahilfkapelle noch an ihrem alten Platz verbleiben kann, steht nicht fest. Beim Ausbau der B 8 wird sie niede¬gelegt und auf der gegenüberliegenden Seite neu aufgebaut.

(Quelle: Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 18.08.1988, S. 02: Altes Marienheiligtum erstrahlt in neuem Glanz.)


17.09.1989

Einweihung der renovierten Kapelle "Schmerzhafte Gottesmutter" in Oberbrechen; die Betreuung der Kapelle übernehmen Heinz und Liselotte Schönbach; Elisabeth Götz, die diese Aufgabe seit über 50 Jahren wahrgenommen hatte, hat dies aus Altersgründen abgegeben. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Muttergotteskapelle

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Schönbach, Heinz (OB)

;


Schönbach, Liselotte (OB)

;


Götz, Elisabeth (OB)

;


Kirche

;


Kapellen

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Pfarrchronik Oberbrechen 1911-1995, S. 184

;


25.04.1992 - 26.04.1992

Tennisclub 77 Brechen e.V.: Einweihung des Vereinsheim. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Vereinsheim - TC 77

;


Tennisclub 77 Brechen e.V.

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Verein - Sport

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.4 Bauwerke - Vereine, Unternehmen

;

;

Veranstaltungstermine 1992 der Ortsvereine Niederbrechen, Oberbrechen, Werschau (erstellt Okt. 1991)

;


02.05.1992 - 03.05.1992

Tennisclub 80 blau-weiß Niederbrechen e.V.: Einweihung des neuen Vereinsheims des TC 80. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Vereinsheim - TC 80

;


Tennisclub 80 blau-weiß Niederbrechen e.V.

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Verein - Sport

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.4 Bauwerke - Vereine, Unternehmen

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen; 20 Jahre Gemeinde Brechen 1974-1994 (1994)

;


01.10.1994

Freiwillige Feuerwehr Werschau: Nach einer Bauzeit von 14 Monaten wird das Gerätehaus von Bürgermeister Königstein seiner Bestimmung übergeben und von Diakon Heynen eingesegnet; das am 06.04.1994 vom Werk abgeholte Feuerwehrfahrzeug TSF-W wird in Dienst gestellt. Im Rahmen der Feierstunde werden zahlreiche Feuerwehrmänner geehrt. Das vorhandene Feuerwehrfahrzeug kommt nach Lutterow in Brandenburg; mit dieser Übergabe beginnt eine langjährige Freundschaft mit der dortigen Feuerwehr. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Lutterow

;


Feuerwehrgerätehaus (W)

;


Freiwillige Feuerwehr Werschau

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Rathgeber, Josef (W)

;


Feuerwehrwesen - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

04.1 Infrastruktur - Feuerwehr- und Rettungswesen (einschl. Verein)

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 25.08.1994: Werschauer Feuerwehrauto kommt nach Brandenburg.; Archivunterlagen Freiwillige Feuerwehr Werschau - Chronik; 20 Jahre Gemeinde Brechen 1974-1994 (1994)

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Zur Verbesserung des Brandschutzes in Werschau hat die Gemeinde ein neues Feuerwehrfahrzeug angeschafft. Es handelt sich um ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit einem 500 l Tank (TSW).

Die Beschaffung erfolgt über ein Landesprogramm, bei dem das Land das Fahrgestell zur Verfügung stellt und die Gemeinde den Aufbau und die Ausstattung zu finanzieren hat. Die Gemeinde hat dafür ca. 100.000,- DM aufgewandt.

Die offizielle Fahrzeugübergabe erfolgt bei der Einweihung des erweiterten Feuerwehrgerätehauses in Werschau am 1. Oktober.

Das ausgemusterte Auto der Feuerwehr Werschau wird künftig im Land Brandenburg eingesetzt. Es wurde in der vergangenen Woche vom Mitarbeitern einer Zentralwerkstatt des Landes Nordrhein – Westfalen in Paderborn geholt.

Das Land Nordrhein – Westfalen lässt in dieser Werkstatt im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Land Brandenburg Feuerwehrfahrzeuge überholen und instand setzen. Welcher Gemein-de in Brandenburg das Auto übergeben wird, war noch nicht bekannt.

In Brandenburg wie auch in den anderen neuen Bundesländern besteht noch ein großer Bedarf an Feuerwehrfahrzeugen. In einer Vielzahl kleiner Dörfer wurde der Brandschutz in der DDR–zeit von den LPGs wahrgenommen. Nach deren Auflösung stehen den Feuerwehren keine Fahrzeuge mehr zur Verfügung. Eine Neuausstattung ist erst nach und nach möglich, das Werschauer Feuerwehrfahrzeug wird sicher deshalb noch einige Zeit gute Dienste tun.

(Quelle: Inform. Informtionsblatt der Gemeinde Brechen, 25.08.1994: Werschauer Feuerwehrauto kommt nach Brandenburg.)


23.03.1997

Schachklub 1948 e.V. Niederbrechen: Offizielle Einweihung des Vereinsheims am Festplatz. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


;


Schachklub 1948 e.V. Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Verein - Sport

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

06.1 Gruppierungen - Sport-Vereine

;

;

50 Jahre Schachclub Niederbrechen 1948 e.V.

;


10.03.1998

Zu offiziellen Einweihungsfeier des neuen Seniorenzentrums Brechen kann Bürgermeister Bernhard Königstein u.a. Bundesarbeitsminister Norbert Blüm, die Hessische Sozialministerin Barbara Stolterfoth, Staatsminister a.D. Karl Jung, der erste Kreisbeigeordnete Karl-Winfried Seif, Caritas-Geschäftsführer Michael Schwarzer, Bezirksdekan Dieter Lippert, die Gemeindevertretung, Vertreter des Siedlungswerkes und viele Mandatsträger begrüßen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Seniorenzentrum Mutter-Teresa-Haus

;


Gemeinde Brechen - Gemeindevertretung

;


Seniorenzentrum Mutter-Teresa-Haus

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Königstein, Bernhard (NB)

;


Blüm, Norbert (Bundesminister)

;


Jung, Karl (OB)

;


Lippert, Dieter

;


Stolterfoth, Barbara (Landesministerin)

;


Seniorenheim

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

Seniorenzentrum Brechen

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen; Schriftenreihe Gemeindearchiv Brechen, Heft 22 "25 Jahre Seniorenzentrum Brechen" (2023), S. 15

;


15.09.1998

Einweihung der neuen Diakoniestation in Niederbrechen (In der Schlei 45). >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Diakoniestation Brechen

;


Evangelisches Dekanat Runkel - Diakoniestation Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche - evangelische

;


Gesundheitswesen

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Krankenpflege

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

NNP, 16.09.1998: Diakonie-Station richtet sich in ihren neuen Räumen ein.

;


29.10.2000

Einweihung des Evangelischen Gemeindehauses in Niederbrechen; der Kirchenchor Cäcilia Niederbrechen eröffnet die Feier mit Liedbeiträgen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Evangelisches Gemeindehaus (NB)

;


Evangelische Kirchengemeinde

;


Kirchenchor Cäcilia Niederbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche - evangelische

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

Inform. Informationsblatt für die Gemeinde Brechen, 09.11.2000

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Einweihung des evangelischen Gemeindehauses in Niederbrechen

Mit der Einweihung des evangelischen Gemeindehauses in der Bachstraße ging für die evangelischen Christen der Gemeinde Brechen ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung.

Zur Einweihung mit einem feierlichen Gottesdienst hatten sich viele Menschen eingefunden, um diesem festlichen Ereignis beizuwohnen. Sie alle waren voller Lob für das gelungene Haus, das in Anlehnung an den Schrifttext des Tages, Hütte Gottes bei den Menschen sein und zur Ehre Gottes und zum Wohl der Menschen dienen solle.

In einer Prozession hatten Pfarrerin Susanne Holz - Plodek, Pfarrer Wolfgang Plodek, Probst Michael Karg und etliche Gemeindeangehörige Bibel und Kelch von der Schule, in der bisher die Gottesdienste stattfanden, zum Gemeindehaus gebracht. Hier wartete der Kirchenchor der katholischen Kirchengemeinde St. Maximin, um die Feierstunde mit einigen Liedern zu eröffnen. Den Gottesdienst gestaltete der evangelische Kirchenchor mit. Zunächst enthüllte Anni Eckholz den Gedenkstein im Eingangsbereich des neuen Hauses, ehe Architekt Wolfgang Müller Pfarrer Plodek einen symbolischen Schlüssel überreichte.

Die Mühe der Bauleute sei, so Müller, dank Gottes Hilfe nicht vergebens gewesen. Er dankte allen Beteiligten für ihre gute Arbeit. Der gesteckte Zeitrahmen von einem Jahr Bauzeit habe eingehalten werden können, nicht zuletzt auch durch die Eigen-leistung der Kirchengemeinde.

In seiner Predigt führe Pfarrer Plodek aus, es sei wohl ein grundsätzliches Bedürfnis der Menschen, einen festen Ort für die Begegnung mit Gott zu haben. Damit verbinde sich die Hoffnung, Gott ständig anzutreffen und auch, ihn hier festzuhalten. Jedoch lasse Gott sich nicht einsperren, um von anderen Lebensbereichen fern gehalten zu werden. Gegenüber dem himmlischen Jerusalem bleibe jedoch jede noch so prächtige Kirche eine Hütte. Mit dem neuen Haus, um das mehr als 20 Jahre gerungen wurde, seien viele Hoffnungen auf neue Impulse für das Gemeindeleben verknüpft. Jetzt könne alles verwirklicht werden, wovon die Gemeinde geträumt habe. Die Gemeinde habe ein Haus aus Steinen gebaut, das sehr schön geworden sei, sagte Propst Karg, der das Gebäude der Gemeinde über-gab, bevor Bibel und Abendmahlsgerät, Lektionar und Parament für das Lesepult hereingebracht und in Dienst gestellt wurden. Jetzt sei es Sache der Gemeinde, es zur Ehre Gottes und zu Heil und Nutzen der Menschen mit Leben zu erfüllen. An den Menschen sei es nun, sich als lebendige Steine einzubringen.

Es gehöre zu den elementaren Bedürfnissen des Menschen, ein Dach über dem Kopf zu haben, das Schutz und Sicherheit biete, stellte Landrat Dr. Manfred Fluck beim anschließenden Empfang fest. Die evangelische Kirchengemeinde habe sich jetzt ein Haus gebaut und dieses gut bestellt. Für die künftige Nutzung und die Zukunft der Gemeinde wünschte er alles Gute, wie es auch der Vertreter des Vorstands der Dekanatssynode, Hans Herzog, der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch, der Landtagsabgeordnete Helmut Peuser und Edmond Heinrichs taten. Erste Diskussionen über den Bau eines Gemeindehauses habe es schon in den 60er Jahren gegeben, erinnerte Bürgermeister Bernhard Königstein an die langen Bemühungen der evangelischen Kirchengemeinde um ein eigenes Domizil. Während der Bauzeit sei lebhaft diskutiert worden, ob es in einer Zeit, in der allenthalben Kirchen geschlossen würden, Sinn mache, ein neues Gotteshaus zu eröffnen. Doch sei die Zahl der evangelischen Christen in Brechen in den letzten Jahren stark gestiegen. Von den rund 7000 Einwohnern gehörten 950 der evangelischen Kirche an. In einem eigenen Haus lasse sich das Gemeindeleben besser gestalten. Die Menschen aber seien es, die Kirche ausmachten, und dabei werde jeder einzelne gebraucht. Die guten Wünsche der katholischen Kirchengemeinde brachte Pfarrer Gregor Pitton zum Ausdruck.

Endlich hätten die evangelischen Christen ein eigenes Haus, das ihnen Platz für Gottesdienste und andere Zwecke biete und dass ihnen Heimat sei.

Rektor Hans Neuser gab der Hoffnung Ausdruck, das gute Miteinander von Schule und evangelischer Kirchengemeinde werde nicht abbrechen.

Dank sagte Frieder Zimmermann vom Vorstand der evangelischen Kirchengemeinde Dauborn/Brechen allen, die zum Gelingen des Baus beitrugen, allen voran Pfarrer Plodek. Er hoffe, alle, die in das Haus einkehrten, fänden hier ein Stück Heimat. Pfarrerin Susanne Holz-Plodek blieb es vorbehalten, allen zu danken, die durch ihre Arbeit oder finanzielle Unterstützung das Werk unterstützten, besonders dem Architekten Barthenheier und Pfarrer Plodek.

(Quelle: Inform Brechen, 09.11.2000)


14.09.2002

Einweihung der Übungsstrecke für Vielseitigkeitsreiter am Kilianshof von Gregor Quoika in der Barmbach in Niederbrechen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Kilianshof

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Spiel- und Sportanlage

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.0 Bauwerke - allgemein

;

;

NNP, 13.09.2002: Übungsstrecke für Vielseitigkeitsreiter.

;


10.07.2004

Pfarrgemeinde Hl. Sieben Brüder Oberbrechen: Einweihung des neuen Pfarrheims. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Pfarrheim (OB)

;


Pfarrgemeinde (OB)

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Kirche - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.1 Bauwerke - Kirche

;

;

NNP, 12.07.2004: Pfarrei Heilige Sieben Brüder feiert Patronatstag und Einweihung. Im neuen Pfarrzentrum werden Herz, Leib und Seele gestärkt.

;


30.06.2005

Im Werschauer Dorfgemeinschaftshaus wird der neu geschaffene Jugendraum offiziell eingeweiht; beim Umbau des alten Gefrierraumes haben die Jugendlichen sowie deren Eltern kräftig mitgeholfen, das Material wird von der Gemeinde bereitgestellt. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Werschau

;


Dorfgemeinschaftshaus - Jugendraum

;


Dorfgemeinschaftshaus - Kühlraum

;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Jugendarbeit

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

Gefrieranlage in Brechen – Werschau

;

NNP, 02.07.2005: Jugendraum im Werschauer Dorfgemeinschaftshaus eröffnet. Junge Leute packten beim Bau ihres Domizils kräftig mit an.

;


26.05.2007

Einweihung der neuen Mehrzweckhalle in Niederbrechen; die Halle dient Vereinen als Übungs- und Trainingsstätte, soll aber auch für Konzerte, Sportwettkämpfe, gesellige Veranstaltungen sowie Familienfeiern genutzt werden. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Sport- und Kulturzentrum

;


Gemeinde Brechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Gemeinde - Bauwerk/Gebäude

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

NNP, 25.05.2007: Morgen ist Eröffnung.

;


13.06.2010

Einweihung der Leichtathletik-Anlage an der Mehrzweckhalle Niederbrechen; Baubeginn März 2010. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Niederbrechen

;


Sport- und Kulturzentrum - Leichtathletikanlage

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

;


Spiel- und Sportanlage

;


Bauwerk/Gebäude - Einweihung

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

11.2 Bauwerke - Gemeinde

;

;

NNP, 15.06.2010: Springen und Sprinten. An der Kulturhalle in Niederbrechen ist eine neue Leichtath-letik-Anlage eröffnet worden.

;


Seite: 1 / 2

  >  >>