Letzte Aktualisierung der Datenbank: 01.06.2024; 31.619 Datensätze

Suche über alle Felder   
Ereignis
behandelter Ort
behandelte Örtlichkeit
behandelte Institution
behandelte Person
Themenfeld
Deskriptor
Ereignisdatum
  bis  
Nur Highlights suchen
Genaue Datumssuche
Ergebnisse anzeigen:  

Erweiterte Suche anzeigen

Suchanfrage löschen



Angezeigte Chronik Einträge (5) von insgesamt (5):

   Hilfestellung zum Umgang mit der CSV-Funktion


Aufwärts / Abwärts
Datum Ereignis Eintrag

um 1880

Der jüdische Viehhändler Hermann Blumenthal, geboren am 28.12.1858 in Weyer, lässt sich in der Frankfurter Straße 17 in Oberbrechen nieder; aus den drei Ehen (1. Ehe mit Johanna Frank, 2. Ehe mit Sophie Mannheimer, 3. Ehe mit Mathilde Kahn) gehen 12 Kinder hervor. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Frankfurter Straße 17 (OB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Blumenthal, Hermann (OB)

;


Frank, Johanna (OB)

;


Mannheimer, Sophie (OB)

;


Kahn, Mathilde (OB)

;


jüdische Einwohner

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

Jüdische Einwohner in Oberbrechen bis 1918
Familie Blumenthal

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 197, 207

;


1885/1886

Aus der der Klassensteuerrolle der Gemeinde Oberbrechen geht hervor, dass die jüdischen Einwohner keineswegs zu den mit besonderen Reichtümern ausgestatteten Einwohnern zählen. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Gemeinde Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Stern, Zippora (OB)

;


Stern, Regina (OB)

;


Stern, Samuel (OB)

;


Stern, Samuel Löb (OB)

;


Blumenthal, Hermann (OB)

;


jüdische Einwohner

;


Klassensteuerrolle

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

Jüdische Einwohner in Oberbrechen bis 1918
Familie Stern
Familie Blumenthal

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 207

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Aus der der Klassensteuerrolle der Gemeinde Oberbrechen von 1885/86:

- Zippora Stern, die erwerbslose Witwe von Seligmann Stern, zählt zur Personengruppe mit einem Jahreseinkommen von unter 420 Mark und ist damit von der Klassensteuer befreit.

- Regina Stern (Beruf: Krämerin), die Witwe von Abraham Stern, hat für ihren Zweipersonenhaushalt einen Jahresbetrag von 3 Mark zu entrichten.

- Samuel Stern (Kaufmann) hat als Haushaltsvorstand einer siebenköpfigen Familie 9 Mark zu bezahlen.

- Samuel Löb Stern (Händler und Metzger) ist für seinen Neunpersonenhaushalt mit 6 Mark veranlagt.

- Hermann Blumenthal (Händler) zahlt für sich und seine Frau einen Jahresbetrag von 6 Mark.

(Quelle: Gemeindearchiv)


30.10.1892

Vor dem Oberbrechener Schiedsmann findet eine Verhandlung zwischen dem Gastwirt Ernst R. als Kläger und dem jüdischen Händler Hermann Blumenthal als Beklagten statt, der den Gastwirt als den "größten Antisemiten der Umgebung" bezeichnet habe. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Blumenthal, Hermann (OB)

;


jüdische Einwohner

;


Schiedsgericht

;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

01.5 ältere Geschichte - 1867-1918 (Kaiserreich + 1. Weltkrieg)

;

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 208

;


1920er Jahre

In Oberbrechen setzen sich jüdische Bürger als aktive und fördernde Mitglieder mit großem Engagement für die Ortsvereine ein, u.a. bei der Eintracht Oberbrechen oder in der TSG Oberbrechen, wo z.B. Paul Stern von 1926 bis 1933 Schriftführer ist. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


;


Turn- und Sportgemeinde 1899 e.V. Oberbrechen

;


Männergesangverein Eintracht 1867 e.V. Oberbrechen

;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Stern, Paul (OB)

;


Stern, Max (OB)

;


Stern, Moritz (OB)

;


Stern, Moses (OB)

;


Stern, Siegfried (OB)

;


Blumenthal, Hermann (OB)

;


Stern, Arthur (OB)

;


Stern, Gustav (OB)

;


Stern, Isaak (OB)

;


Stern, Siegmund (OB)

;


jüdische Einwohner

;


Verein - Musik

;


Verein - Sport

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.1 neue Geschichte - 1919-1932 (Weimarer Republik)

;

Jüdische Einwohner in Oberbrechen 1919-1941
Familie Stern
Familie Blumenthal

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 209

;

> ausführlichere Ereignisbeschreibung

Im Festbuch der Eintracht von 1927 anlässlich des 60-jährigen Jubiläums sind viele jüdische Mitbürger genannt, die in verschiedenen Funktionen an der Ausrichtung teilnehmen, u.a. Max Stern als Sänger des 1. Tenors, Moritz Stern, Moses Stern, Paul Stern und Siegfried Stern als passive Mitglieder, Paul Stern im Presseausschuss und bei den Festplatzordner, Max Stern im Geschäftsführenden Ausschuss, Moritz Stern und Moses Stern im Empfangsausschuss, dazu Hermann Blumenthal, Arthur Stern (Kaufmann, Saarbrücken), Gustav Stern (Musikdirektor, Duisburg), Isaak Stern, Siegmund Stern und Siegfried Stern im Ehrenausschuss

(Quelle: Festschrift zum 60jährigen Jubelfest des MGV "Eintracht" Oberbrechen, verbunden mit Gesangwettstreit am 18., 19. und 20. Juni 1927, Oberbrechen, 1927.


1927

Der jüdische Viehhändler Hermann Blumenthal und seine Familie zieht von Oberbrechen nach Wiesbaden-Erbenheim; Haus und Geschäft in der Frankfurter Straße 17 übernimmt Siegfried Lichtenstein, geboren am 08.02.1894 in Münster, mit seiner Frau Flora und den Kindern Irene und Kurt, die vor dem Umzug nach Oberbrechen in Schmitten wohnhaft sind. >Details

Ort

Örtlichkeit

Institution

Oberbrechen

;


Frankfurter Straße 17 (OB)

;


;


Person

Deskriptor

Schlagwörter

Blumenthal, Hermann (OB)

;


Lichtenstein, Siegfried (OB)

;


Lichtenstein, Flora (OB)

;


Lichtenstein, Irene (OB)

;


Lichtenstein, Irene (OB)

;


jüdische Einwohner

;


;


Themenfelder

weiterführende Links

Quelle

02.1 neue Geschichte - 1919-1932 (Weimarer Republik)

;

Jüdische Einwohner in Oberbrechen 1919-1941
Familie Lichtenstein

;

Geschichte von Oberbrechen, Gensicke/Eichhorn (1975), S. 197

;


Seite: 1 / 1